Europäische Kommission schlägt Abschaffung der Zeitumstellung 2019 vor

Höchstwahrscheinlich habt ihr es alle mitbekommen: Es gab eine Umfrage zum Thema Zeitumstellung. Viele Menschen haben teilgenommen und sich für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen. Sicherlich auch viele Deutsche, denn wenn es um das Thema Zeit geht, sind wir bekanntlich zur Stelle.

Was wir schon wussten, wird nun noch einmal konkreter. Die Zeitumstellung soll abgeschafft werden. Das geht aus einer Pressemitteilung der Europäischen Kommission hervor, die im Rahmen der „State of the Union“-Meldungen herausgegeben wurde.

Die Europäische Kommission schlug am 12.9. vor, bereits im Jahr 2019 die jahreszeitlich bedingten Zeitumstellungen in Europa zu beenden und es den Mitgliedstaaten zu überlassen, ein für alle Mal zu entscheiden, ob sie dauerhaft die Sommer- oder die Winterzeit anwenden wollen.

Mit dem Legislativvorschlag solle laut Kommission sichergestellt werden, dass Änderungen auf koordinierte Weise zwischen den Nachbarländern vorgenommen werden, um das reibungslose Funktionieren des Binnenmarkts zu gewährleisten und eine Fragmentierung zu vermeiden, die entstehen könnte, wenn einige Mitgliedstaaten jahreszeitlich bedingte Zeitumstellungen vornehmen, andere dagegen nicht.

Die wichtige Frage lautet natürlich: Wie und wann würden diese Änderungen wirksam werden?

Um einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen, sieht der Kommissionsvorschlag vor, dass jeder Mitgliedstaat bis April 2019 mitteilt, ob er beabsichtigt, dauerhaft die Sommer- oder die Winterzeit anzuwenden. Die letzte verbindliche Umstellung auf die Sommerzeit würde am Sonntag, den 31. März 2019 erfolgen. Danach könnten die Mitgliedstaaten, die dauerhauft zur Winterzeit zurückkehren wollen, am Sonntag, den 27. Oktober 2019 zum letzten Mal eine jahreszeitlich bedingte Zeitumstellung vornehmen. Nach diesem Datum wären jahreszeitlich bedingte Zeitumstellungen nicht mehr möglich.

Dieser Zeitplan ist an die Bedingung geknüpft, dass das Europäische Parlament und der Rat den Vorschlag der Kommission spätestens im März 2019 annehmen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

    • Heise.de also nichts was man ernst nehmen sollte.

      • Na dann halt hier:
        https://www.dgsm.de/downloads/aktuelles/Stellungnahme%20Sommerzeit%202018.pdf
        Gesünder wäre also eine dauerhafte Normalzeit.

        • gesünder wäre auch, du würdest nicht soviel vor dem Screen sitzen

        • Und dann wären andere Forscher um die Ecke gekommen, die das kritisieren würden und eine dauerhafte Sommerzeit für besser halten würden.

          Ich für meinen Teil bekomme ab der Zeitumstellung zur Normalzeit in der Woche gar keine Sonne mehr. Vllt. etwas nach der Arbeit im Oktober bzw. im Frühjahr.

          Im übrigen Stört mich bei dem Bericht, dass nur Thesen aufgestellt werden ohne diese statistisch oder biologisch zu belegen. Dann bleibt mir ja nichts anderes übrig als selbst die Quellen zu prüfen.

        • @Kai und @Werner67:
          Wenn man danach geht müsste sofort jede Schichtarbeit, Nachtarbeit abgeschafft werden. Was ist mit den Angestellten, deren fixe Arbeitszeit sich nicht nach der Sonne richtet? Und was ist mit den ganzen Kita- und Grundschulkindern? Die brauchen alle viel Schlaf und werden in der Regel um 19-20 Uhr ins Bett geschickt. Den dürfte es ja dauerhaft schlecht gehen?
          Was ist mit den Ländern wo im Sommer lange Zeit die Sonne so gut wie nicht untergeht und im Winter nicht aufgeht?
          Oder ist das alles doch nicht so schlimm und kann mit Rollos und Kunstlicht beeinflusst werden… In einer Zeit wo wir schon lange nicht mehr nach dem Sonnenstand aufstehen oder ins Bett gehen sollten wir und auch nicht über solche Studien sorgen machen.

