Welchen Einfluss haben wir auf die Umwelt? Google und UN kooperieren für frei zugängliche Informationsplattform

Wie das Umweltprogramm der Vereinten Nationen informiert, sei man eine Kooperation mit Google eingegangen, um die Welt, oder besser Umwelt, ein ganzes Stück besser zu machen. Was sich wie ein ambitioniertes, aber nur schwer zu erreichendes Ziel anhört, soll langfristig für eine offene Informationsplattform sorgen, auf die Länder, Nichtregierungsorganisationen und Regierungen, die sich effektiv am Umweltschutz beteiligen wollen, frei zugreifen können.

Google will dafür seine massiven Cloud-Computing-Dienste zur Verfügung stellen, um anhand von Geodaten, Karten und mehr alle möglichen Informationen anzubieten, mit Hilfe derer entsprechende Stellen herausfinden können, wie der Mensch wo auf dem Planeten welche Auswirkungen hervorruft. Das soll unter anderem die Planung, als auch die Ausführung von Hilfsmaßnahmen für den Umweltschutz erleichtern.

“We will only be able to solve the biggest environmental challenges of our time if we get the data right. UN Environment is excited to be partnering with Google, to make sure we have the most sophisticated online tools to track progress, identify priority areas for our action, and bring us one step closer to a sustainable world.” – Erik Solheim, Head of UN Environment

Bereits ab sofort starte das Projekt mit einem ersten Schwerpunkt auf Süßwasser-Ökosystemen wie Bergen, Wäldern, Feuchtgebieten, Flüssen, Grundwasserleitern und Seen. Dazu werde Google in regelmäßigen Abständen geografische Karten und Daten über wasserbezogene Ökosysteme erstellen, so das Unternehmen.

„Umweltschutz geht uns alle an“ und allein aus dieser Perspektive sollte man es durchaus begrüßen, dass Google seine Dienste für eben jenes Ziel zur Verfügung stellen will.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Michel Ehlert says:

    Find ich gut.

  2. Der Almanach zur Klimareligion..Und wer nen Ablassbrief will kauft 4 CO2 Zertifikate Lol

  3. Passend dazu gibt’s seit einigen Tagen den zweiten Teil von Al Gores „Inconvenient truth“ bei Amazon Prime. Sehr empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.