WhatsApp Business: Einjähriges Jubiläum wird mit neuen Funktionen für die Web- und Desktopversion gefeiert

Vor exakt einem Jahr stellte die weltweit wohl immer noch am häufigsten genutzte Messenger-Lösung WhatsApp seine auf kleine bis mittelgroße Unternehmen ausgelegte App WhatsApp Business vor. Wie diese nun mitteilen, haben sich seit dessen Veröffentlichung mehr als fünf Millionen Unternehmen weltweit für die Nutzung des Business-Modells entschieden. Das soll natürlich gefeiert werden.

Daher „spendieren“ die Entwickler des Messengers nun sowohl der Web- als auch der Desktopversion drei neue Features, die sich bei den Nutzern der mobilen Lösung angeblich bereits sehr beliebt gemacht haben.

Dazu zählt die Möglichkeit der Schnellantworten, die euch per „/“-Kurzbefehl eine Liste unterschiedlicher Kurzantworten bereitstellt, mit denen sich die am häufigsten gestellten Fragen beantworten lassen sollen. Ebenso neu sind die Labels, mit denen ihr eure Kontakte und Chats markieren und somit schneller wiederfinden könnt. Außerdem lassen sich nun auch die Chatlisten nach „ungelesene Nachrichten“, Gruppen oder Broadcast-Listen filtern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Threema-Work – speziell für die Firmen-Kommunikation – hat mittlerweile über 3000 Firmenkunden mit über 2 Mio. aktiven Nutzern.

    Steht im Forbes:
    https://www.forbes.at/artikel/verschluesselte-botschaften.html

    Ich würde Threema deutlich bevorzugen – und die Zuckerberg-Lösung meiden!

    • Wir haben uns gegen Threema entschieden, der Name war einfach zu blöde. Kann keiner aussprechen.

      • chris1977ce says:

        Eine Entscheidung nur nach dem Namen nach???? Was für ein RTL-Niveau ist denn diese Aussage bitte schön?
        Puuuuuhhhh – das kann nicht wirklich deine ehrliche Meinung sein oder?

        Vor allem für Firmen etc. sollten doch Datenschutz und sichere Kommunikation entscheidende Gesichtspunkte sein.

        Wofür hab ihr euch dann entschieden? Wenn ihr schon dem Namen nach geht bestimmt Whatsapp oder gleich direkt Facebook Messenger oder???

        Signal hat doch auch einen einfachen Namen und ist ebenfalls sehr sicher – oder steht der Name auch nicht zu Gesicht.

  2. 1. Als Bundesbürger kann man den Namen ja auch einfach: TREEMA ausprechen.

    2. Wenn Name so entscheidend ist, dann besteht ja noch echte Hoffnung, dass Anegret Kampf-Knarrenbauer NICHT die nächste Kanzlerin wird.

  3. Firmen sollten nur Slack nutzen. Da kann viel besser administriert werden und es geht nicht gleich zur Superkrake.

    Whatsapp sollte erstmal ne Admin Funktion einführen, dass man auch Nachrichten von Anderen in Gruppen löschen kann!!

    Von daher SLACK!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.