ES File Explorer Pro: Kostenpflichtige Version entfernt Werbung und ermöglicht Anpassungen

Artikel_ES File ExplorerKein Mensch mag Bloatware. Da sind wir uns sicher alle einig. Dennoch gibt es viele Hersteller von Android-Smartphones und -Tablets, die ihre Geräte ab Werk mit „nützlichen Zusatz-Apps“ ausliefern, die direkt nach dem ersten Einrichten blinken und piepsen, ohne dass der Nutzer es will. Deinstallation? In der Regel nicht machbar mit Onboard-Mitteln, Rooten ist hier das Stichwort. Doch für den Otto-Normal-Nutzer ist dies natürlich auch keine wirkliche Lösung.

Doch nicht nur Hersteller entscheiden sich dazu, Geräte mit Zusatzsoftware auszustatten, auch App-Entwickler wollen für ihre Arbeit entlohnt werden. Hier ist es ein schmaler Grat, denn Nutzer möchten in der Regel wenig bis gar nichts bezahlen für eine App, egal wie gut sie ist. Klar, die meisten unserer Leser sind hier sicherlich mit mir einer Meinung, dass man für eine gute App auch sehr gerne ein paar Euro ausgibt, doch andere Nutzer sind nun mal Vertreter der „Gratismentalität“.

Und diese gilt es eben auch abzuholen, ohne dabei auf die Butter auf dem Brot verzichten zu müssen. Daher gehen App-Entwickler in der Regel den Weg über Werbeeinblendungen innerhalb der App. Diese stören viele der Nutzer nicht sonderlich und der Entwickler erhält seine Einnahmen. Die Menschen, die es stört, haben schließlich eine Option, gegen einen meist geringen Obolus die Werbung auszublenden.

Doch dies kommt nur in einem Fall nicht gut an, nämlich wenn eine App sehr bekannt ist, lange am Markt vorhanden und bislang weitgehend Werbe- und Bloatwarefrei. Wenn hier der Weg geändert wird und die App plötzlich voll von unsinnigen Funktionen ist, die im Endeffekt nur das System ausbremsen und zusätzlich noch voll von Werbung ist, laufen die Kunden zurecht Sturm.

ImageJoiner-2015-11-29 at 1.29.01 nachm.

So ergeht es aktuell dem ES File Explorer – einem der ältesten und bekanntesten Dateimanager für Android. Hier haben die Entwickler kürzlich entschieden, die bislang eh kostenlose Variante bis obenhin mit neuen Features und Werbung zu packen, nur um dies mit Ärger und Abwanderung von Nutzern quittiert zu bekommen.

Wer keine Lust auf Werbung hat, muss halt die neue ES File Explorer Pro-App für 3,36 Euro kaufen. Mit dem ES File Explorer Pro werden eben genannte Werbeeinblendungen entfernt und, zumindest einige, nervige Zusätze entfernt oder zumindest anpassbar gemacht. So kann man mit der Pro-Version beispielsweise wieder Start-Screens Standardfenster festlegen – eine Option, die zuletzt aus der regulären, kostenlosen App entfernt wurde.

Wer ein knallharter Fan des ES File Explorer ist und kein Fan der neuen Ausrichtung der kostenfreien Version ist, wird wohl nicht drumrum kommen, das Portemonnaie zu öffnen.

(Quelle: Android Police)
[appbox googleplay com.estrongs.android.pop.pro&hl=de]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Gerne gekauft. Danke für die Info.

  2. @icancompute bist Du der Entwickler von Solid Explorer, oder warum preist Du diese App an mit Sprüchen, die aus einem Werbespot entsprungen sein könnten?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.