Passwort-Manager: Enpass 6: Zweite Beta für Windows verfügbar


Rund vier Wochen ist es her, dass Enpass die erste Beta von Enpass 6 für Windows (Traditional) veröffentlicht hat. Nun folgt die zweite Beta, die zwar recht wenige Neuerungen im Gepäck hat, dafür aber umso wichtigere. Beschränkte sich die erste Beta noch auf die Nutzung mit der Chrome Extension, kann die zweite nun auch mit der Erweiterung für Firefox genutzt werden.

Auch die Cloud-Optionen für die Synchronisation wurden erweitert. Bisher gab es nur Dropbox, jetzt können auch Google Drive, iCloud und OneDrive konfiguriert werden. Als letzte Neuerung nennt Enpass die Erstellung eigener Kategorien und Vorlagen, die zusätzlich zu den bestehenden genutzt werden können.

Verbesserungen gibt es auch, als Highlight möchte man fast die Rückkehr der blauen Farbe nennen – Nutzer haben sich an der lila Farbgebung zu sehr gestört. Aber es wurde auch das Auto-Fill via Enpass Assistant verbessert, ebenso wie die Synchronisation und die Behandlung der Datenbank.

Die Datenbank ist es auch, die Euch bei Nutzung von Beta 2 ein neues Aufsetzen abverlangt. Enpass rät Nutzern, mit einem frischen Setup zu starten (Datenbank sowohl vom Gerät als auch in der Cloud löschen), da größere Änderungen vorgenommen wurden.

Den Download der neuen Beta sowie der beiden verfügbaren Browser-Erweiterungen findet Ihr auf dieser Seite. Die Beta könnt Ihr unterdessen parallel zu einer weiteren Enpass-Installation nutzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Verstehe ich das richtig? Es wird empfohlen die Passwort Datenbank zu löschen? Komplett bei null anzufangen? Das ist doch nicht deren ernst oder? Oder verstehe ich das falsch?

    //Edit

    OK das habt ihr etwas missverständlich geschrieben, beim Umstieg von der Beta 1 zur Beta 2 wird ein kompletter Neuanfang empfohlen, denke das solltet ihr in dem Text nochmal deutlich machen, wie im Original Text.

  2. Hans Günther says:

    Setze seit Kurzem Enpass ein.
    Es funktioniert ganz gut.
    Und es ist einer der wenigen Password Manager, die man per WebDAV synchronisieren kann.

    • SafeInCloud kann ebenfalsl WebDAV, allerdings ist Enpass für mehr Betriebssystem (bspw. Linux) zu haben, weshalb es meine erste Wahl ist.

  3. tartaros84 says:

    Also für mich ist Enpass keine alternative mehr zu 1Password oder Keepass.
    Die Entwicklung ist viel zu langsam.

    Und jetzt eine neue Datenbank anlegen ist sehr toll, besonders wenn man mehr als 200 Einträge hat.

    Desweiteren wurden Features versprochen in der 6er Version immer noch nicht enthalten sind (z.B. eigene Icons)
    und vom neuen Design wollen wir lieber nicht sprechen.. Wer hat das bitte verbrochen..

    Ich bin froh mich für das 1Password Abo entschieden zu haben. Es ist zwar echt viel Geld. Hoffe, dass hier bald an der Preisschraube nach unten gedreht wird.
    Bitwarden bietet fast das gleiche an, für deutlich weniger.
    Aber sonst läuft es prima und wird definitiv auf Sicherheit entwickelt.

    • Hans Günther says:

      Ich habe lieber die Option WEBDAV zu nutzen als eigene Icons zu verwenden!

    • .. Preisschraube nach unten gedreht wird.. Lol
      Wohl eher nach oben. Kann auch Bitwarden empfehlen. Obwohl auch hier der Helper unter Android auf anderen Browsern wie Google Chrome nicht zuverlässig funktioniert. Das betrifft so ziemlich alle gängigen PasswordManager. Dies ist Google geschuldet bzw. die Restricktionen ab Android 8.