    • „Man wird nicht rechtzeitig müde, muss aber morgens trotzdem früh aus dem Bett. „Mit der Zeit droht ein Schlafmangel““
      – Also für mich änderte sich dann absolut nichts. Somit bin ich für eine permanente Sommerzeit.

  1. “ Sicherlich auch viele Deutsche, denn wenn es um das Thema Zeit geht, sind wir bekanntlich zur Stelle.“

    Eigentlich haben fast nur Deutsche abgestimmt…..

    Die ganze Aktion ist Mumpitz. Denn wenn man mal genauer überlegt, wann dann zT Sonnenauf- und Untergänge sind, wird es skurill. Und dieses Gejammere von Mini-Jetlag bei den Leuten verstehe ich ebensowenig wie die Unfallsteigerungen. Aufpassen hilft, kommt ja nun auch nicht überraschend. Und ja, ich weiß, dass die Umstellung wirtschaftlich nichts bringt, aber hat die Kommission denn wirklich nichts wichtigeres zu tun, als auf gerade mal vier Millionen Abstimmer von 500 Millionen EU-Bürgern, und davon fast alle aus Deutschland, zu hören?

  2. Die Sommerzeit ist ein Konstrukt was ±1980 ins Leben gerufen wurde und sich nicht bewährt hat. Dies gehört abgeschafft!

    • Genau so sehe ich das auch.

    • ENDLICH!
      Schon bei der Einführung habe ich als Schüler in einer Erörterung die unser Öko-Deutsch-Lehrer von uns gefordert hat auf die Sinnlosigkeit dieser Zeitumstellung hingewiesen. Als 14 jähriger Schüler war mir schon bewusst, dass es eine Milchmädchenrechnung sein würde, denn die Energie, die man abends (vielleicht) sparen würde, würde morgens umso mehr benötigt.
      Das passte natürlich nicht ins Weltbild dieses ökologisch verbrähmten Alt-68ers.
      Resultat: Ein „mangelhaft“ und eine ausführliche Belehrung über den ganzen verschwurbelten Öko-Scheiß den dieser Spinner so in seinem Kopf hatte.
      Umso mehr ist es für mich eine späte Genugtuung, dass dieser Schwachsinn hoffentlich bald aufhört.
      Und noch viel besser ist, dass ich dann nicht mehr selber unter dieser Umstellung leiden muss, denn mir fällt die Zeitumstellung jedes mal extrem schwer und ich brauche Wochen, um einigermaßen wieder in den Rhythmus zu kommen.

  3. Normalzeit (Winterzeit) bitte.

  4. Ich bin ja immer noch nicht sicher, warum mit diesem Thema hier clickbaiting gemacht wird, kriegen wir bald auch News auf dem Parlament oder Klatsch und Tratsch aus der Welt der schönen und reichen?

  5. Warum trifft man sich nicht in der Mitte und verschiebt einmalig um 30 Minuten?

  6. Julia Schöppinger says:

    Ich plädiere sehr für die Winterzeit als Normalzeit!!!!! Ich quäle mich jedes Jahr wochenlang mit der Sommerzeit.
    Bitte, Bitte Winterzeit!!!!!

    • Du warst also noch nie im Urlaub in einem Land mit Zeitverschiebung?

      Sorry, sich „wochenlang“ zu quälen ist einfach nur Unfug — es sei denn, man hat ein psychisches Problem. Für die eine Stunde genügen max. 2-3 Tage, bis der Körper sich dran gewöhnt hat.

      Und BTW: Was hat die Wahl der Zeitzone mit der Umstellung zu tun?

      • Nur weil Du kein Problem damit hast, heißt es nicht, dass es nicht anderen zu schaffen macht!
        Ich benötige auch Wochen, um mich dauerhaft auf dne neuen Rhythmus einzustellen.
        Vor allem, weil ich nicht relaxt im Urlaub in einer anderen zeitzone bin, sondern arbeiten muss.

