Google Assistant: Bald auf 1 Milliarde Geräte verfügbar

Ein Geheimnis hat Amazon neulich gelüftet: So wissen wir nun, wie viele Amazon-Alexa-Geräte verkauft wurden. Vielleicht nur zufällig, vielleicht aber auch aus Konter-Gründen, gibt es nun Zahlen zum Google Assistant. Im Jahr 2018 lernte der Google-Assistent laut Google neue Sprachen zu sprechen, expandierte in neue Regionen (wie die Niederlande, Indonesien und die Türkei) und wurde mit neuen Funktionen intelligenter. Bis Ende dieses Monats erwarte man, dass der Google Assistant auf einer Milliarde Geräten verfügbar sein wird, gegenüber 500 Millionen im vergangenen Mai. Randnotiz: Der Google Home Hub und andere Hubs mit Assistant sind noch nicht in sehr vielen Märkten zu finden – dennoch: Einer von sieben aktivierten Assistant-Geräten war ein Google Home Hub in der Weihnachtszeit.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

2 Kommentare

  1. Ich würde ihn sehr gerne abschalten und Google Now-On-Tap wieder zurückholen.
    Gibt es da Möglichkeiten?
    Würde mich über Antworten sehr freuen 🙂

  2. Auf einer Milliarde Geräten verfügbar heißt ja nicht, dass es genutzt wird. Mein Android Smartphone habe ich, ich kann den Assistant nutzen, tue es aber nicht. Würde ich einen Echo o.ä. für Geld kaufen, würde ich den auch nutzen. Das erinnert mich ein bisschen an Facebook, die einen erst nötigen, den Messenger zusätzlich zur normalen App zu installieren, um dann zu sagen schon 500 Millionen Leute haben den Messenger installiert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.