Gmail.de gehört nun Google

Ihr seid bei Google und nutzt E-Mail? Dann habt ihr eine Adresse in Form von @googlemail.com oder @gmail.com. Was ihr letzten Endes schreibt, ist völlig egal. DeinName@googlemail.com oder DeinName@gmail.com sind identisch. Auch Dein.Name@gmail.com oder Dei.N.N.Ame+deinemudda@gmail.com kommen immer bei dir an. Warum dies so ist, erklärte ich schon mal hier. Was allerdings nicht möglich war, war die Nutzung von Gmail.de.

Diese Domain gehörte schlicht und ergreifend jemand anderem und dieser wollte die Domain auch auf keinen Fall an Google geben. Jahrelanger Rechtsstreit, Abmahnungen an Firmen die Gmail.de nutzen – das waren die Folgen. Nun scheint man sich im Hause Google mit dem guten Mann geeinigt zu haben, die Domain gmail.de gehört wieder Google. Noch ist nicht das vertraute Mailing-Gesicht zu sehen, dürfte aber vielleicht bald kommen. Dann heißt es für uns: Dein.Name@gmail.de. Letzten Endes macht es keinen Unterschied für die Benutzer, schlimm finde ich es aber auch nicht, da es zu keinerlei Verwechslung mehr kommen sollte.

Was allerdings gegen die Nutzung von Gmail.de als offizielle Google Mail-Adresse spricht: hatte vorher jemand bei alten Dienst die Adresse, dann könnte jemand anderes diese bei Google Mail bekommen – und so fremde Mails bekommen. Sicherlich wird dem ein Riegel vorgeschoben: durch Sperrung der alten Adresse – bei gefühlten 10 Kunden des alten Dienstes sicherlich kein schweres Unterfangen.Falls ihr noch etwas zu Google Mail wissen wollt – ich habe viele Beiträge mit Tipps und Tricks zu Google Mail verfasst 🙂 (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Viel wesentlicher, nun kann man in Zukunft auch @gmail.com von D aus registrieren und wir sind @googlemail.com hoffentlich für immer los.

  2. Monasterium says:

    Schön!

    Gibt es denn irgendwo Infos zu dem Deal oder gabs ne feindliche Übernahme? 😀

  3. Amüsanterweise ist Google an einer Stelle ‚picky‘: wenn du jemand in eine Google-Group einlädst tut manchmal dei gmail.com nicht und es muss dei Googlemail.com sein (frach misch net 😉 )

  4. AndroidFan says:

    Moin Caschy,
    was ich mit den Punkten zwischen den Mailnamen nicht verstehe, ist folgendes; Angenommen, ich habe die Mail PeterMeier@googlemail.com (ohne Punkt dazwischen). Nun kann ich ja einen Punkt einfügen, also z. B. Peter.Meier@googlemail.com und ich erhalte trotzdem die E-Mail. Was ist aber, wenn jemand die Adresse MIT PUNKT bereits besitzt? Denn genau das ist bei mir der Fall.

    Ich habe eine E-Mail-Adresse bei Google OHNE PUNKT, denn die Adresse mit Punkt ist bereits vergeben, was schade ist.

  5. @AndroidFan
    Ich denke nicht, dass jemand die gleiche Adresse mit Punkt reservieren kann. Punkte sind für das Login völlig unerheblich bei GoogleMail.

  6. @AndroidFan ich würde eher tippen, google lässt bei der Registrierung schon keine Punkte zu und liefert daher einen Fehler?

  7. AndroidFan says:

    @Lars

    dachte ich zuerst auch, doch bei der Registrierung (überlege mir gerade, wie ich mir eine E-Mail bei Google mit Vor- und Nachnamen erstellen kann) kann man einen Punkt eingeben.

  8. So wie ich das versteh mich dem ganzen „man hat gleich alle domains mit seinem namen blockiert“ heißt das doch auch in diesem Fall, dass ich meinen Namen, der bei den anderen Domain schon weg ist, nicht jetzt mit gmail.de registrieren kann???

    Ich fände googlemail.de dann aber auch besser, das kann jeder schreiben. Nichts ist blöder als wenn man seine Mail-Adresse per Telefon durchgibt und man muss sie dann buchstabieren.

  9. Mich würde mal interessieren was der gute Herr Daniel Giersch als Markeninhaber dafür von Google bezahlt bekommen hat?

  10. Hier gibts auch noch ein paar Infos: http://bit.ly/HHZrkl

  11. @Michael: ein reiner Fuchs. Schon mal meine verlinkte Quelle angeschaut? 😉

  12. Es ging immer nur um die Namensrechte. Die .de Domains wird Google AFAIK nie nutzen. Das wird wohl weltweit .com bleiben, vermute ich.

    Die fehlenden Rechte waren auch der Grund, warum bei uns in D die Android Gmail App nicht auffindbar war. Das sollte sich jetzt hoffentlich ändern. Und deswegen konntest du aus D heraus auch nur eine googlemail-Adresse und nie ein gmail-Adresse registrieren. Die haben nur ganz alte User oder solche, die sich mit Proxy aus den USA heraus registriert haben.

  13. Bleibt zu hoffen, dass die deutschen googlemail.com Adressen auch automatisch auf gmail.com umgestellt werden. Würde zumindestens einige Zeichen beim Login sowie beim buchstabieren am Telefon einsparen. 😉

  14. @AndroidFan und @Lars

    Bei einer Googlemailregistrierung konnte ich noch nie einen Punkt eingeben. Nur unterstriche.

  15. @michel
    Ich bin mir sehr sicher eine adresse mit punkt registriert zu haben.

  16. Caschy wird uns ja sicherlich informieren ab wann man dann wirklich .de als Endung benutzen kann 😉 gel.

  17. Ich habe ebenfalls eine E-Mail-Adresse mit Punkt. Allerdings hängt das damit zusammen, dass ich ein Google-Konto bereits seit Ewigkeiten besitze und irgendwann die GoogleMail-Funktion aktiviert habe.

  18. Hey,…

    also es ist schon relativ nervig, immer …mit …googlemail.com einzugeben, aber wenn man das nutzen will, dann klappt es ja ganz gut, im Gegensatz zu anderen nervigen Maildiensten.

    Allerdings wäre es richtig geil, wenn man gmail.de doch nutzen könnte. Warten wir also mal ab, was da noch kommt. Für das buchstabieren oder diktieren wäre es ganz sicher von Vorteil…

    Greetz

  19. Ich verstehe das ganze hin und her hier nicht und warum alle unbedingt die gmail.com Adresse haben wollen..

    Egal, ob man eigentlich eine @googlemail.com Adresse hat oder nicht.. wenn man eine E-Mail an @gmail.com schickt, kommt die auch an. also: xyz@googlemail.com und xyz@gmail.com ist die gleiche Adresse. Hauptsache das xyz stimmt. Und wie Cashy schon oft schrieb, x.yz und xyz und xy.z ist auch alles das gleiche.

    @AndroidFan: Es gibt nur einen der die Adresse Peter.Maier@ schon besitzt, und zwar du! Wenn du dich mit PeterMaier registriert hast, dann hast du auch Peter.Maier, oder P.eter.M.a.i.er oder was auch immer.

    Schick dir doch einfach mal ne Test-Email von einer anderen Adresse. Kommt an.

    Und bei der Registrierung kann man auch Punkte eingeben. Weiß ich aus erster Hand. Denn, auch wenn ich keinen Punkt im Namen bräuchte, gebe ich den immer extra an.. Sieht besser aus meiner Meinung nach.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.