WordPress: Abstellen der automatisch abgelegten Bilder im S, M, L – Format

Ich bin Fotoblogger. Dementsprechend lade ich also viele Fotos mit WordPress hoch. Was mich hier oft stört, ist, dass WordPress mit jedem hochgeladenen Foto gleich drei weitere Kopien in anderen Auflösungen ablegt. Da kommt mit der Zeit schon eine Menge Datenmüll zusammen, der gar nicht benötigt wird.

Ungewollt angelegte Bilder

Das Einzige, was man WordPress über die Einstellungen hierzu mitteilen kann, sind die Auflösungen mit denen es die Kopien abzulegen hat. Nicht aber, dass es dies gar nicht machen und nur mit der Original-Datei arbeiten soll. Eine Art Checkbox wäre da sehr wünschenswert. Natürlich geschieht dies aus Performance-Gründen, um den Leser schnell eine kleine Vorschau bieten zu können. Nach dem Klick auf das Foto, kann man den Leser ja immer noch auf die 35 Megapixel-Aufnahme jagen.

WordPress Einstellungen

Möchte man dies aber unterbinden, so kommt hier ein kleiner Trick zum tragen. Man begibt sich also in die Einstellungen der Medien (Backend -> Einstellungen -> Medien) und trägt dort 0 in die Bildgrößen ein, die nicht erwünscht sind. That’s it. Ab jetzt ignoriert WordPress die Formate, die mit Null eingetragen sind. Hier in meinem Beispiel also Alle.

0 Pixel

 

Problem gelöst durch Dominik. Danke!

 

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

16 Kommentare

  1. DANKE! Wollte michgerade auf die Suche nach einer Lösung für dieses Problem machen und da kam dieser Artikel per RSS reingeflattert! Spitze! 😀

  2. jemand = jeder 😉

  3. Was heißt hier Müll? Für ein Responsive Design ist es doch unerlässlich, dass auch Fotos in kleinerer Auflösung vorhanden sind. Sonst schaufelst du mir ja immer die volle Dateigröße über meine Handy-Datenverbindung, was ich als bewußt bösartig bezeichnen würde!

  4. tolle Werbung Segej Müller

    • @erku
      Die Berücksichtigung der Größen muss das Mobile- bzw. Responsive-Theme auch unterstützen. Allein das Anlegen unterschiedlicher Größen ist kein Garant dafür, dass diese auch tatsächlich verwendet werden.

      @scherno
      Du magst sie nicht, ich weiß.

  5. Warum sollte man das tun wollen? Jede Wette, dass der gesparte Webspace den erhöhten Traffic nicht wett macht.
    „Früher“ hat man sich ja noch um Bildgrößen gesorgt, aber dank der Telekom wird das wiederkommen 😉

    • @scherno
      Wenn der Betreiber des Blogs das nicht gut findet, dass ich zwei thematisch passende Links gesetzt habe, dann sagt er mir das. Da bin ich mir sicher. Wenn sie dir nicht passt, dann ignoriere sie einfach.

  6. @sergej, es geht nicht darum, ob ich sie mag, sondern wie du hier auf einem fremden Blog deine SAchen bewirbst.

  7. @scherno: Warum darf Sergej hier nicht auf etwas hinweisen, das er veröffentlicht hat? Es gibt Links zu schlechteren Sachen als denen von Sergej.

    Ist das Neid?

  8. Sergej darf das natürlich. Er ist einer der fleißigsten Entwickler und leistet mit seinen kostenlosen sowie den kostenpflichtigen Plugins großartige Arbeit für unzählige Blogger.

  9. @caschy: #Sign!

    Was ich mich jetzt jedoch frage ist: Habt ihr (also die, die hier die Bilder immer hochladen…) die Option jetzt erst gesetzt mit den Bildern?

    „Problem gelöst durch Dominik. Danke!“

  10. Ja so hatte ich das bisher auch gelöst.

  11. Hab ich auch gleich mal umgesetzt. Danke dir.

  12. Alexander Kroll says:

    Hallo Achim, vielen Dank für Deinen Artikel mit diesem coolen Hinweis!

  13. Alex! Gern geschehen. 🙂