Entwurf zu Artikel 13 und EU-Urheberrechtsrichtlinie steht – und er ist zum Kotzen

Upload-Filter, Artikel 13 und Linksteuer – das sind so die Schlagworte, die man so hört, wenn man im Internet aktiv ist. Mitte Januar berichteten wir, dass die EU-Upload-Filter wohl erst einmal vom Tisch seien, dem ist aber nicht so, ganz im Gegenteil. Heute gab es aus Brüssel schlechte Nachrichten in Bezug auf die  EU-Urheberrechtsrichtlinie, denn ein endgültiger Entwurf liegt vor. Und der könnte das Internet, so wie wir es kennen, komplett verändern. Als Beispiel seien einmal Instagram oder YouTube genannt. Klar könne man Parodien oder aber auch Memes anfertigen – doch artig lizenziert muss alles sein. So heißt es seitens der Europäischen Kommission:

Die Nutzer profitieren von den neuen Lizenzbestimmungen, die es ihnen ermöglichen, urheberrechtlich geschützte Inhalte auf Plattformen wie YouTube oder Instagram legal hochzuladen. Sie profitieren auch von Garantien im Zusammenhang mit der Meinungsfreiheit, wenn sie Videos hochladen, die Inhalte von Rechteinhabern enthalten, d.h. in Memes oder Parodien. Die Interessen der Nutzer werden durch wirksame Mechanismen gewahrt, um einer ungerechtfertigten Entfernung ihrer Inhalte durch die Plattformen schnell zu begegnen.

Die Wahrung der Interessen? Uploadfilter, die in der Realität kaum umzusetzen sind, Zensurmaschinen eben, die sicher nicht wissen, was Memes oder Parodie sind. Oder Betreiber deaktivieren quasi alles, was mit Benutzerinteraktion oder dem Ausdruck der Nutzer zu tun hat. Ein kaputtes Netz droht. Das neue Gesetz würde es Rechteinhabern erlauben, jede profitorientierte Website oder App mit Uploadfunktion zu drangsalieren.

Und auch in Sachen Journalismus und Linksteuer gibt es was. Wir alle erinnern uns daran, dass es echt Vollidioten-Verlage gibt, die Geld von Google wollen, damit Google auch noch Besucher auf diese Schwachkopfseiten leitet und diesen Besucher und Umsatz beschert. Im O-Ton liest sich dies wie folgt:

Die europäischen Presseverlage werden in den Genuss eines neuen Rechts kommen, das darauf abzielt, die Verhandlungsführung zu erleichtern, wie ihre Inhalte auf Online-Plattformen wiederverwendet werden. Es wird Journalisten das Recht geben, ein besseres Angebot zu erhalten bezüglich dem Anteil der Einnahmen aus der Online-Nutzung von Pressepublikationen. Dieses Recht hat keinen Einfluss auf die Bürger und Privatpersonen, die weiterhin wie heute Nachrichten-Hyperlinks genießen und teilen werden.

Der vereinbarte Text muss nun vom Europäischen Parlament und vom Rat formell bestätigt werden. Nach der Bestätigung und Veröffentlichung im Amtsblatt der EU haben die Mitgliedstaaten 24 Monate Zeit, um die neuen Vorschriften in nationales Recht umzusetzen. Firmen, die jünger als drei Jahre alt sind, einen Jahresumsatz von weniger als zehn Millionen Euro und unter fünf Millionen Nutzer pro Monat haben, sollen zumindest nicht unter Artikel 13 fallen.

Ich zitiere gerne noch einmal Julia Reda zu diesem Thema:

It is up to you to make clear to your representatives: Their vote on whether to break the internet with Articles 11 and 13 will make or break your vote in the EU elections. Be insistent – but please always stay polite.

Ich selber befürchte nur, dass diese Online-Petitionen nicht helfen. Alte und ahnungslose Menschen bestimmen über das „Neuland“. Unser Neuland.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

150 Kommentare

  1. Vollidioten-Verlage ist jetzt aber schon eher eine Beleidigung. Muss das sein?
    Unabhängig davon ist dieses Gesetz natürlich Mist.

    PS: Den Kommentarbereich kannst hier hier dann schließen, wenn das Gesetz in Kraft ist. Sonst könnte es sein, dass User hier urheberrechtlich geschützte Texte posten.

    • Helmut Niemeyer says:

      Ich finde es trifft das schon ganz gut. Insbesondere ein Herr Döpfner vom Springer-Verlag hat sich hier um das „Leistungsschutzrecht“ besonders verdient gemacht. Es ist wie gesagt zum Ko****. Es sind v. a. die großen Medienhäuser, die hier lobbyieren, um ihrem Bedeutungsverlust zu begegnen. Das Internet, so wie wir es bisher kannten, wird hier in der Tat gerade zum Vorteil weniger „geopfert“. Gute Nacht Europa…. so wird das nix.

    • Bertelsmann, Springer, also ja. Vollidioten Verlage passt ganz gut.

    • Ob das passt oder auch nicht, ist ja nicht der Punkt. Aber auch ich finde, dass ein Blogbeitrag nicht in diesem Ton verfasst sein sollte, jedenfalls ist das nicht das, was man eigentlich hier erwartet. Gleichwohl kann ich natürlich verstehen, dass Caschy und viele andere über die bevorstehenden Änderungen nicht erfreut und entsprechend verärgert sind. Aber das kann man auch, bei allem Verständnis, gemäßigter artikulieren. Jedenfalls hoffe ich doch sehr, dass der hier schon in der Überschrift angeschlagene Ton nicht zum Regelfall wird.
      Und das Internet, so wie wir es kennen, geht doch sowieso spätestens seit Inkrafttreten der DSGVO in großen Schritten seinem Ende entgegen. Da ist die hier diskutierte Regelung auch nur ein weiteres Steinchen in einem viel größeren Mosaik, was es aber natürlich nicht besser macht.

      • Mimimi…Caschy hat Volli…t gesagt !!1! Meine Fresse, habt ihr Probleme…

        Es geht hier noch nichtmal „ad personam“, sondern um die Abschaffung des Webs so wie wir es kennen. Da darf Caschy IMHO sehr gerne dieses Wort verwenden.

        • Jonas Weber says:

          Jan: Word!

        • Und nur weil wir es so keinen, muss das richtig und gut sein?

          Früher gab es Napster als illegales P2P-Netzwerk und alle haben es für „normal“ gehalten. Dann wurde es in einen kostenpflichtigen Streamingdienst umgewandelt und alle haben das Ende des Abendlandes herbeigeredet. Und heute? Hat man zig Millionen Nutzer und alles ist gut.

        • Na klar darf man das, das ist ja nicht verboten. Trotzdem denke ich nicht, dass das gerade hier zum alltäglichen Umgangston gehören sollte, was ja auch in aller Regel hier nicht der Fall ist.

      • Caschy stand immer für seine eigene Meinung ein und hat diese unverblümt ausgedrückt! Das ist doch der Grund, warum wir hier mitlesen… oder gehts da nur mit so?

        Dass das Internet seit der DSGVO den Bach runter geht, kann man natürlich einfach so hinnehmen, oder man sagt, dass man es zum Kotzen findet und tut damit zumindest etwas dagegen. Was hast du gegen die Zerstörung des Internets bislang getan? Lass mich raten… eine Online-Petition unterzeichnet?!

        • Auch ich mag das offene Wort. Aber das muss ja nicht zugleich auch unsachlich sein. Ich bin eben dafür, dass ein gewisses Niveau ein- und auch beibehalten wird. Wenn das für manche nun „mimimimi“ ist, kann ich damit gut leben. Und irgend etwas „zum Kotzen“ zu finden, ändert ja erstmal auch nichts.

      • Typisch Deutsch. Mimimi. Das ist ebensfalls zum K*tzen.

    • Sorry Tatsachen sollte man nicht Leugnen

      • Das sehe ich auch so, trotzdem kann man das auch anders äußern.

        • Also nennen wir sie nicht mehr Vollidioten sondern Menschen, die ohne jegliche Hirnaktivität überleben können.

