FlixBus unterstützt ab sofort Google Pay für den Ticketkauf


Google Pay in Deutschland, seit ein paar Tagen nicht mehr nur ein feuchter Traum von Nerds, sondern ganz real verwendbar – sofern man bei einer unterstützten Bank ist. Von diesen gibt es bislang noch gar nicht so viele, große Banken wie die Sparkasse oder auch die Volksbanken wollen lieber auf eine eigene Lösung setzen („Mobiles Bezahlen“ der Sparkasse startet am 30. Juli). Aber natürlich müssen auch Händler Google Pay erst einmal akzeptieren.

Mit FlixBus gibt es einen neuen Händler, der Google Pay akzeptiert, gedealt werden hier die Fernbustickets, allerdings nur in der Android-App. Quasi als weitere Zahlungsmethode. Super praktisch, falls man Google Pay eh nutzt. Die Angabe von Zahlungsdaten entfällt dadurch, was den ganzen Kaufvorgang angenehmer machen sollte. Logischerweise wird hier das Webangebot von Google Pay genutzt, man muss sein Smartphone also nicht an ein Terminal halten oder so.

Das Ganze ist ab sofort verfügbar und funktioniert beispielsweise auch, wenn man sich FlixBus-Strecken in Google Maps anzeigen lässt und dann direkt den Kaufen-Button bemüht. Klingt für mich nach einer guten Lösung, obwohl ich weder FlixBus- noch Google Pay-Nutzer bin.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. „Aber natürlich müssen auch Händler Google Pay erst einmal akzeptieren“ … warum steht das überall, wo diese Aussage vollkommen falsch ist.
    Der Händler muss NFC Zahlung akzeptieren und Kreditkarten, das war auch schon alles. Ob es direkt von der Karte kommt oder über GoolgePay ist vollkommen egal.

    Bitte korrigiert das, oder belehrt mich eines besseren 😉 Bisher konnte ich überall bezahlen wo die oben genannten Bedingungen erfüllt waren – GoolgePay kannte der noch nicht einmal

    • Google Pay hat 2 Dimensionen:

      – lokal im Einzelhandel

      – im Online Shop

      Bei ersteren ist es korrekt, wie du es schreibst. Bei Online Shops müssen es die Händler akzeptieren (ähnlich PayPal)

  2. Also ich bin kein Nerd und nutze es einfach weil es viel besser ist es geht schneller und das Handy hat man einfach immer dabei außerdem hab ich heute bei Dm bezahlt und die machen eigentlich nicht mit also geht überall wo nfc geht… Aber ich hasse es wenn Kassierer nicht wissen was sie tun müssen wenn ich sag ich zahle mit Handy…

    • Ich sage einfach nur „mit Karte“, ansonsten muss man sich auf eine längere Diskussion einstellen 😉

    • Das Kassenpersonal sind so ziemlich die allerletzten welche technologische Änderungen erzählt bekommen.

      Daher einfach nur sagen, dass Du mit Karte zahlen möchtest und fertig. Ist für das Terminal technisch eh das Gleiche.

      • mal saublöd gefragt: Normalerweise schiebe ich immer meine vpay karte ein. Wenns dann die NFC Variante sein soll halt ich die karte einfach in die Nähe oder wie?

        • Ja, einfach in den „NFC bereich“ … bei Aldi z.B. ist es oft die rechte Seite des Gerätes.
          Bei anderen Geräten auch oft das Display selber, in der Hinsicht wissen das die Kassierer oft 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.