AirPods Max: Polster reinigen

Vor der Reinigung

Solltet ihr einmal eure AirPods Max reinigen wollen, dann könnt ihr das in wenigen Augenblicken erledigen. Klar, das Case und das Gehäuse kann man flugs mit einem feuchten Lappen säubern, etwas anders sieht es da bei den Ohrpolstern aus. Während die meisten Hersteller da auf Kunststoffe setzen, ist bei Apple ein Gewebe im Einsatz. Und wenn man dann die weißen AirPods Max hat, ist es fast unmöglich, diese bei längerer Nutzung so sauber wie am ersten Tag zu halten. Pro-Tipp: Vielleicht doch die in Space Grau kaufen.

rechts: das linke Polster ist gereinigt

Fan von verschmutzen Polstern bin ich nun nicht, sodass ich mal mit Flüssigwaschmittel zu Werke gegangen bin. Ich hoffe, die Fotos zeigen es ausreichend gut, aber der Vorher-Zustand war so, dass es sichtbare Verfärbungen durch Schmutz gab. Ich habe einfach mal etwas mehr als einen Teelöffel voll Flüssigwaschmittel in eine Tasse mit warmen Wasser gegeben und mir ein Mikrofasertuch besorgt.

linkes Polster ist gereinigt

Das Tuch habe ich ordentlich angefeuchtet und dann doppelt umgeschlagen auf eine harte Unterlege gelegt. Die Ohrpolster der AirPods Max habe ich anschließend über dieses Tuch gerieben. Kann man schon mit Druck machen.

Die Seiten der Polster sollten auch gereinigt werden, hier empfand ich es als leichter, das Tuch in die Hände zu nehmen und die Polster zu bearbeiten. Nach dem Reinigen solltet ihr aber nicht gleich wieder die AirPods Max zum Einsatz bringen, sondern mit einem fusselfreien Tuch „abtrocknen“ mindestens einen Tag flach hinlegen, damit sie komplett trocknen.

AngebotBestseller Nr. 1
Neu Apple AirPods (3. Generation)
Neu Apple AirPods (3. Generation)
3D Audio mit dynamischem Head Tracking. Für Sound überall um dich herum; Adaptiver EQ, der Musik automatisch an deine Ohren...
−31,05 EUR 167,95 EUR
AngebotBestseller Nr. 2
Neu Apple AirPods Max - Space Grau
Neu Apple AirPods Max - Space Grau
Ein spezieller dynamischer Treiber von Apple liefert Hi‐Fi Audio; Mit dem Transparenzmodus kannst du dein Umfeld hören und...
−143,70 EUR 469,00 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Mit das beste „Overengineering“ der AirPods Max ist einfach die Tatsache dass man die Ohrpolster einfach abnehmen kann, da sie ausschließlich mit Magneten halten, statt sie so widerlich abziehen zu müssen, wie bei so ziemlich allen anderen Kopfhörern. Und man dann jedes Mal Angst haben muss, dass man sie zum einen kaputt macht und zum anderen danach nicht wieder drauf bekommt.

  2. Nahezu alle Kunstfasergewebe lassen sich super mit klarem (nicht farbig getöntem) Glasreiniger wieder sauber bekommen.
    Das klappt z.B. auch hervorragend auf allen Kunstfaser-Teppichen, Sitzbezügen (im Auto), usw.
    Mit den Polstern von Kopfhörern habe ich es aber noch nicht ausprobiert, die von meinen Kopfhörern sind alle aus einer Art Kunstleder.

  3. Du hast hoffentlich nicht irgendein Mikrofasertuch genommen. So was reinigt man doch mit dem Tuch von Apple!

  4. Bei hochwertigen Kopfhörern ist das nichts Besonderes.

  5. Am Besten neue Airpods Max kaufen. So ist es auch für Apple die beste Lösung.

    • Die Pi**er klauen sich aus dem ganzen Netz automatisiert Content zusammen. Hab versucht gegen vorzugehen, passiert nichts. Dreckspack.

      • Alles klar. Nach dem Motto: „Besser gut geklaut als schlecht selbst gemacht…

        Lese gerne deine Artikel und deine Blog, weiter so 🙂

      • Marc Hahn says:

        Ich habe den Artikel in der Telegram Gruppe mal reported. Vielleicht bringt es ja was. Ärgerlich sowas.

  6. @Caschy

    Hast du auch einen Tipp, wie man die Sport Loop Armbänder der Apple Watch reinigen kann? Waschmaschine?

    Trägst du eigentlich nur die Sport Loops?

    • Ich wasche unsere nur in der Maschine bei 30 Grad, bisher keine Probleme. Würde sie allerdings in einen kleinen Leinenbeutel oder ähnliches packen, damit man die Verschlüsse schützt, die sonst immer gegen die Stahltrommel knallen würden und irgendwann brechen.

  7. Tipp:
    Ich fahre Motorrad und habe deshalb einen Helmpolsterreiniger zu Hause. So eine Sprühflasche kostet 5-8€ und hält ewig. Das Zeug sieht optisch vergleichsweise aus wie Backofenspray, ist aber bekömmlich für Polster. Es wird aufgesprüht, gewartet und mit einem feuchten Tuch sauber gerieben.

  8. Auch noch interessant: Du kannst mittels SIM Karten Tool die Kopfhörer vom Headband lösen (innen). Dann kann man dieses auch ganz bequem reinigen 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.