Google App: Teardown der aktuellen Beta zeigt Feature zur Bildersuche aus Screenshots heraus und mehr

Die Beta-Version der Google-App für Android hat ein Update erhalten und wie so üblich wurde die neue APK auch umgehend von den Kollegen von Androidpolice in seine Bestandteile zerlegt. Teardown nennt sich das Ganze und zeigt regelmäßig Neuerungen in den Apps auf, die erst in späteren Versionen ganz offiziell verteilt werden.

Beta 8.10 der Google-App beinhaltet beispielsweise so allerlei Funktionen, von denen wirklich zu hoffen ist, dass Google sie am Ende nicht einfach wieder in der Versenkung verschwinden lässt. So zum Beispiel die Option, einstellen zu können, dass Personen, deren Stimme nicht in eurem Voice Match registriert ist, keinen Zugriff auf eure YouTube-Apps per Sprachbefehl haben können. Dies umfasst sowohl YouTube, YouTube Music als auch YouTube TV.

Aber nicht irritieren lassen: Damit sperrt ihr nicht den allgemeinen Zugriff auf die Apps, lediglich den per Sprache. Sollten eure Gäste also anderweitig Zugriff auf eure Gerätschaften mit verknüpftem Google-Konto haben, so können diese euch noch immer die Anzeige der für euch empfohlenen Videos durch ihre Suchanfragen durcheinander bringen 😉

Ebenso neu ist, dass man laut einiger Zeilen im Quelltext der aktuellen Beta auch die Möglichkeit bekommen soll, Screenshots für eine Bildersuche über Google nutzen zu können. Muss man sich im Grunde vorstellen wie die Funktion von Google Lens, ihr macht nur eben einen Screenshot und initiiert per Button eine entsprechende Suche nach dem Inhalt.

Dass Google in Zukunft auch Accounts für Haushalte anbieten könnte, hatten wir schon einmal thematisiert. Nun zeigt die aktuelle Beta ein paar weitere Anzeichen dafür, dass das Feature immer näher rückt. So kann man wohl bald Google beibringen, in welcher Art und Weise man innerhalb seines Haushalt miteinander in Beziehung steht. Es gibt wohl Auswahlfelder für Ehepartner, Mutter, Vater, Kind, Geschwister, Freunde, Großeltern und Enkelkinder. Hier fehlen natürlich noch ein paar Einträge, aber offenbar soll Google vernünftig differenzieren können.

Außerdem fielen im Teardown auch noch ein paar kleinere Features auf, die kurz erwähnt werden sollten. So wird es Routinen geben, über die sich automatisch entsprechende smarte Türschlösser verriegeln und entriegeln lassen. Außerdem werdet ihr bald in der Menü-Übersicht der Google-App einen neuen Button mit dem Namen „Top Apps“ vorfinden. Ob man dort nun empfohlene Apps angezeigt bekommt oder selbst Apps favorisieren kann, ist noch nicht klar. Ich vermute aber eher ersteres.

via Androidpolice 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.