    • „Also für mich ist Enpass keine alternative mehr zu 1Password oder Keepass.
      Die Entwicklung ist viel zu langsam. “

      Welche wirklich wichtigen Funktionen fehlen im Vergleich zu 1Passwort und Keepass?
      1Passwort unterstütz kein WebDAV und ist daher für mich unbrauchbar.
      Keepass finde ich persönlich zu unübersichtlich im Vergleich zu Enpass.

      „Und jetzt eine neue Datenbank anlegen ist sehr toll, besonders wenn man mehr als 200 Einträge hat.“

      Muss man hier wirklich erkären, was „BETA“ bedeutet? Die Neuanlage wird im Übrigen nur bei einem Wechsel von BETA1 zu BETA2 empfohlen. Bei der entgültigen Fassung wird das dann wohl nicht der Fall sein.

      „Desweiteren wurden Features versprochen in der 6er Version immer noch nicht enthalten sind (z.B. eigene Icons)
      und vom neuen Design wollen wir lieber nicht sprechen.. Wer hat das bitte verbrochen.. “

      Das stimmt allerdings, wobei die eigenen Icons noch kommen können (wie gesagt: BETA) und jetzt für mich verschmerzbar wären (nice to have).

      „Ich bin froh mich für das 1Password Abo entschieden zu haben. Es ist zwar echt viel Geld. Hoffe, dass hier bald an der Preisschraube nach unten gedreht wird.“

      So unterschiedlich sind die Bedürfnisse. Ich bin bspw. froh, dass meine Passwörter auf meiner eigenen NAS liegen und nicht bei einem Anbieter, der Preis ist da zweitranging.

      • Die alte Datenbank kann man problemlos in Enpass 6 importieren aus einem Enpass 5 Backup-File. Also eine „neue Datenbank anlegen“ bedeutet daher nicht wirklich viel Arbeit (ca. 10 Sekunden).

      • @indy
        „Welche wirklich wichtigen Funktionen fehlen im Vergleich zu 1Passwort und Keepass?“
        Einfach stabil funktionieren fehlt bei Enpass, sowohl in 6er als auch 7er Version. Unter macOS stürzt er alle paar Minuten einfach ab.

    • Black Mac says:

      Geht mir genauso. 1Password ist einfach das Mass aller Dinge. Ich benutze die App unter macOS und iOS täglich so oft, dass ich es gar nicht mehr zählen kann. Dann kostet es halt, was es kostet.

      Alles andere wäre so, als würde man bei den Brillengläsern sparen, durch die man zu jeder Minute des Tages hindurchblickt.

  4. Michel Ehlert says:

    Geld für sowas auszugeben.. neenee ist doch leicht sich 16stellige Passwörter zu merken.. Alles übungssache.. Schön das es für vergessliche solche Passwordmanager gibt .. Aber auch gut für den der se klauen will. Da reicht dann ein Datenbankzugriff für alle Passwörtet

  5. Black Mac says:

    Bei so vielen Änderungen ist das keine Beta, sondern eine Alpha – und es wirkt unseriös, sowas auf die Leute loszulassen. Bei einer richtigen Beta wird der Funktionsumfang eingefroren und es werden nur noch Bugs gejagt.

    • nurderbvb says:

      Du musst es ja nicht installieren. Oder du installierst es, und benennst das Icon von „Enpass Beta“ in „Enpass Alpha“ um (wenn das auf einem Mac funktioniert?). Ich nutze die Beta 1, finde das neue Design ganz gelungen und freue mich über die Implementierung von Windows Hello. Zusammen mit einem simplen USB-Fingerabdruckscanner kann ich das Tool einfach freischalten. Kann 1Password das eigentlich? 😀

  6. Super Tool ich nutze es nun doch schon seit einem Jahr . Deutlich besser als 1Password davor.
    Das neue Design gefällt, moderner Stil, bin mal gespannt wann die Final da ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.