Google Chrome lädt automatisch Nachrichten für den Offline-Zugriff herunter

Google Chrome bietet auf seiner mobilen Startseite bekanntlich auch Schlagzeilen an. Früher war das so, dass man gewisse Quellen blocken konnte, dies ist momentan nur noch im Google Feed selber möglich. Der Nutzer bekommt also von Google Empfehlungen auf Basis seines Surfverhaltens vorgeschlagen und er kann es nicht einmal ändern. Absolut nerviges Verhalten von Google.

Nun geht man einen Schritt weiter, denn zukünftig werden wohl Nachrichten automatisch heruntergeladen, damit diese offline gelesen werden können. Während Google in Indien und anderen Ländern das Feature schon verfügbar gemacht hat, ist hierzulande das Ganze glücklicherweise nur in der experimentellen Canary-Variante aus dem Play Store der Fall. Google beschreibt es so:

Heute führen wir in Indien und in mehr als 100 Ländern, darunter Nigeria, Indonesien und Brasilien, eine weitere Möglichkeit ein, mit Chrome auf Android-Geräten im Internet zu surfen – auch ohne ständige Internetverbindung. Wenn Sie mit dem WiFi verbunden sind, lädt Chrome automatisch relevante Artikel herunter, je nachdem, welche Inhalte an Ihrem Standort am beliebtesten sind. Wenn Sie bei Chrome angemeldet sind, erhalten Sie auch Artikel, die für Sie relevant sind, basierend auf Ihrem Browserverlauf. Diese heruntergeladenen Inhalte stehen Ihnen dann jederzeit zur Verfügung, auch wenn Sie keine Verbindung haben.

Ich selber habe die Funktion auf einem deutschen Gerät bereits, die Canary-Variante schlägt mir zwar inhaltstechnisch für mich absoluten Schrott vor, allerdings funktioniert das für den Nutzer ohne Zutun. Ist er also in einem WLAN, dann lädt Google Inhalte herunter, diese sind dann offline nutzbar, zu finden im Download-Bereich des Browsers.

Google Chrome visualisiert zudem, wie viel Platz das Ganze auf eurem Smartphone verbraucht. Über das Menü rechts neben dem jeweiligen Artikel kann man diesen teilen oder löschen. Bleibt zu hoffen, dass das Feature später mal optional wird, auch wenn es kostenlos ist: Ich möchte auf meinem Gerät keine mistigen Nachrichten haben, von Medien, die ich verachte oder Inhalte, die mich nicht interessieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Der von Browsern aufgedrängte Nachrichtenmüll mag der Werbebranche Traffic liefern, Browser nutzende Menschen nervt er nur.

  2. BTW, wenn mir ein Browser derartigen Schrott zwangsweise downloaden würde, wäre das für mich ein Grund, diesen Browser zu deinstallieren.

  3. Welches Gerät ist das auf dem Bild?

  4. Merkwuerdig, was Google da macht. GoogleNews wurde kürzlich so umgestaltet, das sowohl die Informationsdichte als auch die Anzahl alternativer Quellen zum gleichen Thema sank,, gleichzeitig können keine Quellen mehr blockiert oder uninteressante Themengebiete abgewählt werden. Davon ist beileibe nicht nur die mobile Version betroffen. Mag ja sein, das man mobiles surfen erleichtern wollte, aber sich nicht mal den Aufwand zu machen, eine mobile und eine PC Version an zu bieten, ist unverständlich.
    Bei mir ist googlenews jetzt aus den favouriten rausgefallen und feedly hat sich endgültig durch gesetzt. Ich schaue mir auf 27″ keine für 5″ optimierte Nachrichtenseite an und möchte zudem Einfluss auf die Quellenwahl haben.

    Erinnert ein wenig an Microsoft, als die ihr Kachelmenü für alle Plattformen obligatorisch machen wollten. Strategien die keine Rücksicht auf individuelles Nutzerverhalten und plattformbedingte Unterschiede nehmen können nur scheitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.