          • Ja der ist gut. Und wenn diese Vollpfosten bei Bertelsmann und Springer jetzt denken das ich irgend etwas von Ihrem Müll Abonnieren werde, dann haben die echt falsch gedacht. Es geht doch einfach nur ums Geld und ich würde echt Sch…. brüllen wenn die in Deutschland nach der GEZ noch eine andere Gebühr einführen würden damit die „armen“ Verlage Ihre Schäfchen ins trockne bringen können.

    • nach diesem artikel sei dein artikel hier „fake news“ bitte um stellungnahme: https://medium.com/@EuropeanCommission/the-copyright-directive-how-the-mob-was-told-to-save-the-dragon-and-slay-the-knight-b35876008f16

      PS: Ich werde nicht dafür bezahlt das zu studieren und als hobby ist es mir auch zu anstrengend X-D

    • Dann sag halt A…loch-Propaganda-Mainstream-Washington-Psychological-Warfare-Verlage X-D

      Eine Frage hätte ich noch, was habe ich als Betreiber eines OpenSource blogs genau von diesem Artikel 13 Gesetz? Werde ich jetzt reich? X-D

      Oder werde ich verklagt weil ich evtl. die Quelle von diesem oder jenem Zitat vergessen habe oder das Zitat zu lang is?

      Evtl. sollte man in diesem Artikel ein erklärendes Youtube-Video einbinden und Grumpy Cat 2.0 https://dwaves.org/wp-content/uploads/2019/07/Grumpy_Cat_Piraten_Partei_lobbyists-killed-my-internet.jpg

      Artikel 13 Erklärung vom Rechtsanwalt:

      https://www.youtube.com/watch?v=zXGtvQVYiuI

      Articel 13 Explanation:

      https://youtu.be/TRYSxIYHS0w

      es hört sich so als könnte/würde mit Youtube, Vimeo, Snapchat, Facebook, überall wo man Content hochladen kann, ähnliches passieren wie Chicago Tribune macht: https://chicagotribune.com „DSGVO ? KEIN BOCK! BLANK PAGE FOR EUROPE“ X-D nervige popups haben wir ja jetzt schon. (https://yahoo.de)

      besonders perfide vor dem Hintergrund, dass zB nach Medienrecht der BRD alle mit öffentlichen (DEINEM GEZ GELD) staatlichen Geldern produzierten Inhalte nach X Tagen vom Netz müssen, und dann auch kein „Backup“ bei Youtube auffindbar sein wird.

      #argh

  2. Wenn morgen das Internet kaputt wäre, müssten wir uns alle schnell Notlösungen basteln, weil viel zu viel inzwischen abhängig vom Netz ist. Aber sozial wäre es ein Fortschritt. So schlecht war die Welt vor 25 Jahren garnicht. Nur eMails würde ich wirklich vermissen. Und Wikipedia. Und Mediatheken. Und…
    Ach mennu!

    • E-Mail im privaten Bereich ist faktisch tot. Messenger haben diesen Teil der Kommunikation längst abgelöst.

    • Das Internet geht ja nicht weg, es wird nur schlechter funktionieren.
      Die Scheisse bleibt, die Kreativität muss gehen.
      Oder zahlen, an den Konzern, der von den Nachkommen von jemand, der mal einen guten Spruch in die Welt gesetzt hat, die Rechte gekauft hat. 70 Jahre nach dessen Tod.
      Diesen Kommentar dürft Ihr dann (statistisch geschätzt) im Jahr 2119 zitieren. Oder den „Rechteinheber“ ausfindig machen, viel Spass mit dem bürokratischen Aufwand.
      Natürlich nur ein Beispiel…

  3. Wann schafft man endlich die Sesselpupsenden Trottel die nix alt Geld kosten in Brüssel und Berlin ab?

    • Wann schafft man endlich die sesselpupsenden Kommentatoren die nix als faktenfreies rumsülzen können ab?

    • Herr Hauser says:

      Du willst eine Diktatur, keine Demokratie? Wer sich das wünscht, hat auch im Internet nichts zu suchen.

      Da frage ich mich wer hier der Trottel ist?

      • Von was träumst du denn? Es gab, gibt und wird es nie geben, eine Demokratie. Das sind Fiktionen, begreiff es endlich mal. Du lebst nicht in einer Demokratie, das hat nie jemand, es ist Kapitalismus das über Lobyisten so zu abkotzen verändert wird wie es den Konzernen passt. Nach den Rechten des Einzelnen, darauf spucken die Mächtigen nur und geben uns zu verstehen das wir in einer Demokratie leben und es selbst in der Hand haben. VERARSCHE 24/7, SORRY ist aber leider so!

        • Ach bitte, liest du deine Sachen bevor du sie abschickst? Wir sieht denn deine Demokratie aus?
          Sobald es daritn geht das etwas erlassen wird es einen nicht passt ist gleich die ganze Demokratie hinüber.

        • Das ist grober Unfug den du da schreibst, selbstverständlich leben wir in einer Demokratie. Das ist Fakt.

          Du kannst heute eine Partei gründen, und genügend Leute von deiner Sache überzeugen, und Dich demokratisch wählen lassen. Es wird dich niemand daran hindern.

      • Demokratie? In einer richtigen Demokratie wären solche gesetzte gar nicht möglich

        • Natürlich wären und sind sie möglich. Da wird zwar sicher genügend Lobbyarbeit getrieben, und sicher auch halblegale Anreize geschaffen, aber das Grundproblem ist und bleibt, dass diese Themen nun mal faktisch dem Großteil der Bevölkerung egal sind, bzw. sie diese überhaupt nicht richtig einordnen können.

          Wäre das anders, wäre kein Politiker so wahnsinnig eine derart in der breiten Masse unbeliebte Maßnahme durchzusetzen, das wäre politischer Selbstmord.

          • Eine richige Demokratie setzt genau das um was ich heute will. Dieses System setzt nicht um was ich heute will. Deshalb ist dieses System keine richtige Demokratie.

            Diese simple Deduktion ist unbestreitbar valide. Man könnte auch sagen: der Wahrheitsgehalt der Prämissen wurde gewahrt.

            Daran gibt es nichts zu rütteln.

            • Du hast ein grundlegend falsches Verständnis von Demokratie. Das ist derart falsch, dass mir da schon fast die Worte fehlen.
              Dein persönlicher Wille, und die Umsetzung von diesem, ist doch nicht die Basis einer Demokratie.

              • Du zweifelst an meinen Prämissen?

                Schön. Zur 1. Prämisse:

                Wie wir alle wissen sind etymologische Argumente die besten Argumente, deshalb:

                Demokratie steht für „Herrschaft des Staatsvolkes“ und ich bin, das kannst du mir glauben, sowas von Staatsvolk.

                Zur 2. Prämisse:

                Es ist vollkommen unhaltbar, wenn du behauptest, dass dieses System gerade meinem aktuellen Willen gerecht wird. Willst du das wirklich bestreiten?

            • Jonas Weber says:

              Das hat mit „Deduktion“ rein gar nichts zu tun. Ergo auch nicht valide.

        • Es war ja zu erwarten das unter so einem Artikel so ein Schwachsinn gepostet wird.

      • Demokratie wäre echt toll! Davon kann man leider nur noch träumen!
        Aufwachen Herr Hauser, die Realität sieht anders aus!

        • Was bedeutet denn das genau? Was haben wir denn jetzt? Wir sieht Demokratie denn aus?