  7. Sommerzeit +1 ginge auch ok.

  8. Wie sinnfrei, dass jeder Staat entscheiden kann, welche Zeit er dann anwenden will. Also gäbe es innerhalb Europas verschiedene Zeitzonen.

    • Gibt es bereits jetzt. Von Madrid bis Helsinki 2 Stunden.

      Lustig wird es allerdings, wenn ich von Deutschland durch Österreich nach Italien durch mehrere Zeitzonen komme….

    • Gibt es doch schon, außer Du zählt UK und Irland nicht zu Europa. Ein Teil Russlands gehört übrigens auch noch zum Kontinent. Eine Abweichung zur MEZ sehe ich eigentlich nur für Portugal und Spanien denkbar.

      Hoppla, Portugal gehört auch nicht zur MEZ —> https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mitteleuropäische_Zeit

    • Ist doch aus Sicht der Kommission smart gemacht. Erst Bevölkerung fragen, dann Meinung raushauen und dann die nationalen Parlamente den Rest regeln lassen. Das wird ein Spaß. Normalerweise machen es die Nationalstaaten umgekehrt, der ganz schwierige Dreck, bei dem man Kompromisse machen muss, hängt man der EU um den Hals. Chapeau Junker

  9. Sommerzeit dauerhaft. Ich bekomme sonst im Sommer massive Schlafstörungen, wenn die Vögel um 03:30 anfangen zu brüllen.

    • Absolut richtig!

      Wie kann man hier für die dauerhafte Winterzeit sein? UNERTRÄGLICH dunkel bereits ab dem frühen Nachmittag in den Wintermonaten. Dazu die Sommerabende kürzer und es wird unnatürlich früh hell… Wie dümmlich sind denn hier manche

      • Dümmlich ist wer dauerhaft die Sommerzeit will. Wahrscheinlich wird sich aber genau deshalb die Sommerzeit durchsetzen. Sommer klingt ja auch so viel besser als Winter. Und mit Sommerzeit fühlt sich der Winter sicherlich ähnlich gut an wie der Sommer.

        So funktionieren die Menschen nun mal. Wen interessiert schon dass die Winterzeit unsere biologisch sinnvolle Normalzeit ist. Und dass man in Deutschland mit eben dieser Normalzeit sehr lange sehr zufrieden war. Fakten sind echt überbewertet.

        • Besser „dümmlich“ mit Sommerzeit leben, als permanent frustriert und depressiv mit der Winterzeit.

        • Mit der Normalzeit ist es meistens morgens, wenn ich zur Arbeit fahre dunkel und abends, wenn ich nach Hause komme, auch.
          Mit permanenter Sommerzeit habe ich zumindest den Hauch einer Chance, an mehr Tagen als jetzt noch im Hellen nach Hause zu kommen und ggf. noch irgendwelchen Draußen-Freizeitaktivitäten nachgehen zu können.
          Tageslicht nützt mir morgens im Büro am allerwenigsten. Nachmittags/abends vermisse ich es schmerzlich.

  10. 1 Monat Zeit für alle Betriebssystemhersteller ein Update rauszubingen?
    Mutig.

  11. phrasemongerism says:

    Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, und alle machen mit.
    Wie üblich in einer Gemeinschaft.

  12. Sommerzeit ist OK und sinnvoller als Winter-Ex-Normalzeit. Aber bis März-April bekommt unsere Regierung das Thema genauso wenig gebacken wie alles andere auch. In dem Sinne: Weiterhin fröhliche Zeitumstellungen.

    • Wer weiß, wäre ja schließlich das erste Mal, daß unsere Regierung was halbwegs Vernünftiges (wenn denn Umstellung auf MEZ erfolgt, aber da hat sich Bundes-Angie ja auch mal wieder typisch fähnchenhaft geäußert) gebacken bekommen würde.

