Zu Ehren von Nelson Mandela: Google legt ein virtuelles Museum an

Wenn ich mal so für mich im Kopf durchgehe, mit welchen Persönlichkeiten ich aufgewachsen bin, dann gibt es wohl nicht viele Menschen, die ein beeindruckenderes Leben führen als Nelson Mandela. Mit der Kritik an der Apartheid bin ich damals groß geworden, das Ende der Apartheit bedeutete auch das Ende der Leidenszeit Nelson Mandelas, der Jahrzehnte im südafrikanischen Knast verbrachte.

 

Später sollte der Kämpfer gegen die Apartheid dann der erste schwarze südafrikanische Präsident werden und hat für seinen Kampf gegen die Unterdrückung der Schwarzen auch einen Friedensnobelpreis erhalten.

Google hat sich überlegt, wie man diese Legende angemessen würdigen kann und nun ein großes Archiv angelegt, welches als virtuelles Museum betrachtet werden kann. Ihr findet hier zahlreiche Videos, Fotos und Dokumente, die seinen einzigartigen Weg nachzeichnen. Sogar seine Tagebuch-Einträge und Briefe an Freunde und Verwandte aus seiner Zeit im Gefängnis sind dort zu finden. Insgesamt ein beeindruckendes Projekt, welches Google zusätzlich mit über eine Million Dollar unterstützt hat und welches in Zusammenarbeit mit dem Nelson Mandela Centre of Memory (NMCM) entstanden ist. Insgesamt über 1.900 Ausstellungsstücke wurden für dieses virtuelle Museum digitalisiert.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, welche Projekte Google unabhängig von seinem Tagesgeschäft aus dem Boden stampft und könnte mir gut vorstellen, dass man ähnliches vielleicht auch für einige andere große Persönlichkeiten auf die Beine stellen könnte.

Quelle: Google via Engadget

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

7 Kommentare

  1. Hallo Casi 😉

    Dein zweiter Link funktioniert leider nicht, da ich nicht genau weiß wie ich dir das anderes mitteilen soll musste ich leider ein Kommentar machen 🙁

    Grüße

    André

  2. Ein sehr schönes Projekt für einen großartigen Menschen. Mehr muss man nicht sagen.

  3. Vor allem finde ich beeindruckend, dass Google das überhaupt macht. 1 Mio. Doller ist ja ein Haufen Geld, wenn man es recht bedenkt. Habe noch nie gehört, dass Facebook oder Apple für sowas an ihre Geldberge gegangen wären.

  4. Hatte gerade auch den Gedanken, dass Google mit den üppigen Gewinnen auch viel interessantes finanziert.

  5. Danke André 🙂 und keine Bange: hier in den Kommentaren ist exakt der richtige Ort, um sowas mitzuteilen 🙂

  6. Hier gibt es eine Übersicht: http://www.google.org/giving.html

    Über 1 Mrd. Dollar kommt da zusammen im Jahr.

    Krass. Alles, was Google-Angestellte privat spenden wird von Google verdoppelt.

    Nimm DAS Apple mit Deinen 100 Mrd. auf der hohen Kante. 😉

  7. At Google Talks – http://www.youtube.com/user/AtGoogleTalks
    und
    Solve For X – http://www.wesolveforx.com/

    sind auch zwei herrliche Projekte von Google