          • Ganz einfach Die Leute bestimmen wo es lang geht, das VOLK und nicht die Lobbyisten, Konzerne & Co. Aktuell ist es ein Kapitalismus mit Vortäuschung einer fiktiven Demokratie.
            Die Politiker müssen auf die Wähler hören nicht auf ihre Parteidoktrien, die eigentlich gegen das Grundgesetz verstoßen in wohl allen Parteien. Das wird aber nicht geahndet, wiso? Weil es ja die Politiker sind die die Gesetzte machen und nicht das Volk, das sie eigentlich representieren sollte. Ergo alles für den ARSCH, man spielt dem Volke nur etwas vor. Solange Politiker nicht GRUNDSÄTZLICH für ihre Entscheidungen Haftbar sind wenn sie was dermaßen verbocken, solange Konzerne auch nur 1 Wort zu etwas äußern dürfen ohne dafür belangt zu werden, solange es Lobbyisten gibt SO LANGE GIBT ES KEINE ECHTE DEMOKRATIE. Dazu sei gesagt jeder soll Wählen dürfen, sogar weit vor dem 18. Geburtstag denn schließlich betrifft das Leben in einem Staat alle.

            • Danke! +1
              Das Problem ist, nur eine kleine Minderheit hat den Durchblick, die Mehrheit ist dem Märchen verfallen… Traurig aber wahr! Ist aber auch nichts neues, die Deppen waren schon immer in der Mehrheit! Also, „nicht aufregen!“ heißt die Devise, wenn mal wieder ein Politiker im TV/Radio/etc. erscheint, schmunzle ich und schalte weiter…

              • ich bin da seit Jahren weiter, ich hab keine Glotze im klassischen Sinne mehr

                leider bei den Eltern zum Houssitting schon und merke wie ich mich nur aufrege, auch wenn ichwie hier solche Themen finde, da kann ich mich leider nicht immer zurückhalten, ab und zu muss man mal explodieren und dann wieder chillig die überreste lesen 😉

                Monitor & Beamer mit i_net content angucken, Serien und Filme was gefällt, ja auch Politische Dinge wie Designatet Survivor, auch mal House of Cards & anderes reingeguckt…. aber das versuch ich einfach chillig über mich ergehen zu lassen. Was mir jedoch bei, halt dich fest, einer Kinderserie „Star Wars – Clone Wars“ aufgefallen ist, das dies doch teils aktuell Politisches wieder gibt, das ist wohl in jeder Zeitperiode etwas aktuell ;). Man glaubt es kaum wenn man es mit den Augen und Verstand eines Erwachsenen sieht, was da alles reingepackt wurde und komisch das es dennoch unterhaltsam ist, aber mit verdammt viel, wie nennen es die Franken, „geschmäckle“.

      • @Herr Hauser
        Wenn du denkst wir leben in einer Demokratie, dann machst wohl die Hose mit der Kneifzange zu und glaubst noch an den Weihnachtsmann.

        Mein Opa sagte mal als ich klein war (Anfang der 80iger) „Celli glaub den kein wort in der Schule wenn se dir was von Demokratie erzählen. Vor 40ig Jahren hatten wir ein Trottel, der Deutschland rumkommandiert und ruiniert hat. Jetzt haben wir 500 davon in Bonn“.

        Und Recht hat mein Opa die jetzt ü 600 in Berlin schaffen Deutschland ab und die in Brüssel schaffen das Internet in der EU ab.

        Dieser Uploadfilter ist genauso bescheuert wie den Holocaust zu leugnen oder der Papst der Kondome verteufelt.

        Was singe ich mit meinen Bewohnern im Seniorenheim immer „Die Gedanken sind frei, keiner kann Sie wissen…“

        • Jetzt Mal ganz im ernst, wie sieht denn Demokratie denn deiner Meinung nach aus?
          Auf jeden Fall disqualifizierst du dich massiv mit dem Holocaust Vergleich. Ich hoffe inständig dass dein Opa dir diesen Vergleich nicht vorgeschlagen hat.

          • Du hast nix verstanden was ich meinte.. .. Ich habe nix mit dem Holocaust verglichen sondern die Leute .. Aber das zukapiern übersteigt wohl dein Tellerrand..

          • Du hättest Cellis Kommentar vielleicht erst mal richtig lesen sollen, bevor Du falsch antwortest!

            • Danke Martin.. Lesen bildet, aber lesen heißt nochlange nicht verstehen bei machen Menschen….

              Was wäre denn wenn im Mai wenn wahlen sind keiner auch wirklich keiner eine Stimme ab gibt.. Unsere Primaten in Brüssel kümmern sich um so ein scheiß wie Copyrechte.. Aber haben wir nicht andere Baustellen wenn wir ein vereintes europa sein wollen?

              Flüchtlingspolitik? Gehälter Sozialversicherungen usw..

              Nee da kümmern die sich um so ein mist..

              Wer von euch der hier liest weiß eigentlich das der nette Burda Verlag in Offenburg nach der Wende extra den „Spiegel“ und „Focus“ für Weesi und Ossis in zwei Versionen gab? Totale volksverdummung wurde da betrieben..

              Ich will ein Deutschland mit volksentscheid bei allen wichtigen Dingen. Ich will wenn schon Eu das jeder Bürger in seinem Land via volksentscheid abstimmen kann und nicht diese abgefu… Geldgireigen Politiker die in zieg Aufsichtsräten sitzen und sich schmieren lassen..

              Und ja ich bin ü 18 und brauche kein Vormund in form irgendwelcher Politiker..!!!

              Überings ein volksentscheid wie in der Schweiz ist für mich mehr Demokratie als das was wir hier in dummland und der Eu haben!!!

              • RegularReader says:

                Volksentscheid für alles wäre das Schlimmste, was man machen kann. Wenn ich überlege wie viele Leute unwissend sind oder sich auch einfach nicht für das jeweilige Thema interessieren, aufgrund von Missinformation dann einfach irgendwo eine Stimme abgeben, kann das einfach nicht gut gehen. Außerdem muss man häufig viel tiefer in der Materie stecken, ob alle möglichen Konsequenzen einer Entscheidung wirklich abschätzen zu können.
                Ja, in dem Fall wäre es wahrscheinlich besser gewesen, in extrem vielen anderen Fällen definitiv nicht.

                • Du sprichst da einen sehr wichtigen Punkt an: Echte Demokratie setzt voraus, dass die Leute involviert und informiert werden. Vor allem Letzteres ist heutzutage nur noch selten gegeben. Ich will dabei nicht gleich von Lügenpresse sprechen, aber die Informationen sind oft durch wirtschaftliche und politische Interessen verzerrt.
                  Es sollte generell immer das Wohl des Menschen im Fokus stehen. Die meisten Publikationen dienen heute jedoch dem Profit, für wen auch immer (Autor oder Motivator des Autors, …). Leider in einer kapitalistischen Markwirtschaft schwer anders möglich.
                  Und dadurch auch keine echte Demokratie realisiert.

                  • Warum gab es denn 1990 bis 92 zweimal den Spiegel oder Focus odr die Bild? Für mich im Harz als knapp an der Grenze zu Ossiland hat man die Menschen mit dem Kohlkopp betrogen und die Politiker meinen jetzt mit Internetzensur kommen wir den nicht auf die Schliche?..

                    Das wie im „3ten Reich“ erst darf man dise nicht dann darf man das nicht.. wenn das so weiter geht nehm ich Caschy und das blogger team mit auf die Camens.. machen eine „Ltd“ und bloggen fröhlichweiter..

                    Echt Leute aufstehen und wach werden wir brauchen solech Gesetze nicht..

                    • Wir haben zu viel Müllgesetze. Siehe Finanzen, währ doch so einfach ne Steuererklärung auf 1 DIN A4 aber nein… Bürokratie wo es nur geht, damit ja nur die mit Geld und viel Wissen dies ausnutzen und der arme unwissende Bürger auf der Strecke bleibt und der Abstand Täglich weiter wächst.

                      Plediere für eine Demokratische Diktatur, einer hat das Sagen und zwar durchgehend von oben nach unten, hört sich aber an was das Volk so will und teilt seinen Ministern mit was und wie sie es umzusetzen haben. Machen die Mist lande sie imn Loch und der Schlüssel ist wech… weil sie im Sinne des Volkes agieren müssen nicht im eigenen oder der von Konzernen. Währe das vielleicht mal ne Lösung?

