Android-Verteilung: Android 8.1 Oreo kann seinen Anteil deutlich steigern, Android 9 abwesend

Google hat neue Zahlen zur Verteilung von Android veröffentlicht. Diese wurden in einem 7-tägigen Zeitraum erhoben, der am 31. August endete. Die Verteilung zeigt Besuche im Play Store, spiegelt also nicht zwingend die tatsächliche Verteilung da draußen wider. Aber sie gibt einen guten Eindruck von der Verteilung bei tatsächlich genutzten Geräten.

Man soll ja positive Nachrichten in den Vordergrund rücken und da kann man an dieser Stelle festhalten, dass Android 8.1 Oreo einen gewaltigen Sprung gemacht hat. Zu den letzten Zahlen lag der Anteil dieser Version bei 2 Prozent. Jetzt sind es 3,2 Prozent – ein deutliches Mehr. Aber eben auch gesamt eher sehr wenig. Immerhin Android 8.0 Oreo auf 11,4 Prozent, sodass Android Oreo einen Gesamtanteil von 14,6 Prozent erreicht.

Klingt gar nicht so schlecht, allerdings ist Android Oreo auch nicht mehr die aktuellste Android-Version, das ist bekanntlich das kürzlich veröffentlichte Android Pie. Hier wird die Erfassung aber wohl erst losgehen, wenn auch ein paar Hersteller das Update veröffentlicht haben. Bislang ist es nur für Pixel-Smartphones verfügbar, die sind bekanntlich nicht die Verkaufsschlager, obwohl sie tatsächlich gut sind.

Den größten Anteil hat gesamt betrachtet weiterhin Android Nougat in den Versionen 7.0 und 7.1 inne. Zusammen findet man Android Nougat auf fast einem Drittel der Android-Smartphones (30,8 Prozent), wobei Android 7.0 fast doppelt so viele Nutzer wie Android 7.1 vorweisen kann.

Aber auch Android 6.0 Marshmallow hat mit 22,7 Prozent noch einen sehr hohen Anteil. Ebenso wie Android 5.x Lollipop mit insgesamt 19,2 Prozent. Android 4.4 KitKat sei mit seinen 8,6 Prozent noch erwähnt, der Rest ist mittlerweile nicht mehr wirklich relevant.

Schaut man auf die Verteilung von Android bei unseren Lesern, ergibt sich ein völlig anderes Bild. Bei uns hat Android 8.0 mit 44 Prozent Anteil die Nase weit vorn. An zweiter Stelle befindet sich Android 7.0 mit einem Anteil von rund 14 Prozent. Und Android 8.1 kommt auf 13,5 Prozent. Android 9 Pie ist bei uns ebenfalls schon zu finden, 4,92 Prozent unserer Aufrufe durch Android stammen von der aktuellen Version.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Michel Ehlert says:

    Bin einer von den 4,92% Nutze schon seit Juli das nokia 7plus mit der Android Beta

  2. Roger Bergamt says:

    Habe auch das Nokia 7 plus mit 8.1 und warte bis mir das angeboten wird.

  3. Vergesst mal bitte nicht, dass Android Pie seit dem Tag der Veröffentlichung für das essential ph-1 verfügbar ist. Es läuft bei mir seitdem flüssig und zufriedenstellend 😉

  4. Tja, Marshmallow war die Version, auf der Googles mittelpreisige Legenden Nexus 5 & 7 stehengeblieben sind, bevor die Premium-Pixel kamen, und viele laufen immer noch.

    Übrigens ergeben die Prozentanteile zusammen 100%, so daß nicht ersichtlich ist, wie hoch der Anteil der mit unter 1% unberücksichtigten Versionen insgesamt ist.

  5. Unverständlich, wieso immer noch Updates auf das (nicht nur nach API-Level) veraltete Oreo 8.0 stattfinden, und nicht gleich auf 8.1.

    Mit Treble, das im Prinzip bei allen Neugeräten dieses Jahres eingeführt wurde, hätte 8.1 eine deutlich höhere Verbreitung haben müssen, denn dass nur 3.2% aller Smartphones aus dem Jahr 2018 stammen, kann nicht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.