  13. Also hier auch wieder der übliche Unsinn zu dem Thema.
    In der EU leben in 28 Ländern rund 512 Millionen Menschen, davon habe 4,6 Millionen an der Abstimmung teilgenommen und von diesen 4,6 Millionen kamen rund 3,5 Millionen aus Deutschland. Die Auswertung der Umfrage liefert durchgängig in der deutschen Presse Sätze wie oben: „Viele Menschen haben teilgenommen und sich für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen.“ Es haben weniger als 0,8% der Betroffenen überhaupt abgestimmt und die kamen fast alle aus Deutschland! Klar, die Mehrheit der EU-Bevölkerung.

    Und diejenigen, die am meisten unter der Stunde Zeitumstellung leiden, fliegen im Urlaub in die Ferne, stellen die Uhren oft um mehr als eine läppische Stunde um und genießen die langen Sommerabende in Kneipen und Tavernen.

    Solange wir in Deutschland keine anderen Probleme haben…

  14. Wie kann man hier ERNSTHAFT für die Winterzeit sein?

    Es ist unerträglich dunkel, bereits ab Nachmittag und im Sommer sind die Tage weniger lange hell. Mein Gott…

  15. Als Kompromiß MEZ +30 Minuten oder eben doch lieber die Normalzeit (MEZ) [es gibt keine „Winterzeit“] wieder dauerhaft einführen.

    Dafür spricht ja schon die Tatsache, daß die ganzen Sonnenuhren sonst falsch gehen würden.

    Hat mal Jemand daran gedacht? Zwinkersmiley

  16. Das Gejammer wird gigantisch sein, wenn im Sommer nix mehr mit langen hellen Abenden ist, weil es um 21 Uhr dunkel ist, dafür aber die Vögel ab 3 Uhr zwitschern und es dann um 4 Uhr hell ist. Ich weiß ja nicht, wer schon um 21 schläft und um 4 Uhr aufsteht, aber sicher nicht die Mehrheit, sondern nur manche Schichtarbeiter, Bäcker und Co. Bei dem ganzen Thema wird so viel geschrien und viel zu wenig gedacht. Populistischer Bullshit.

    • Wenn – wie oben beschrieben – dauerhaft auf Sommerzeit umgestellt wird, ändert sich an den Sommerabenden überhaupt nichts.

      „Bei dem ganzen Thema wird so viel geschrien und viel zu wenig gedacht.“

      Das hast du ja gerade eindrucksvoll bestätigt.

      • Ich beziehe mich darauf, dass eben genau das von sehr vielen Kommentatoren auf verschiedensten Seiten und in vielen Umfragen präferiert wird: Ganzjährig Winterzeit. Das scheint mir der Trend zu sein, was gewollt ist. Und über die Folgen einer ganzjährigen Winterzeit wird (gefühlt) kaum nachgedacht.

        Ich weiß, dass Winterzeit die eigentlich richtige Zeit, nur so.

  17. Also ich habe auch ein Beschluss für mich gefast isch stelle jeden Tag die Uhr zweimal um.. Nachts wenn ich schlafe die Uhr auf Winterzeit eine Stunde zurück.. Und wenn ich auf der Arbeit bin sag ich ich will die sommerzeit und stell die Uhr ne Stunde vor..

    so kann ich Nachts ne Stunde länger schlafen und hab dan in Frühoder spätschicht ne Stunde hr Feierabend.. find ich gut.. Reich den vorschlag geil bei Hernn junker ein.

  18. Ganz im ernst liebe Leute, die Frage welche Zeit wir ganzjährig haben möchten hätte überhaupt nie gestellt werden dürfen!

    Valide wäre einzig die Frage, ob man den Zustand von vor der Einführung der Sommerzeit wieder herstellen sollte. Ja oder nein. Punkt.

    Aber weil man das nicht gemacht müssen wir uns nun zwischen Sommer- und Winterzeit entscheiden und das Ergebnis liegt natürlich auf der Hand. Schliesslich ist es im Sommer doch viel länger hell! Also nehmen wir doch bitte schön selbstverständlich die Sommerzeit!!! (HEUL! – aber so werden die Menschen denken!)

    Wenn wir uns die Zeit also aussuchen dürfen dann plädiere ich nun offiziell für UTC!!! Aus IT Sicht macht das vieles einfacher!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.