Backbone One macht aus eurem iPhone eine portable Konsole

Dass High-End-Smartphones – speziell die aktuellen iPhones – ordentlich Power für die nächsten Jahre mitbringen, haben Tests diverser Modelle gezeigt. Selbst die im Play Store oder App Store vorhanden Spiele reizen die Hardware meist gar nicht vollends aus. So kommt es, dass die kleinen Barren immer mehr können und natürlich auch zum Spielen taugen. Nur ist es wenig spaßig, die ganze Zeit auf dem Touchscreen herumzutippen. Ein Controller muss her, an dem man das Gerät im Idealfall anklippen kann.

Das Unternehmen Backbone ist aus diesem Grund mit einer Idee auf den Markt gekommen und stellt den One vor. Einen Controller, mit dem ihr euer iPhone in ein Switch-Lookalike verwandeln könnt. Links und rechts habt ihr zwei Griffe mit Sticks und Tasten, die über einen Steg verbunden sind. Die Griffe selbst haben auch eine Aufnahme für das Smartphone, an der rechten Seite liegt der Lightning-Anschluss. Die Sticks selbst haben ungefähr dieselbe Größe, wie die der Joy-Cons der Switch und lassen sich angenehm drehen.

Auch das Steuerkreuz und die A-, X-, Y- und B-Tasten haben einen angenehmen Druckpunkt und liegen ordentlich erhöht im Gehäuse. Die Backbone-, Menü-, Sharing- und Optionstasten liegen bündig im Gehäuse und sind etwas lasch, was den Druckpunkt betrifft aber dennoch reaktionsfreudig. Jeder Griff hat auch zwei Schultertasten (L1, L2, R1, R2), die ebenfalls ein gutes Druckgefühl vermitteln. Mir sind L1 und R1 – also die oberen Buttons – jedoch etwas zu schmal. Ich habe ziemlich lange gebraucht, um mich an die Größe zu gewöhnen, dann geht das aber.

Um das iPhone in den Controller zu schnappen, zieht ihr die Griffe auseinander. In dem Steg zwischen den Griffen, ist eine ziemlich starke Feder, welche die beiden Enden zusammenzieht. Das iPhone wird auf den Lightning-Port gesteckt und die Seiten arretieren das Gerät dann so, dass es ziemlich fest sitzt. Macht einen guten Eindruck und ist wirklich stabil.

Notiz für die Nutzer eines Cases: Das iPhone 11 Pro passt mit einem originalen Apple Leder-Case in den Backbone One. Das iPhone 12 Pro oder Pro Max passt aber nicht mit einem Silicon Case in den Controller. Da muss das Smartphone aus der Hülle befreit werden, was dem einen oder anderen vielleicht auf Dauer zu umständlich werden könnte. Aktuell gibt es keine Informationen, ob Backbone auch ein Modell mit USB-C auf den Markt bringt und in die Android-Branche vorstößt. Mal schauen.

Was ich übrigens wirklich durchdacht finde: Im linken Griff ist ein Kopfhöreranschluss versteckt, der dem iPhone den guten, alten Klinkenanschluss zurückgibt. Im rechten Griff ist ein Lightning-Anschluss verbaut, sodass ihr per Passthrough euer Handy beim Zocken aufladen könnt.

Zum Controller selbst gibt es auch eine eigene App, die installierte Spiele auf eurem iPhone zeigt, Sharings von anderen Nutzern in den Vordergrund rückt und auch sonst sehr an andere Game-Hubs erinnert. Wirklich gut gemacht. Ihr bekommt auch Vorschläge für Spiele, die auf eurem iPhone mit dem Controller gut funktionieren sollen.

https://apps.apple.com/de/app/backbone-next-level-play/id1449660663

Sobald das iPhone angesteckt ist, startet ihr die App direkt mit dem orangefarbenen Button. Ihr richtet euer Profil ein (Apple-Login ist möglich), könnt Freunde suchen und vieles mehr. Der Sharing-Button am linken Stick kann für Screenshots (einmal kurz drücken) oder Video-Aufnahmen (lang drücken) genutzt werden.

 

Die Aufnahmen werden nicht nur in der Foto-Mediathek abgelegt, sondern können auch über die Backbone-Oberfläche abgerufen werden. Alles frei nach dem Motto: Was der Spieler für Social Media oder das Gaming braucht, wird hier gesammelt. Auch Parties oder Sprach-Chats können in der App gestartet werden. Man hat sich wirklich etwas dabei gedacht.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem, was Backbone hier mit seinem ersten Controller abliefert. Die Verarbeitung ist sehr gut und mir gefällt vor allem die tolle Software dazu. Dazu kommt, dass der One relativ kompakt ist und gut für unterwegs verstaut werden kann. Diese Lösung gefällt mir insgesamt auch besser, als ein an einen Controller befestigtes Smartphone. Wenn ihr Interesse an dem Gerät habt, dann könnt ihr den Backbone One über die Webseite für 99 US-Dollar erwerben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Wäre super für Stadia

  2. Ein bzw. zwei Akkus oder gar Platz für AA-Akkus/Batterien wäre perfekt, um das iPhone beim Spielen aufzuladen.

  3. Apple Arcade – Ich sag nur Oceanhorn 2 und The Last Campfire. Beides tolle Spiele, aber ohne Controller halt nur halb so toll.

    Finde ich interessant. Eigentlich ist ein guter, vielleicht sogar offizieller Controller von Apple, das einzige was jetzt noch fehlt, um das iPhone zur Streaming-Konsole zu machen oder Apple Arcade zu pushen.

  4. Die Idee finde ich ganz charmant. Ich bin nicht der große Spieler, noch nie gewesen, aber so für unterwegs … kennt ihr Spiele, die man damit zumindest mal ausprobieren könnte, ohne gleich zur Kasse gebeten zu werden?

  5. Der Handheld Controller hat nur einen Design Fehler. Kein USB-C Anschluss.
    Machen andere Hersteller besser. ^^

  6. Gleiches Prinzip wie beim Razer Kishi für iPhone. Mit dem bin ich sehr zufrieden.

  7. Mich würden noch folgende zwei Punkte sehr interessieren und wären ein Entscheidungsgrund: Das Kishi ist ja sehr flexibel von der Länge/Kürze des Handys und lässt sich definitiv auch für PS4 Remote und Xbox Remote nutzten. Wie sieht das hier aus? Könntet ihr testen ob das geht? Und wie klein darf das Gerät sein? Ich habe bspw. noch einen iPod Touch rumfliegen den ich gerne zur Konsole machen wollen würde. Beim Kishi sollte das kein Problem sein, hier wäre ich mir nicht sicher. Vielen Dank

  8. Hallo, hat schon jemand erfolgreich bei Backbone bestellt? bei mir hängt die Lieferung seit Tagen in Frankfurt (Zoll) fest. Für 20$ Lieferpauschale hätte ich da mehr erwarten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.