                    • [Antwort auf DOT2010; wegen der tiefen Schachtelung nicht direkt möglich]
                      Ich plädiere mit Dir! Für die Steuererklärung auf DIN A4 und eine vernünftige zentrale Steuerung (von mir aus auch Diktatur).
                      Die Betonung liegt auf vernünftig. Leider nur ein Wunschtraum, da uns – wie Du anderswo sehr richtig geschrieben hast – der dafür nötige evolutionäre Sprung noch fehlt.

                  • Das Problem ist nicht, dass die Leute nicht informiert werden. Sie informieren sich nicht! Und da wird einfach blind alles Geldes und geteilt und jeder Mist nachgequatscht. Die wenigstens machen sich doch die Mühe irgendwas zu hinterfragen oder mal einzulesen.

        • RegularReader says:

          Wie soll Demokratie denn sonst aussehen? Jeder hat das Recht, seine Meinung frei zu äußern, eine Partei zu gründen und sich wählen zu lassen. Findet man nicht genug Wähler für eine Mehrheit, entspricht das eigene Bild wohl doch nicht dem der Allgemeinheit.

        • Jonas Weber says:

          @Celli: die verfassungsmäßigen Grundlagen waren damals ganz andere. Und die Bundestagsabgeordneten haben mit dem GröFaZ eher weniger gemein.

    • Man sollte die korrupten Verursacher ruhig beim Namen nennen.

      Bedankt euch bei der CDU und CSU, allen voran Axel Voss von der CDU, die mit Verlagslobbyisten (angeführt von Axel-Springer-Lobbyisten etc) alles durchgeboxt haben. Ihr habt sie gewählt.

      „Es ist die Geschichte, wie sich die deutschen CDU- und CSU-Abgeordneten im Europaparlament zum politischen Arm von Axel Springer haben machen lassen“:

      http://m.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/leistungsschutzrecht-fuer-presseverleger-so-ein-quatschgesetz-a-1212697.html

      Das Problem ist nicht „die EU“, sondern Lobby-gesteuerte Politiker BESTIMMTER PARTEIEN, allen voran die CDU/CSU, die die Fraktion der christdemokratisch-konservativen EVP im Europaparlament dominiert.

      Da hilft kein unpolitisches Jammern und abstraktes Meckern auf „die EU“. Sondern schreibt eure Abgeordneten an, was ihr davon haltet und von ihnen erwartet. Und geht WÄHLEN!

  4. mblaster4711 says:

    Waren das noch Zeiten als ich Ende der 90iger begann das Internet zu entdecken. Was gab es da für Möglichkeiten, (fast) alles war erlaubt, keine Zensur, keine IP-Grenzen und und und….

    Heute? Da erinnert einem das irgendwie an DDR….

    • Ganz ehrlich, für den Vergleich würde dir jemand der wirklich in der DDR gelitten hat eine schallende Backpfeife verpassen.

      • Ganz sicher nicht! Die Zustände nähern sich mit ganz großen Schritten der DDR an. Vieles ist sogar schon schlimmer. Und ja ich bin in der DDR aufgewachsen und kenne die Repressalien der Stasi und den dazugehörigen Apparate sehr gut.

        • Dem stimme ich (als ehemaliger DDR Bürger) zu.
          Schlimm ist nur, dass damals alle wussten, was abgeht. Heute sind doch echt ganz viele davon überzeugt, dass alles supergut sei.

  5. Naja…. das Netz wie die meisten es kennen, ist doch eh nur ein Bruchteil… Tor Browser und weiter gehts.

    Wenn se es nicht anders wollen… was will man sonst noch tun? Es gibt immer einen Weg und dämliche Gesetze haben diese Wege nur gefördert.

  6. Wenn Verlage in der Bedeutungslosigkeit verschwinden wollen, müssen sie sich einfach bei Google auslisten. Dazu gibt es die Robots.txt. Google wird jedenfalls nicht zahlen.
    Lustig wird es. wenn die EU-Pfeifen selber wegen Copyright-Verstößen gelöscht werden.
    Ich bin mir sicher, dass es für den ersten Teil bald eine „War doch nicht so gemeint“-Verordnung gibt.

  7. Das Ende vom freien Internet. Und alles nur wegen Geld. Jetzt wird alles zensiert was für eine scheiss Politik.
    Im Mai sind Europa Wahlen da kann mal jemand anders wählen.

  8. Steht der Server samt Briefkastenfirma im Taka-Tuka Land.
    Mal sehen was die EU da regelt.
    Die Briten haben es gut!

    • Die Seiten werden über die Provider zwangsweise gesperrt, mit Gerichtsbeschlüsse. Siehe diverse Filmseiten.

      • Solange solche Sperren nicht ohne Anordnung durch entsprechende Beschlüsse vorgenommen werden, sehe ich da kein Problem, insbesondere nicht bei illegalen Inhalten.

        • Naja laut Gerichtsbeschluss waren diese Illegal und die Provider bzw der (Vodafone) musste diese Zugänge Sperren. Wir immer mehr aktualisiert und gesperrt hierzu.
          Die Frage ist wie weit wird man hierbei gehen und nicht automatisch Seiten Sperren bis diese ihre Legalität nachweisen. Das währe quasi das Ende vom Lied, hoffe wir haben lange hin bzw wir es nie geben, aber es ist nur ein Hoffnung.

  9. Herr Hauser says:

    „Oder Betreiber deaktivieren quasi alles, was mit Benutzerinteraktion oder dem Ausdruck der Nutzer zu tun hat.“

    Wäre vielleicht gar nicht so schlecht, wenn man das bescheuerte Gesülze von den immer dümmer werdenden Leuten und die damit meist verbundene schlechte Rechtschreibung und Grammatik sich nicht mehr antun müsste.

    😉

    • Am besten gleich bei Facebook, Instagram, Twitter & Co umsetzen. Dann wird das Assozialnetz endlich mal Sozialer, erste Lichtblick bei denen meiner Ansicht nach.
      Hab schon zu beginn von FB wo die wohl nicht mal 100k User hatte schon die Assozialen Aspekte bemängelt wenn man jedem Vollhonk die Möglichkeiten in die Hand gibt. Da braucht man sich nicht wundern über Hetze im Netz, solche Idioten hätten nur ihr 5 Trottel früher erreicht.

      • Seid ihr zwei Politiker? Anderen vorschreiben was sie zu tun haben und was nicht und was „dumm“ oder „schlau“ ist bestimmt ihr gleich mit. Ganz großes Tennis!

        • So will die gesellschaft sein, so wünscht sie es sicht, aber so ist es nicht. Betrachte dich selbst, du machst auch Dinge die nicht ok sind, die nicht Gesellschaftlich akzeptiert werden, die vielleicht auch teils als Illegal betrachtet werden, sachen für die duch dich nicht Outen willst. Die menschen sind nicht Human, Menschlich ist ein Begriff der Irreführung. Es ist nicht echt, Menschlicht ist nicht was die Masse tut sondern was sie gern hätte aber es fehlt an Vernunft, Kraft, Lust, Wille dies auch so Tag für Tag umzusetzen. Sorry aber vielleicht wirst es auch eines Tages begreifen was ich damit meine, hoffe nur das es nicht zu Spät ist.

          Mein persönliches Mott, und ich bin gewiss auch kein Engel, ich versuch einfach kein Arschloch zu sein, das allein würde mich reichen. Ich weiß jedoch das ich es nicht immer schaffe und manchen, vielleicht auch dir, auf den Schlipps trete, vielleicht nicht mit Absicht aber ich weiß ich tus es bei dem ein oder anderen. Versteh mich nicht falsch, ich bin für Meinungsfreiheit, jedem das seine solange, wie auch im Gesetz, das Persönlichkeitsrecht nicht abgeschafft wird, was aber mit solchen Maßnahmen aber immer mehr vom Staat (fuck nochmal der soll doch dem Volke dienen nicht den Konzernen, KOTZ) abgeschafft wird. Hoff du versteht und verzeihst mir mein Ausbruch, denk ist auch verständlich warum sich derzeit so viele Verarscht fühlen und die Politiker auf dem Mond oder Meeresboden (mit Betonfüßen) wünschen.

