Amazon Fire Tablet: So bekommt Ihr den Google Play Store auf das Tablet

fire 7Amazon hat mit dem Fire 7 ein Einsteigertablet zu einem unglaublichen Preis auf den Markt geworfen: Wer sich bewußt ist, für 59,99 EUR keine großen (Hardware-) Sprünge machen zu können, bekommt ein solides Tablet mit Amazons Fire OS 5, welches auf Android Lollipop basiert. Hiervon merkt der Benutzer aber nichts, ist die Oberfläche doch in Gänze auf den Amazon-Mikrokosmos getrimmt: Der Play Store und alle Google-Apps, die man als Android-User vielleicht besitzt, sind somit aussen vor.

Wie so oft gibt es aber (den Kollegen von XDA Developers sei Dank!) eine Möglichkeit, die Google Play-Dienste samt Store auf dem Fire 7 (und den anderen Fire-Tablets) zu installieren. Wir zeigen Euch nachfolgend, wie Ihr das bewerkstelligen könnt – mit ADB, Sideload und ohne das Device zu rooten. Weiterer positiver Nebeneffekt: Die „Spezialangebote“, die das Fire bei Nichtbenutzung bzw. Bildschirmaktivierung anzeigt, verschwinden ebenfalls!

Der XDA-User tomsgt hat ein One-Click-Archiv bereitgestellt, welches wir zunächst herunterladen und in ein beliebiges Verzeichnis unseres Windows-Rechners entpacken – den Download gibt es unter rootjunkysdl.com (MD5-Checksumme 65bbd5df185f9712273828c9156188f2). Was Ihr neben dem Downloadarchiv noch benötigt, sind die ADB-Treiber und aktiviertes USB-Debugging auf Eurem Fire 7-Tablet. Um das USB-Debugging zu aktivieren, müsst Ihr erst einmal die Entwickleroptionen durch mehrmaliges, penetrantes Tippen auf die Seriennummer des Fires in den Geräteoptionen freischalten.

Nach dem Entpacken des Archives startet bei angeschlossenem Gerät einfach die Datei „1-Install-Play-Store.bat“ – im nun erscheinenden Fenster habt Ihr entweder die Möglichkeit, direkt die Installation zu versuchen oder aber erst einmal die ADB-Treiber zu installieren, da das Fire im Gerätemanager von Windows in meinem Fall treiberseitig noch nicht sauber hinterlegt war.

02_Fire_7_Play_Unzipped_File

Gesagt, getan – die Treiber wurden in das Verzeichnis C:\Programme (x86)\ClockworkMod\Universal Adb Driver installiert. Versucht nun, den noch unbekannten Fire im Gerätemanager mit Treibern zu versorgen und navigiert in das genannte Verzeichnis bzw. dessen Unterverzeichnis usb_driver.

04_Fire_7_Play_ADB_Driver_Folder

Nun sollte die ADB-Schnittstelle bereit stehen und das Fire eigentlich fragen, ob dem PC vertraut werden soll – so soll es ja sein, also wählt die Option aus und setzt (je nachdem, was Ihr in Zukunft mit dem Gerät in Verbindung mit ADB noch vorhabt) vorher noch den Haken bei „Von diesem Computer immer erlauben“.

06_Fire_7_Play_ADB_Trust_PC

Nun – nachdem die Kommunikation zum Gerät steht und dieser auch vertraut wird – können wir uns wieder mit dem 1-Click-Tool beschäftigen und einfach die Option auswählen, nun endlich die Google Play Store-Apps auf dem Gerät zu installieren. Dieser Vorgang kann bis zu zehn Minuten dauern und installiert vier Pakete auf dem Gerät.

07_Fire_7_Play_Installing

Nach erfolgtem Sideload sollte es eine entsprechende Meldung geben mit der Bitte, das Tablet neu zu starten. Natürlich kommen wir dieser Aufforderung nach und sehen nach erfolgtem Neustart das Play Store-Symbol auf dem Startbildschirm. Nach dem ersten Öffnen wird sich erst einmal gar nichts tun – achtet an dieser Stelle bitte auf die Meldung, dass die Play Services aktualisiert werden müssen und tut genau das. Nach einem Neustart des Play Stores sollte dieser nun genauso aussehen wie von anderen Android-Devices gewohnt und ergo könnt Ihr nun Eure Apps auf dem Fire 7 installieren: Ich habe an dieser Stelle als erstes die Netflix-App aus dem Play Store installiert und das Ganze erfolgreich getestet.

08_Fire_7_Play_Services_Overview

Wie immer gilt übrigens: Alles, was hier beschrieben ist, geschieht auf eigene Gefahr – nach einem Reset auf die Werkseinstellungen ist das Fire 7 wieder im Ursprungszustand und somit wieder ein reines Amazon-Tablet. Durch die Tatsache, dass das Gerät nicht gerootet wird, sollte es unseres Wissens nach auch keine Probleme bei etwaigen Garantieansprüchen geben, da der komplette Vorgang – wie bereits erwähnt – reversibel ist. Das gesamte Vorgehen hat bei meinem Test auf Anhieb funktioniert, was aber nichts heißen muss und blieb auch nach dem ersten kleineren OTA-Update des Fire noch funktional. Wer sich das Ganze einmal in einem Video anschauen möchte, wird nachfolgend fündig – den Test des Fire 7 (2015) gibt es übrigens auch bald hier bei uns:

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=j-glxYTY8O8]

Nachtrag: Mittlerweile hat sich rauskristallisiert (danke an @bat und @C4in!), dass auch einen Versuch wert ist, den Amazon-Kundendienst telefonisch zu kontaktieren, um die Werbung von seinem Gerät entfernt zu bekommen. Sofern das Skript das Ganze nicht erledigt hat, ist diese Methode somit auch eine Variante, um den eigenen Fire offiziell und wohl auch dauerhaft von der ungewünschten Werbung zu befreien.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

89 Kommentare

  1. Eine ähnliche Methode existiert, um YouTube für Android TV auf den Fire TV zu bekommen. Die App sieht nicht nur besser aus als die halbherzige Amazon Umsetzung (youtube.com), sie läuft auch um einiges flüssiger.

