Bose QC 35 II: Kopfhörer mit integriertem Google Assistant sind ab sofort verfügbar

Das kommt ein bisschen überraschend, aber Bose hat heute die neue Variante der QC 35 Kopfhörer vorgestellt. Kennen wir bereits aus diversen Gerüchten und Leaks zu Google Assistant Headsets, eigentlich haben wir jedoch mit einem späteren Release gerechnet. Auf jeden Fall sind die Over-Ear-Kopfhörer nun verfügbar und sie entsprechen auch dem, was bereits durch Leaks bekannt wurde. Ein Button auf der linken Ohrhörerseite ist für den Google Assistant bestimmt, der so direkt über das Headset genutzt werden kann.

Aber nicht nur der Google Assistant ist neu, auch die Geräuschunterdrückung an sich lässt sich nun regeln. Das passiert über die dazugehörige Bode Connect App und kann in drei Stufen erfolgen. High, Low oder Off. Die Geräuschunterdrückung sorgt bei der Nutzung des Assistant zudem dafür, dass man diesen in lauten Umgebungen versteht, die Mikrofone sorgen hingegen dafür, dass man auch vom Assistant gut verstanden wird.

Die Bose QC 35 II sind ab sofort in den Farben Schwarz und Silber verfügbar, 379,95 Euro werden für das aktualisierte Modell fällig. Der Assistent kann in Märkten genutzt werden, in denen er bereits verfügbar ist, hierzulande geht das also. Verfügbar sind die Kopfhörer bei Bose direkt oder bei autorisierten Händlern, wie der Pressemitteilung zu entnehmen ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Die Geräuschunterdrückung lies sich doch schon vorher regulieren? Meine ich zumindest gelesen zu haben?

  2. Die Regulierung des Noise Cancelling geht auch schon mit den normalen QC35 in Verbindung mit der App. Hab sie selber und nutze das schon.

  3. Und wenn man die Bose QC20 hat (kabelgebundene In-Ears mit NC), dann kann man auch ganz ohne App die Rauschunterdrückung schnell per Knopfdruck Ein/Aus schalten, nur nicht auf stark und schwach.

    Aber bezüglich dem Assistant verstehe ich nicht, wozu man die extra Hardware braucht und nicht einfach mit jedem Headset das ganze nutzen kann.

  4. Die Geräuschunterdrückung wurde auch für die „alte“ Version „nachgepatched“. Den Google-Assistenten kann ich bei meiner „alten“ Version mit Langedrücken auf dem mittleren Knopf aufrufen.

  5. @Heiko: Man kann es mit normalem Headset nutzen. Wenn man ein Assistent-fähiges Android Smartphone hat, dann geht das schon lange. Bei den normalen QC35 drückt man einfach lange auf den Aktionsknopf, dann meldet sich der Assistant vom Smartphone und man kann ihn normal nutzen. Wie es bei den QC20 ist, weiß ich nicht.

  6. @Philipp: Ja, kann man auch mit jedem x beliebigen 3€ Headset so machen.

    Daher ist mir einfach nicht klar, warum Google jetzt mit dieser neuen Hardware wirbt und nicht einfach ein Kampagne und einen Software-Update startet um allen Kunden zu vermitteln, was in Verbindung mit einem Headset möglich ist.

    Und ich glaube, dass vorlesen lassen von Benachrichtigungen geht momentan eben nicht. Aber dafür muss der Kopfhörer doch nichts besonderes können, dass würde doch auch theoretisch mit jedem bestehenden Kopfhörer möglich sein.

  7. @Heiko iOS wäre halt ne Zielgruppe, weil da springt ja bisher Siri an.

  8. Kann nur zustimmen hier, die Geräuschunterdrückung stufenweise zu regulieren geht auch schon mit den QC 35, seit einem App Update, also wurde quasi nur der GA ergänzt bei dieser 2. Gen.

  9. Kauft euch schnell die erste Version, die liegt derzeit bei ca. 300 Euro. Die neue Version wird erstmal wieder zum UVP vom 380 Euro gehandelt. Der Unterscheid ist wirklich nur der blöde Google Assistent.

  10. Wie ist die Soundqualität?
    Welche Kopfhörer um 300 € oder weniger sind besser?

  11. @bat: Bezüglich der Qualität ist die entscheidende Frage: Willst du active noise cancelling oder nicht. Ist besonders erstrebenswert für Leute die regelmäßig in Auto/Bus/Bahn/Flugzeug mit den Kopfhören sind.

    Will man das Feature, bekommst du es nicht in gleicher Qualität für weniger.

    Wenn du das Feature nicht brauchst, geht es viel billiger.

    @Philipp: Ich glaube einfach nicht, dass es wirklich eine große Zielgruppe für den Google Assistant und iOS gibt. Aber dass ist nur mein Bauchgefühl.

  12. Die „erste“ Version hat genau die gleiche Rauschunterdrückung und ist (sofern man die Firmware aktualisiert hat) auch dreistufig via App regelbar.

    Der eigentliche Witz: Auch der Google Assistent funktioniert mit der 1. Version wunderbar – man muß nur den mittleren Knopf (annehmen / auflegen bzw. play / stop) zwischen den Lautstärketasten für drei Sekunden drücken, dann startet der Assistent einwandfrei. Habe die QC35 gerade auf, geht wirklich einwandfrei.

    Fazit: Die einzige (!) Neuerung ist, daß man nun einen Knopf mehr hat, und sich die Multifunktion der einen Taste (länger gedrückt halten) nicht merken muß. Dafür einen Preisunterschied von 80€ im Markt durchsetzen zu wollen ist sportlich….

  13. @Hanfried: Ich wünschte, es wäre so, aber es ist eben nicht so.

    Der neuen Version sind einige Funktionen des Assistent vorbehalten. z.B. kann nur die neue Version dir sagen, dass du gerade eine WhatsApp von XY bekommen hast und du kannst dann automatisiert darauf antworten.

  14. @Heiko Both

    Ich (75) brauche active noise cancelling nicht und die Assistent Features auch nicht und ’suche‘ guten natürlichen Klang (Klassik, Moderne/Neue Musik, indische, arabische, …, Shakuhachi, … Jazz).

  15. Also..muss ich meine neu erworbenen qc 35 jetzt noch pimpen lassen ……Oh Mann …nervt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.