  10. Es geht wie immer ums Geld. Seit Jahren kämpfen die „alten“ Medien ums überleben und geben die schult den freien Medien. Wie die ganzen Zeitungen und Zeitschriften überleben erschließt sich mir nicht, viele müssten längst insolvent sein. Es geht wahrscheinlich auch um Kontrollverlust, früher konnte man ohne Internet jeden Schrott veröffentlichen und der Leser hat es meist geschluckt, heute informiert man sich alternativ im Netz, was auch Machtverlust der alten Medien bedeutet. Man möchte anscheinend wieder ein Stück Macht und Kontrolle zurück bekommen, am liebsten erst garnicht etwas hochladen lassen was den „Kontrolleuren“ nicht passt. Ich vermisse auch die Zeit Anfang der 2000er, da gab es nur das freie Netz und alles war gut, heute macht das Netz immer weniger Spaß. Mich nerven die ganzen neuen Gesetze gewaltig, dagegen ist man aber fast machtlos. YouTube wahr noch nie komplett frei und wird schon lange zensiert. Ich habe eine Zeit lang Videos von der Geschichte verschiedener Länder angeschaut, hauptsächlich von Deutschland. Es kamen danach Vorschläge zu Videos die ich nicht anschauen konnte. Es gab deutschsprachige Videos wie zum Beispiel „Die Wahrheit über die USA“, als ich das Video anschauen wollte kam die Meldung „dieses Video ist in ihrem Land nicht verfügbar“. Warum darf ich in Deutschland kein Video anschauen das so heißt? Wer filterst sowas raus? Von wegen Freiheit oder freie Meinungsäußerung. Der Kanal der über die Wahrheit von Deutschland Videos hochgeladen hatte, gab es einige Tage später auch nicht mehr. Darin wurden über Dinge berichtet die mir die Sprache verschlagen haben, inhaltlich von mir nachrecherschiert sogar korrekt.

    • Wobei man natürlich fairerweise auch sagen muss, dass es auch im Internet unfassbar viel Schrott, klare Fehlinformationen und wirre Verschwörungstheorien gibt.

      • Und du bestimmst also was eine Verschwörungstheorie und was Fakten sind? Nur weil etwas nicht in dein Weltbild passt sind es Fehlinformationen und Verschwörungstheorien.
        Dann wird das wohl so stimmen, weil du bestimmst das ja…

        • mal ganz ganz übertrieben und grob gesagt Thema Holocaust
          ich sag nicht das es das nicht gab, allein schon weil ich weiß wie Krank die Menschen sein könne, siehe IS und Gottesstaatanhänger, aber es gibt auch Radikale Christen wie den KKK, ultra Orthodoxe Juden und sonstige Fanatiker und Soziopaten. Darauf haben gewiss die Moslems kein Monopol, denkt nur an die vielen Judenverfolgungen, rein schon allein den Aktuellen Hass gegenüber diser von vielen Leuten dieses Planeten. Genauso Hass gegenüber Moslems, Hindus, Christen & Co. Haufen Vorurteile und noch mehr Unwissen, das Uwissen und nicht nicht vorhandene Tolleranz erlaubt es den Politikern und Psychos so viel Macht weil sie uns und allen anderen über Angst kontorollieren. So bekommt man auch gut Geld für Waffen für noch mehr Krieg für noch mehr Hass um die Leute noch mehr zu zerstreuen.

          Was am Ende bleibt ist die Geschichte, wie der Holocaus, die Geschichte die von den Siegermächten geschrieben wird, so wie es immer war, so wie es immer sein wird. Diese ändern und verewigen diese wie es ihnen am Besten in den Kram passt, nich wie es tatsächlich ist. Aber wer weiß es schon wirklich, bei all dem Elend und Kummer in solchen Konflikten, Zonen und Zeiten wie die Wirklichkeit tatsächlich war. Es ist immer nur ein Abbild derer die es nieder halten, nicht wie es tatsächlich von allen seiten war. Vielleicht kann man von diesen auf das Gesammte schließen, aber wie bei Statistiken, es kann sein das es stimmt, zumindest im dem Bereich was man einem auzeigen und nachweisen kann. Aber wie steht es mit dem großen ganzen? Mit den Zahlen die unter dem Teppich gekehrt oder weggeschnitten wurden weil sie nicht zu der Aussage passen? Mag sein das Deutschland sich wohl als einziges Land bisher so sehr mit der Aufarbeitung dieser Zeit so viel mühe gegeben hat, niemals zuvor hat das je ein Volk so gehandhabt. Niemand anderes will dies von dieser oder anderen Zeiten tun, keiner will so viel Verantwortung übernehmen, das würde wohl auch kein anderes Land aushalten, vermute ich Persönlich. Dennoch wiederholen auch wir hier die Fehler der Vergangenheit, der Mensch lernt nicht aus, leider.

          Dem deutschen Volke
          Den europäischen Bürger
          Den Menschen der Erde
          nix, aber auch gar nix bis Heute dazu gelernt
          leider

    • Ja hat diverse Gründe, kann schon sein das Material nicht legal drinn war, quasi die Rechte hierzu nicht hatten. Gibt zum Glück auch Gute Recherchen von ÖRs in D. Das ist auch mit einer der Gründe warum mich GEZ noch tolleriere, aber dennoch zu viele ÖR Sender ob TV oder Rundfunk. Es gibt gute Dokus & Co, kein Plan ob man ein gutes Kinderprogramm hat, vielleicht sollte man da Altersbedingt was aufbauen je nach Altersstufen und mit 5G vielleicht auch im ländlichen Gebieten über Netz verbreiten. Pfeif auf die Sendemasten, haben eh ausgedient mit terestrischem TV.

      Aber zurück zu den Chanels, diese werden normal von YouTube nur in D zensiert wegen GEMA, weil n Lied der Sendung nicht GEMA Vertrag hat und sonstige solche dämliche Scherze. Auf der anderen Seite verstehe ich auch die Künstler die sich der GEMA ergeben und sich durch diese Vertreten lassen. Dafür zahlt ja YouTube aber wenn bei manchen Stücken eben der Vertrag hierbei noch nicht geklärt ist dann schaut es doof aus und wird abgeschaltet. In anderen Ländern gibts ähnliches, aber in D dauert es meist lange. Gut währe wenn hierbei, und ist das Problem des Artikel 13 & Co das man hierüber gar nicht berichten darf was in so einer Sendung alles gesagt/gezeigt wird. Das gehört in YouTube rein, ein Persönlicher Kommentar zu der Sendung in eigenen Worten und die Quelle wo man diese Sendung ganz legal angucken kann um sich seine eigene Meinung zu bilden.
      Ich versteh auch die Rechteinhaber, die zahlen ja auch für die Arbeit der Mitarbeiter für die Sendung & Co. Verständlich das diese auch das Geld wollen, sich die Werbeeinahmen und direkte Bezahlung nicht nehmen lassen wollen.
      Das Problem seh ich dennoch bei unseren Unfähigen Politiker. Das ganze System hierzu gehört TOTAL ÜBERARBEITET. Jedes Land sollte nur 1 Verwertungsgesellschaft haben die sich darum kümmert, so kommt niemand aus, so bekommt jeder ganz gerecht sein Anteil anhand der Abrufe. Dazu keine dutzende Streaming Dienste, nur EINES wo alles was in D gezeigt wird auch dort abrufbar ist für jeden. Da würde alles rein was von ARD über ZDF und 3te gemacht wird und auch von den Privaten, Netflix, Amazon & Co und anhand der Views für die Endkunden ganz uninteressant und unerheblich würden die Gelder entsprechend an die Rechteinhaber ausbezahlt. So hätte jeder Zugang zu allem und müsste sich nicht entscheiden, so währe es am Fairsten. Man brächte keine GEZ (heißt ja seit jahren anders aber egal) sondern eine Neue und DIESES MAL STAATLICHE und keine Private Organisation (wie GEZ die nur im Staatlichen Auftrag handelt) die diverse Abomodelle vertreibt. Jeder hat dann gleiche Chancen je nach Geldbäutel sich mehr oder weniger anzuschauen, je nach Zeit. Vielleicht gar ganz gerecht wie diverse Steuer, einfach 1-2% für Audio & Video nutzung. Somit würde manche Hürde wegfallen.

