Chromecast: Eigene Fotos ab sofort als TV-Startbildschirm nutzbar

Der kleine Streamingstick „Chromecast“ von Google erfreut sich großer Beliebtheit,  immer mehr Entwickler bauen Chromecast-Unterstützung in ihre Apps ein. Wenn gerade nichts auf eurem Chromecast gestreamt wird, dann bekommt ihr den sogenannten TV-Startbildschirm  angezeigt. Hier bekommt ihr die aktuelle Uhrzeit sowie den Namen eures Chromecasts angezeigt. Das Hintergrundbild des TV-Startbildschirms konnte bislang allerdings nicht ohne weiteres geändert werden.

Backdrop_TV

Doch ab sofort könnt ihr eigene Fotos als „Backdrop“-Hintergrundbild benutzen, als Bildquelle könnt ihr hier aus euren Google+ Alben, dem Google Cultural Institute oder Google Earth Hintergrundbildern wählen. Um das Hintergrundbild zu ändern, müsst ihr eure App aktualisieren, anschließend wählt ihr „Backdrop“ im Menü der App aus. Im nachfolgenden Menü müsst ihr dem „Backdrop“-Dienst Zugriff auf euer Google-Konto geben. Anschließend könnt ihr die Bilderquelle nach Belieben wählen. Google verteilt das Update ab heute, über die Einrichtung wird hier informiert.

montage

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Toll wäre ein Foto aus der eigenen Galerie des eigenen Gerätes als Startbild für den Chromecast zu verwenden. So ist das System in sich schon wieder zu geschlossen. Vielleicht ist da WD TV, Apple TV oder Amazon TV doch die bessere Wahl wenn es um die kabellose Darstellung eigener Medien am TV geht.

  2. Geht nicht weil nicht streamingfähig, das Bild aus der Galerie.

  3. Wo finde ich denn die apk?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.