Apple Design Awards 2018: Das sind die Sieger-Apps

Apples WWDC – das verrät der Name schon – ist eine Konferenz für Entwickler. Apple kürt auch jedes Jahr die Entwickler, die besonders tolle Apps für iOS oder macOS veröffentlicht haben. Zusammengefasst wird das unter den Apple Design Awards, inbegriffen sind sowohl Apps als auch Games. Zehn an der Zahl, die ein oder andere davon ist Euch sicher schon einmal über den Weg gelaufen.

Den Anfang macht eine (die einzige) Mac-App: Agenda – A New Take on Notes. Die App bietet eine kalendarische Notizerfassung, ist also im Bereich Produktivität angesiedelt und kann kostenlos im Mac App Store geladen und genutzt werden. Premium-Features gibt es gegen einen Aufpreis, sofern man diese überhaupt benötigt. Hatten wir auch schon hier vorgestellt.

Bei Bandimal, einer für iPhone und iPad verfügbaren App, handelt es sich um ein Musiktool für Kinder. Sie können auf einfache Weise Musik erzeugen, ohne bereits Kenntnisse haben zu müssen. Die App kann für 4,49 Euro im App Store geladen werden.

Calzy 3 ist eine Taschenrechner-App, die für iOS und macOS verfügbar ist, zudem Apps für die Apple Watch und iMessage bietet. Kostet 2,29 Euro – keine Ahnung, ob sich das für jeden rechnet.

Ein Übersetzungstool für Konversationen bietet iTranslate Converse an. Für das iPhone und die Apple Watch verfügbar, lassen sich mit der App direkte Gespräche übersetzen. Gleichzeitig wird aber auch ein Transkript des Gespräches erstellt, das kann auch ganz nützlich sein. Die App kann kostenlos im App Store geladen werden. Premium-Features, die über ein Abo aktiviert werden, sind vorhanden.

Eine sehr spezielle App ist Triton Sponge. Sie ist zum Einsatz im OP-Saal gedacht, sie errechnet über Bildbearbeitung den Blutverlust bei Operationen. Im deutschen App Store ist die App allerdings nicht verfügbar, dazu muss man den US-App-Store bemühen.

Florence ist ein interaktives Bilderbuch. In Minispiel-Episoden erlebt man die Story eines Liebespaares, alles hübsch illustriert. So soll sich eine unvergessliche Geschichte ergeben. Kommt auch mit einem Preis, 3,49 werden für das Spiel im App Store für iOS fällig.

Playdead’s INSIDE hat auch einen Design Award abgeräumt, für jeden, der das Spiel einmal ausprobiert hat, wohl sofort nachvollziehbar. Düster, aber sehr toll gemacht. Kann man kostenlos ausprobieren, das Gesamt-Game schaltet man mit einem einmaligen In-App-Kauf frei. Verfügbar für iPhone und iPad im App Store. Eines der wenigen Spiele, an welchem Caschy immer wieder verzweifelt.

Alto’s Odyssey ist der Nachfolger von Alto’s Adventures und konnte ebenfalls einen Preis einheimsen. Ein Endless-Snowbaord-Game in der Wüste. sowohl grafisch als auch spielerisch eine sehr nette Abwechslung. Ist nicht nur für iPhone und iPad verfügbar, sondern macht auch auf dem Apple TV eine gute Figur. Kostet aber auch 5,49 Euro im App Store.

Auf eine Reise durch eine Traumwelt lädt das Game FROST ein. Schwärmende Geister muss man auf ihren Heimatplaneten führen, das Ganze ist in ein emotionsgeladenes Abenteuer verpackt. 5,49 Euro kaufen den Titel, sonst ist mit keinen weiteren Kosten zu rechnen.

Ein Plattform-Action-Adventure stellt Oddmar dar, der letzte Design-Wards-Gewinner im Bunde. Eine Wikingergeschichte wird erzählt, Eure Aufgabe ist es, dafür zu sorgen, dass Oddmar auch eines Platzes in Walhalla würdig ist, danach sieht sein Leben nämlich nicht aus. 5,49 Euro werden auch für dieses Game fällig, glaubt man den Rezensionen, wird man den Kauf aber auf keinen Fall bereuen.

Die Übersicht über alle Sieger findet ihr auch noch einmal direkt bei Apple.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. „Ein Übersetzungstool für Konversationen bietet iTranslate Converse an. […] Die App kann kostenlos im App Store geladen werden. Premium-Features, die über ein Abo aktiviert werden, sind vorhanden.“

    „Kostenlos geladen werden …“ kling nett und harmlos. Stattdessen schließt man sofort ein Probeabo an, dass man anschließend kündigen muss, damit es sich nich automatisch kostenpflichtig verlängert.

    Das ist eine Unsitte, die man bei einer solchen App-Vorstellung erwähnen sollte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.