Google bringt „“Google Search – plus Your World“ und personalisiert die Suche mit Google+ Ergebnissen

Das dürfte Facebook mächtig stinken! Google hat mit „Your World“ eine Erweiterung der üblichen Suchergebnisse veröffentlicht:

Die „Google Search – plus Your World“-Option bringt euch nicht die üblichen zig Millionen Treffer, sondern „nur“ Treffer basierend auf eurem und dem in euren Kreisen bei Google+ gebrachten Content. Seit es Posts oder Bilder bei Picasa, all der Krams taucht dann separat auf und ihr müsst euch nicht durch die üblichen Ergebnismengen klicken. Wenn ihr also die richtigen Leute eingekreist habt, dann findet ihr in Zukunft genau das was ihr braucht, wenn nicht, dann wechselt man halt zurück in die normalen Ergebnisse…

Jetzt mal zwei Gedanken dazu: einmal ist die Idee nicht neu und wird von vielen als Zukunft der Suchmaschinen gesehen, allerdings gibt (gab?) es bisher nicht wirklich vernünftige Social-Searches. Wenn Google jetzt dabei auf Google+ zurückgreift, hat das in meinen Augen zwei Konsequenzen: zum einen dürfte Google+ noch stärker wachsen, zum anderen deutlich mehr Einfluss auf SEO bekommen, als ihm jetzt schon nachgesagt wird.

Der zweite Gedanke ist das deutsche Datenschutz-Chaos. Im Moment hat ja irgendwie jeder was zu meckern und das dürfte sich mit Sachen wie „Your World“ garantiert noch verstärken. Ich fänd‘ es beispielsweise ok, wenn mein generierter Content nach Keywords von Google durchsucht wird, um mir anhand dessen noch bessere Suchergebnisse zu liefern (wenn das nicht schon passiert, Paranoia und so), allerdings wird man dadurch für Google noch gläserner, als man eh schon ist. Ist halt der klassische Spagat zwischen Nutzerfreundlichkeit und Sicherheit, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich vermute, dass hier die deutschen Behörden ziemlich schnell was zu meckern haben… Google selber sagt, dass man neue Werkzeuge für einen besseren Datenschutz einführen wird und lässt die Suche per default nur über eine SSL-Verbindung zu.

Die soziale Suche geht erstmal auf der englischen Seite online, Deutschland wird aber folgen – und wer keinen Bock darauf hat, kann den Kram dann einfach wieder abstellen, soll unkompliziert möglich sein. Ich finde die Idee auf jeden Fall gut, habe zwar noch ein paar Bedenken, aber wenn es auf Deutsch dann mal läuft, werde ich es sicher testen!

Bild von Engadget

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

10 Kommentare

  1. Also an sich finde ich das irgendwie cool, nur will mir bis jetzt kein ordentlicher use Vase dafür einfalllen?

  2. Ich finde es gut wenn der G+ Stream durchsuchbar ist.
    Diese Funktion hat mir gefehlt und hatte dazu auch Feedback gegeben.

  3. Naja, da ja die Sichtbarkeit bei G+ sehr gut einstellbar ist und eingestellt werden MUSS, kann jeder entscheiden, ob er in der Suche erscheinen möchte. Datenschutzrechtlich sollte das einwandfrei sein, da man bei G+ ja auch nicht per default öffentlich postet.

  4. Ich finde es auch sehr gut. Inzwischen liefert mir Google+ einfach häufig interessanteren und passenderen Content als die sonst von den SEOs vermurksten Google Ergebnisse. So gesehen ist es also ein großer Gewinn für den Nutzer wenn der Content seiner eingekreisten Kontakte in die Suchergebnisse mit einfließt.

    Ähnliches auch beim Android Market welcher einem inzwischen die +1 seiner eingekreistene G+ Kontakte in den Appbeschreibungen anzeigt.

  5. Wir haben uns auf unserem Blog Gedanken darüber gemacht was die neue Funktion für Unternehmen bedeuten könnte. Ich denke zum Thema Datenschutz müssen wir erst einmal abwarten wie sich das ganze Entwickelt und wie aktiv Google die neue Suche einbringen wird.

  6. Von einer Suchmaschine erwarte ich, dass sie die „Welt“ OBJEKTIV durchsucht, d.h., die Ergebnisse liefert, die nach (ihren) Kriterien relevant sind, UNABHÄNGIG davon, was ich (oder gar meine „Freunde“) gesagt/getan/gedacht/gemeint/gefühlt haben, m.a.W.: Wenn 2 Benutzer den gleichen Suchstring eingeben, dann sollen sie (verdammt noch mal) auch das gleiche Suchergebnis bekommen! Alles andere läuft darauf hinaus, dass jeder die „Welt“ nur noch so zu sehen bekommt, wie *Suchmaschinenbetreiber* meint, dass er sie zu Gesicht bekommen sollte. Schlimm genug, dass er da sowieso anhand seines Algorithmus den Daumen drauf hat, aber das auch noch benutzerabhängig zu machen, macht die Suche fragwürdig. Im Zweifel finde ich etwas nicht, von dem ein Freund sagt: „Suche mal nach XYZ, dann findest du es gleich“, weil er sich die URL nicht merken konnte – und ich bekomme es gar nicht angezeigt…
    Dass man das *abstellen* kann, ist suboptimal, ein *opt-in* wäre besser.