      Es würe meiner Ansicht nach besser werden. Aber darüber sollte man diskutieren, nur es erwägt keiner überhaupt mal darüber öffentlich zu reden, das ist das Problem. Es wird einfach über den Bürger hinweg entschiede, man nimmt an es sein das Beste für diese. Was nicht stimmt! Bevormundung nennt man sowas, man entscheidet für die Loby, Konzerne, Wahlgeldgeber, gewiss nicht für die Bürger. Man macht denen 24/7 nur was vor und verkauft es aus in derem Sinne, dazu haben man sie ja gewählt, weil sie vor den Wahlen sich ja in dieser Position durchgelogen haben.

  11. Nun werden einige Staaten sich viel Zeit lassen, die EU Richtlinie in nationales Recht um zu setzen, Deutschland wird vorbildlich voran schreiten und auch hier mögliches Wachstum verlieren. Die einzigen Neugründungen im Medien/Internet Bereich der nächsten Jahrzehnte werden sich damit befassen, den administrativen Aufwand bereits bestehender Unternehmen zu verringern. Echte Innovationen im Social Media Bereich, Unternehmensneugründungen in Deutschland/EU unter diesen Bedingungen? Kann man vergessen.

    Wer meint, dass der betriebene Aufwand nur zwecks Urheberschutz statt findet, der glaubte sicher auch 2006 das Toll Collect als Satelliten-gestütztes Mautsystem nur der Berechnung von Straßenbenutzungebühren für LKW dient oder die vorangetriebene Abschaffung des Bargelds nur der Bekämpfung von Schwarzarbeit und Geldwäsche.

    Worüber ich mir noch nicht klar bin: Sind diese Instrumente der Überwachung und Zensur schon in die falschen Hände gefallen oder werden sie das erst noch?

    • Leider muss ich dir mitteilen das sie auch so geplant waren und von falschen Händen ausgeführt worden, hoffen wir das es nicht noch schlimmer kommt. Leider wird alles mögliche vom Staat missbraucht. Siehe jetzt Japan, eigene Bürger offiziell Bespitzeln ohne das sich diese währen können. Gläserne Bürger wo Ämter ungefragt alles abfragen können von einer Person. Straßenverkehrsüberwachungskammeras die auch für sonstiges genutzt werden, sind ja eh schon da also ist das sicher doch kein Problem. Siehe dem Mist den die Bayerische Regierung mit der Polizei gemacht hat…. gibt glaub ich noch etliches was man auflisten könnte.
      Sorry wir sind längst am ARSCH, sagte schon SNOWDEN. Wenn die Welt unter geht ists um den Menschen nicht zu schade. Die Erde ist schön, schade das sie von Menschen bewohnt ist…

      • ääähm JAPAN ????
        Ich glaube da hast Du Dich (nicht nur) in der Geografie ein bisschen verirrt.

        • Ne in Japan wurde erst neulich dieser Beschluss gefasst, lies mal im Netz. Es ist nicht die EU es ging nur um das Beispiel was Staaten sich so alles herausnehmen. Der Bürger schaut dann doof und wir wundern uns über China, Iran & Co. Ne ne wir sind da leider nicht besser, Japan hat es schon bewiesen. Wie es in Korea aussieht, meine im Süden, was im Norden ist will ich gar nicht erst aufgreifen.

  12. Ich halte mich noch an das, was drotschmann aka wissen2go sagt: nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

  13. Sorry, es ist vielleicht etwas offtopic, aber das Lesen einiger Beiträge hier ist echt schwierig. Manch einer sollte vor dem Absenden vielleicht nochmal drüber schauen oder drüber schauen lassen, was er da verfasst …

  14. @Caschy, jeden Tag fünf solche Artikel bitte!

  15. Es war leider bei unserer Lobbyisten durchsetzten Gesetzgebung nicht anders zu erwarten… Sehr bedauerlich.

  16. Hier noch wie Boing Boing es sieht:

    The Final Version of the EU’s Copyright Directive Is the Worst One Yet

    Immerhin hatten wir 20/25 Jahre halbwegs gutes/freies Internet. Besser als nichts.

    Mir tun meine Kinder leid, die nie in diesen Genuss kommen werden.

  17. „Alte und ahnungslose Menschen bestimmen über das „Neuland“.“

    Ahnungslos sind die m. E. nicht. Die wissen genau für wen sie arbeiten und es ist sicherlich nicht für die Masse der Bürger.

  18. Mein Gedanke, bestimmte Gruppen wollen mit brexit ihr Vermögen retten bevor Europa wieder Mal Brennen wird, und dazu wird erst Mal die Informationsfreiheit eingeschränkt, Stichwort Bücherverbrennung!
    1990 NWO Ansage + 11 Meisterzahl, 2001 wtc + 11 Meistzahl, 2012 Maya Kalender zuende + 11 Meistzahl 2023 WW3 = 33° Jahre.
    2025 haben wir dann eine neue Welt und zufällig ist dann 77 Jahre Israel, toll wie manche Gruppen seit Jahrhunderten mit Zahlen umgehen können.

    Fun fact: am 11. September 1941 begonnen die Bauarbeiten am Pentagon, Tag genau 60 Jahre vor dem Anschlag 🙂

    Usw usf usw usf usw usf…

    Alles Zufall, weiter gehen hier gibt es nichts zu sehen!

  19. Würde der Entwurf für alle gelten, würde ich die Aufregung hier verstehen. Aber mit den Ausnahmen? 10 Mio Jahresumsatz? 5 Mio Nutzer? Das sind Dimensionen, da kann man schon von profitorientierten Wirtschaftsunternehmen sprechen, die durchaus in der Lage sein sollten einen solchen Filter zu installieren und lizenzrechtlich geschützte Inhalte rauszufiltern. Zudem soll es ja durchaus Ausnahmen für Gifs, Memme, Zitate geben …

    Einige hier tun so als würde man zukünftig nichts mehr im Internet schreiben dürfte und alles verboten wäre.

    Oder habe ich hier irgendwas übersehen!?

    • RegularReader says:

      Es besteht folgende Gefahr, Beispiel: YouTube würde definitiv nicht unter die Ausnahmen fallen. Die Plattform besteht zum größten Teil aus Inhalten, die von Benutzern hochgeladen werden. Da es technisch kaum möglich ist, die Inhalte automatisiert korrekt zu prüfen, wird YouTube lieber zuviel als zuwenig sperren, um Strafen zu verhindern. Das führt dann dazu, das auch viele rechtmäßige Inhalte nicht zugelassen werden.

      • Genau an der Stelle wird doch wieder das gleiche Problem sichtbar wie schon bei der DSGVO: „Die EU“ schwingt sich auf zum Regulierer des Internets – und ist gleichzeitig ein zahnloser Tiger, denn „das Internet“ ist weltweit und somit größtenteils außerhalb des Geltungsbereichs der EU-Verordnungen.
        Im Zweifel wird Youtube dieses Problem einfach aussitzen und gerichtlich klären lassen oder per Geoblocking lösen (wie es heute ja schon dank DSGVO teilweise passiert).
        Die Lobbyisten und die dahinterstehenden Verlage sind so von ihrer eigenen Wichtigkeit überzeugt, dass sie diese Kleinigkeiten vollkommen verdrängt haben. Es ist einem Amerikaner oder Chinesen oder Inder (…) heute schon komplett egal, ob er Online-Inhalte bspw. der Bild nur nach Bezahlung konsumieren kann 😉

      • Wie oben schon jemand schrieb – nichts wird so heiß gegessen wie gekocht.

