Google Chrome: Google experimentiert mit Rasteranordnung für Tabs

Dass Google dauerhaft am eigenen Browser Chrome schraubt, darüber berichteten wir schon das eine oder andere Mal. Auch die Übersicht der geöffneten Tabs ist eine dauerhafte Baustelle. Wir kennen ja als Standard die vertikal angeordneten Tabs in der Tab-Übersicht und seit Ende 2018 ist es auch möglich, sich geöffnete Tabs horizontal anzeigen zu lassen. Hier einmal der Screenshot aus meinem damaligen Beitrag:

Nun ist es so, dass Google in der experimentellen Chromium-Version eine weitere Funktion eingebaut hat, die dafür sorgt, dass man geöffnete Tabs in der Übersicht als Kacheln in einem Raster sieht. Das Ganze ist anscheinend in einem frühen Stadium, denn die Anzeige ist nicht ganz fehlerfrei, so wird nämlich der aktuelle Tab immer schwarz in der Übersicht angezeigt. Wer es ausprobieren möchte: Chromium installieren und über die Einstellungsseite chrome:flags nach Tab Grid Layout suchen und aktivieren. Sieht dann so aus:

Wer es dann doch lieber horizontal mag, der kann bereits jetzt über chrome:flags auch in der Betaversion von Google Chrome den Punkt „Enable horizontal tab switcher“ aktivieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Firefox stellt die Tabs unter Android auch so dar.

  2. Im Chrome für iOS ist das Kachel-Layout schon eine ganze Weile verfügbar. Ohne Flag und ohne die beschriebenen Probleme.
    Der Style ist aber deutlich dunkel gehalten und nicht so hell wie hier auf dem Bild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.