Google Assistant in Google Maps für Android gesichtet

Auf der Google I/O 2018 gab Google bereits bekannt, dass der Google Assistant auch in Google Maps integriert werden soll, um die Navigation und die Bedienung des Smartphones währenddessen zu vereinfachen. Ein Nutzer auf Reddit zeigt nun erste Screenshots der Version, die anscheinend nach und nach auf die Anwender verteilt wird.

Ihr könnt den Assistant entweder per Hotword oder per Druck auf das Mikro am rechten, oberen Bildschirmrand aktivieren. Im Gegensatz zur normalen Version des Helfers, ist die in Maps integrierte Variante deutlich schlanker, um den Fahrer nicht von der Straße abzulenken. Lediglich ein schmaler Balken am unteren Rand zeigt euch, dass der Assistant aktiv ist. Auch gibt es eine schwarze Version, die automatisch mit dem Nachtmodus in Maps aktiviert wird.

Wann genau wir auch hierzulande mit der Option rechnen können, ist aktuell noch unklar. Da Google meist auf Staged Rollouts setzt, kann es aber noch eine ganze Weile dauern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Wolfgang Winter says:

    Hallo,
    wenn ich mich nicht täusche, ist diese Neuigkeit schon uralt, der Assistent ist schon eine Ewigkeit in Google Maps enthalten, zumindest über 1 Jahr. Die Screenshots kenne ich, genauso sieht der in Maps integrierte Assistent seit über 1 Jahr aus.

    • Nee, viele Dinge gehen bei der Sprach-Suche (das Mikro) in Maps nicht. Das ist definitiv nicht der Google Assistent. Auch wenn die Welle bei aktiven Mikro so aussieht.

  2. Also ich nutze das auch schon länger um während der Navigation das Ziel zu ändern oder Zusatzinformationen zu erhalten.

    • Was für Zusatzinformationen?
      Ich meine, von mir ausgehend: wenn ich das Navi nutze, dann möchte ich möglichst zügig, möglichst ohne größere Staus von A nach B kommen. Fertig. Was für Informationen sind darüber hinaus wichtig?


      Ernst gemeinte Frage, keine Häme.

      • Na ja,
        der Google Assistant kann z.B. WhatsApp versenden, mündlich aufgenommen. Sprechen darf ich während der Fahrt, Handy tippen nicht, von daher echt sinnvoll.

        Nur traurig, dass hier in Cashys Blog so etwas als Neuigkeit verkauft wird und Portale wie google news auch noch darauf anspringen.. Wie gesagt, der Assistant ist schon länger in Maps nutzbar, das weiß ich daher, weil ich ihn häufig nutze….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.