        Sehe da keine Zensur oder vorsorgliche Sperrung viel zu vieler Inhalte. YouTube hat schon jetzt einen sehr gut funktionierenden Filter. Und bei dem ganzen Mist der da landet, kann ein wenig Ausdünnung nicht schaden. 😀

    • Hast in der Tat was übersehen:
      Es muss nur eine der drei Ausnahmen zutreffen.

      D.h. wenn du ein Blog, ein Forum, eine App, eine Plattform, o.ä. seit mehr als drei Jahren betreibst, bist fällst du unter die geplanten Restriktionen. egal, ob 10 Mio. oder nur 50 Nutzer.

      Dann viel Spaß beim Filtern der Inhalte…!

  20. Tolle Werbung für die anstehende Europawahl. Solange Abstimmen und auf die Tagesordung setzen bis das Ergebnis stimmt.

  21. Manchmal frage ich mich, warum wir unsere Autos und Wohnungen abschließen. Gehört doch sowieso jedem alles! Egal ob Musik, Filme, Konstruktionspläne, Butterbrote -> wenn es als Parodie oder Meme oder sonst irgendwie kostenlos ins Netz gestellt wird, ist eine Kontrolle direkt Zensur, bzw. „Ein kaputtes Netz droht.“
    Es wird wüst damit argumentiert, dass jede Information frei über bspw. Google zugänglich sein muss (das vortrefflich daran verdient, weil es die Suchergebnisse in Werbung einbettet), aber wenn irgendein Depp hingeht und Informationen über Politiker und Promis öffentlich macht, werden schärfere Regeln für Google (Facebook, Whatsapp, etc.) gefordert, damit die Rechte betroffener Personen besser geschützt werden. Gilt aber bitte *bloß nicht* für kreative Inhalte… :-/
    Wieso darf bspw. Google sich aus der Verantwortung ziehen, was die Veröffentlichung von geschütztem Material angeht, aber ohne Problem Geld damit verdienen? Wieso zahlt Google eigentlich an die Gema, aber bitte bloß nicht an die Verlage?
    „Alte und ahnungslose Menschen bestimmen über das „Neuland““. So, so, so… Was ist denn, wenn die „jungen Menschen“ nicht weiterdenken als bis zu Ihrer Nasenspitze? Wie will man denn an Nachrichten kommen, wenn niemand mehr journalistisch arbeitet, weil er dafür nicht mehr bezahlt wird? Was glauben denn „junge, ahnungshabende Menschen“ wer die Korrespondenten vor Ort bezahlt? Und wo kommt das Geld denn dafür her?

    • „Was glauben denn “junge, ahnungshabende Menschen” wer die Korrespondenten vor Ort bezahlt? Und wo kommt das Geld denn dafür her?“

      Och, die armen, armen Korrespondenten!
      Gibt es für Caschy und Kollegen ein Gesetz das ihr Einkommen sichert? (!)
      Monetarisierung von Information braucht schon lange keine Monopole oder Gesetze mehr. Obwohl ich das hinsichtlich objektiver Information auch kritisch sehe (Stichworte: verzerrte oder gesteuerte Information).

      • Um beim Beispiel Cashy zu bleiben:

        Kriege immer wieder Artikel von hier im Newsfeed angezeigt und überfliege nur die Überschrift und ersten Zeilen. Bei mir führt das dazu, dass ich bei Google bleibe und mich weniger hierher verirre. Ergo: Google profitiert, Cashy leidet.

        Nicht immer nur an Bild & Co denken. 😉

    • Warum soll Google für eine Dienstleistung an die Verlage auch noch zahlen? Man wird von der Suche oder den Google News auf die Seiten der Verlage gelenkt. Dafür soll Google auch noch zahlen, weil sie ihre Infrastruktur mit Werbung finanzieren und dabei auch noch einen Gewinn machen? Für diese läppischen Überschriften auch noch bezahlen? Besser wäre, Google näme eine Gebühr von den Verlagen, die in der Suche gelistet werden wollen.
      Demnächst muss der Zeitschriftenhandel für das Auslegen und Verkaufen der Zeitungen auch noch an die Verlage zahlen.
      Ich hoffe, Google listet die deutschen Verlage aus, sollen die doch bitte eine eigene Infrastruktur auf eigene Kosten aufbauen. Und dann hinter ihrer Paywall in der Bedeutungslosigkeit verschwinden.

      • Das Problem ist ja, dass Google damit indirekt einen fetten Gewinn macht und kaum Steuern zahlt.

        Man bedient sich den Inhalten anderer Anbieter, bündelt diese, lockt damit User an, verdient mit der Werbung und behält (überspitzt gesagt) alles für sich. Da finde ich etwas in die Richtung Digitalsteuer nicht verkehrt.

        Um bei Deinem Beispiel mit dem Zeitschriftenhandel zu bleiben: Er verkauft die Zeitschrift, behält einen Teil der Einnahmen und leitet einen Teil an den Verlag weiter. Letztendlich zahlt er also für das Auslegen. 😉

    • Sehr schöner Kommentar!

      Eine ähnliche Argumentationskette hatte ich vorhin mit unserem Sohn, der meinte das wäre ja alles überflüssig.

  22. Jürgen Graser says:

    Hallo Cashy, meine persönliche Meinung ist, dass es schon Sinn macht, dass diejenigen, welche über Kreativität und besondere Fähigkeiten verfügen und sich Mühe und Zeit haben kosten lassen, etwas Schutzwürdiges zu erstellen, das Recht auf eine Vergütung haben sollen. Kritik über verbesserungsfähige Vorschläge zu üben ist sicherlich erforderlich, aber wie kann man es besser machen? Wer hat eine Idee?

  23. Alte und ahnungslose Menschen bestimmen über das „Neuland“.

    Aha. Schreibt einer der selbst alt ist und sich für den Oberschlausten hält. Ohne Beleidigung geht es wohl nicht?
    Hättest ja auch gleich „alte privilegierte weiße hetreosexuelle Männer“ schreiben können, die sind eh an allem schuld! Am Besten schneiden wir den allen was ab, dann können die sich nicht weiter verbreiten und alles wird besser!

    Dieses Gesetz dient NUR der Zensur und Machterhaltung. Da kann man sich nur bei den Wählern (oh, darf man das noch sagen oder heißt das jetzt „Wählende“) der CDU und GrünInnen bedanken! Und es wird noch schlimmer kommen und niemanden interessiert es, weil alle nur Sprüche klopfen und keiner liefert!

    Jeden Tag kommt eine neue Ausrede warum es einem selbst angeblich so schlecht geht. Mal sind es die Juden, dann das Ozonloch, dann weiße hetreosexuelle Männer, Brexit, Diesel, CO2, die Chinesen, Trump, der Russe und jetzt das Internet.

    Apropos Trump. Warum wird der niemals den Friedensnobelpreis bekommen? Weil er nicht alle 12 Minuten (!) rund um die Uhr eine Bombe für den Frieden abwirft. Macht 5 die Stunde und 121 am Tag und das alles für Frieden und „Demokratie“! Aber der ist ja kein (alter) weißer hetreosexueller Mann, also kein Problem.

  24. Wolfgang D. says:

    Bin mal gespannt, wie Google sich da wieder herauswindet. Geld für Anwälte haben sie ja genug, und das kostenpflichtige Youtube existiert, damit der Nutzer brav die Lizensierung bezahlt – und nicht Google.

    Wie bereits früher erwähnt, der „Wilde Westen“ des Internets neigt sich dem Ende zu. Bürgerliches Recht hält Einzug. Dass die Gesetze für die Leute gemacht werden, auf deren Seite das Geld wohnt, verwundert nur noch den letzten Träumer.

    Genau deshalb werden die zahlenden Einwohner systematisch schafisiert, das laute Geblöke von uns kommt bei den entscheidenden Stellen eh nicht an. Egal was welcher Politiker behauptet. Am Ende sind wir selber schuld, weil konsequent handelnde Menschen (wie z.B. bei den Piraten) alle abgewählt wurden, eben weil deren Bild nicht zur typischen Politikerkaste passte. „Die dümmsten Kälber wählen sich ihren Schlachter selber“.