  2. Lohnen sich denn die 59 Euro? Habe damals für 99 Euro einen Fire HDX gekauft und der ist noch immer top aber das neue Tablet erscheint mir selbst für den günstigeren Preis noch zu teuer.

  3. Geht das Ganze auch für das Fire 10 HD ?

  4. @jemand222 – Das kommt ganz auf den Einsatzzweck und die eigene Erwartungshaltung an, für unsere Größte macht das Ding beispielsweise mehr Sinn als die Fire Kids Edition und das zum halben Preis. Du reißt damit keine Bäume aus, aber für den absoluten Einstieg finde ich das IMHO in Ordnung.

    @speedyhb1 – Sehe ich auf rootjunkysdl.com aktuell nicht, aber vielleicht gibt es ja den ein oder anderen Weg – das Skript macht ja nichts anderes als vier Mal das Sideload einer APK, bekommt man (sofern das Gerät unterstützt wird) vielleicht auch für den Fire 10 HD. Einfach mal schauen.

  5. Laut WinMD5free stimmt die Checksumme des Downloads nicht!
    Kann das jemand bestätigen?

  6. Ist mir auch irgendwie zu heiß, keine Ahnung ob Amazon es so prickelnd findet wenn man die Werbung entfernt.

  7. Es gab ja früher schon diverse Anleitungen. Laufen damit auch gekaufte Apps? Das hatte bei meinen Tests mit dem Fire HD 7 nicht funktioniert.

  8. Macht euch nicht ins Hemd, wen interessiert ob Amazon das gefällt? Es ist euer Gerät!!!

  9. Gerade frage ich mich, ob das mit dem FireTV/FireStick ohne rooten auch gehen würde.

  10. @tellerts
    mich intressierts.

  11. @jOhn: Dann lass es doch einfach bleiben! Für andere hier ist das jedenfalls ein wertvoller Tip.

  12. @george99
    ich lasse es auch bleiben, hab ich oben schon geschrieben 😉 Find das Thema aber trotzdem interessant und frage mich ob das Entfernen der Werbung gegen die ToS von Amazon verstößt und man deshalb vllt die Amazondienste mit dem Tablet nicht mehr nutzten kann.

  13. Das ist das Gleiche, wie wenn man beim surfen einen Adblocker nutzt…

  14. *Hüstel“ Betr. entfernen des „Spezialangebots“ reicht aktuell anscheinend ein Anruf beim Amazon Kundendienst. Ich habe gestern ein 7 und 8 HD Fire kostenlos freigeschaltet bekommen. Warum das aktuell möglich ist entzieht sich meiner Kenntniss!
    Mir wurde beide Male gesagt es wäre eine Ausnahme.

    „vielen Dank für Ihre Anfrage beim Amazon Kundenservice.
    Guten Tag Herr *********
    Es tut uns leid, dass Sie die Spezialangebote auf Ihrem Fire HD * als störend empfanden.
    Gerne habe ich für Sie eine einmalige kostenlose Entfernung der Spezialangebote veranlasst.“

  15. NetzBlogR – Ja, ich konnte bisher nichts Gegenteiliges feststellen.

    @C4in – Das „Entfernen des Spezialangebotes“ ist da eine positive Begleiterscheinung, wobei ich es auch interessant finde, dass Amazon Dir hier die Differenz von 15 EUR (beim Fire 7 wohlgemerkt) mal eben so schenkt 🙂 !

  16. Ich habe den Play Store nun auf meinem 7″ HDX installiert. Allerdings baut er keine Verbindung auf. „Verbindung prüfen und wiederholen“. Ich erhielt eine E-Mail von Google das die Anmeldung über eine App verhindert wurde. Mail geöffnet –> Geräteverwaltung –> „Ja, das war ich.“ – Play Store geschlossen/gestoppt, neu versucht zu laden, klappt nicht. Fire HDX neu gestartet, klappt weiterhin nicht. Wieder die o.g. Meldung.
    Hat jemand eine Idee was ich tun könnte?

  17. Das setzt aber wohl einen Windowsrechner voraus.
    Dann bleibt es wohl beim bestehenden System ohne den Store

  18. @Klubkola – Den Fehler hatte ich nur zeitweise, als die Play Services eine Aktualisierung wollten, die ich noch manuell anschubsen musste. Davor ging es nicht, danach ja – prüf‘ das doch mal!

  19. Oliver Pifferi says:

    @Enrico – Auf dem Mac bekommst Du das auch hin, wenn Du ein arbeitsfähiges ADB hast und kannst die vier Pakete manuell via „adb install“ auf das Gerät schieben. Ist halt keine 1-Click-Lösung, macht aber nichts anderes. Der Rest in der „1-Install-Play-Store.bat“ ist halt eine benutzerfreundliche Menüführung, zumal in dem ZIP-Archiv wirklich alles bei ist, um das direkt durchführen zu können.

  20. Hat FireOS am Tablet eig. Multiuser Support?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.