    Die „Wiedereinführung“ von größeren Raubtieren durch Ökospinner passt dazu wie die Faust auf das Auge. Unsere Vorfahren haben durch mühselige jahrzehntelange Ausrottung von Wölfen ihr Eigentum geschützt, und heute gibt es Schutzgesetze für diese Mistviecher.

    Schönes WE!

  25. Petitionen bringen rein gar nichts und auch E-Mails und das Anrufen von Abgeordneten ist wirkungslos. Wir haben die ganze Miesere ja die letzten Abstimmungen gesehen. Ein einziger Witz ist das, bei der Höhe der Lobbygelder sind denen doch die europäischen Bürger egal. Und um ihre Stimmen müssen sie sich auch keine Sorgen machen, nach der EP Abstimmung für den Rotz waren die Wahlergebnisse für CDU/CSU, SPD, FDP und Grüne genauso gut wie davor.

    Meine Hoffnung ist ja jetzt, dass mit den Piraten, die jüngst wieder auf der Bildfläche erschienen sind, vielleicht ein paar Stimmen zu denen abwandern und die Parlamentarier, aus Angst, dass das bis zur EU-Wahl so bleibt, den Rotz wieder kippen.

  26. nach diesem artikel sei dein artikel hier „fake news“ bitte um stellungnahme: https://medium.com/@EuropeanCommission/the-copyright-directive-how-the-mob-was-told-to-save-the-dragon-and-slay-the-knight-b35876008f16

    PS: Ich werde nicht dafür bezahlt das zu studieren und als hobby ist es mir auch zu anstrengend X-D

    • Wolfgang D. says:

      @MrX
      Lesen, und denk einfach mal nach. Bisher ist bei der Gesetzgebung für Internetkontrolle stets der GAU eingetreten. Angefangen vom Abmahnunwesen, Zensur in Foren „um Schaden vom Betreiber abzuwenden“,…
      Dieses Abzielen auf Meme in deinem Artikel-Link dient doch nur zum Lächerlichmachen der Kritiker.

    • Der Artikel hier ist gefühlt GENAU RICHTIG 🙂

      Upload-Filter und komische Copyright-Gesetze sind böse!

      Ich hab mit meinem OpenSource blog in c.a. 10 Jahren nichts verdient und finde es nervig wenn Google Werbung über mein Menü legt? X-D

      Es ist übrigens quasi „Standard“ Psychologische Waffe von Lobbyisten zu sagen – allen anderen hätten keine Ahnung – nur „die Experten“ / McKinsey Berater hätten Ahnung… hat uns in die Katastrophe gebracht in der wir jetzt sind.

  27. Mit Filtern stirbt die Demokratie. Das haben hier leider die Wenigsten begriffen. Lieber bei Facebook rumliken oder Freitags die Schule schwänzen (weil man das Klima retten will). Vorher sollten wir lieber die Demokratie retten und uns gelbe Weste anziehen. Und: gebt den Euro- und Berlin-Fuzzies bei der Europawahl die richtige Antwort!

    • Wolfgang D. says:

      @tzoumaz „gebt den Euro- und Berlin-Fuzzies bei der Europawahl die richtige Antwort“

      Ist ebenfalls keine Lösung, weil es bislang jeder Partei irgendwann so geht, wie dem VW Arbeiter in der Dieselkrise. Man schafft sich durch entsprechendes Handeln eher ungern den eigenen Arbeitsplatz ab, und die randalierenden Gelbwesten will ein Deutscher genausowenig hier sehen. Spätestens wenn dein €2,5k Rennrad zerstört wurde. Fazit: Menschen ohne Macht und Geld bleiben ohne echte Stimme, die Masse will einfach in Ruhe arbeiten und den Lebensunterhalt verdienen. Alles andere ist zu weit weg.

  28. „Menschen ohne Macht und Geld bleiben ohne echte Stimme“

    Was für ein Schwachsinn, jeder kann wählen gehen. Wenn die Mehrheit was anderes will, ist das übrigens auch Demokratie.

    Anscheinend haben die meisten nicht mal im Ansatz begriffen was Demokratie ist.

    • Wolfgang D. says:

      @sunworker „nicht mal im Ansatz begriffen“
      Aber es gibt doch solche Durchblicker wie dich, die stets besserwissen. Danke für die Aufklärung, solche Menschen braucht die Welt. /Ende Sarkasmus

    • @sunworker: Vielleicht solltest Du beim Arbeiten öfter mal einen Hut aufsetzen!

    • Problem: Die Demokratie ist Lobby technisch verraten und verkauft. Beispiel Banken und Energiekonzerne, deren Gesetzesvorlagen zum Teil 1:1 von den „dummen“ Politikern zu Gesetzen gemacht wurden.

      Die Demokratie ist bei uns so was von am Arsch ähnlich USA – s.h. Island und Schweiz: Evtl. funktioniert Demokratie eben nur on small scale. It does not scale well.

  29. @Wolfgang D.

    Ich erkläre es dir gern.

    Das bezog sich auf diesen Satz von dir: „Menschen ohne Macht und Geld bleiben ohne echte Stimme, die Masse will einfach in Ruhe arbeiten und den Lebensunterhalt verdienen.“

    Jede Stimme zählt gleich bei der Wahl. Niemand wurde je bei einer Wahl nach Geld oder Macht gefragt und dann die Stimme mehr gewertet wenn er viel Geld oder Macht hat.

    Wenn „die Masse“ einfach in Ruhe arbeiten, sowie Lebensunterhalt verdienen will – und entsprechend so wählt – dann ist das Demokratie.

    Du hast halt nicht kapiert was Demokratie bedeutet: da entscheidet die Mehrheit der Wähler und nicht die Minderheit.

    Das Ergebnis kann man dann mögen oder nicht. Aber warum sollte eine Minderheit die Mehrheit dominieren? Das wäre dann keine Demokratie.

  30. Andreas_Va says:

    Ich finde es menschlich und absolut in Ordnung, wie Caschy sich ausgedrückt hat. Ich unterstreiche seine Worte und stimme voll und ganz zu dass es Vollidioten-Verlage sind, die sich die Links bezhalen lassen wollen.

    Caschy schrieb früher häufiger leidenschaftlich und direkt, was im Laufe der Zeit ein wenig nachgelassen hat. Nun hat er mal wieder ein wenig seine gute alte direkte Ader zum Vorschein kommen lassen. Ist doch in Ordnung. Caschy sagt genau DAS aus, was viele Denken, und dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund. Chapeau!

    Und zum dem in den kommentaren angesprochenen Thema „…wieder E-Mails schreiben…“
    Auch ich schreibe wieder sehr viel und gerne Emails mit meinem Bekanntenkreis. Mich kotzt es an, dass kein Messenger mit einem Anderen kompatibel ist. Jeder anbieter kocht sein eigenes Süppchen. Es ist so richtig zum kotzen! Den einzigen Messenger, welchen ich noch ergänzend nutze, ist Telegram. Der für mich nützliche Vorteil von Telegram ist, dass dieser Messenger auch AUTARK am PC verwendet werden kann. DIese Mobile-first-Mentalität kotzt mich ebenfalls nur noch an!
    Dazu kommt, dass es auch nur Stress ist, immer erreichbar zu sein und die Erwartungshaltung des Gegenübers erfüllen zu sollen, möglichst in Echtzeit zu schreiben. Auch diese Mentalität ist zum kotzen! Gut Ding will weile haben. Emails empfinde ich als gemütlicher und sehr angenehm entspannt. Aber das kennen wohl nur noch die wenigsten Leute dieser neuzeitlichen Echtzeit-Personen. Naja… ist ja nicht mein Burn-Out,

    Sooooo… Jetzt hab ich mich nebenbei auch gleich mal ausgekotzt. Und ja, meine Wortwahl war beabsichtigt. Wer jetzt an Hate-Post denkt, liegt falsch. Einfach mal über meine Aussage nachdenken…. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.