VLC für iOS mit Dropbox- und Google Drive-Anbindung

Der VLC Media Player ist heute in einer brandneuen Version für iOS erschienen. Laut dem Changelog hat man vor allem in Sachen iOS 7-Optik nachgearbeitet, doch das für viele sicherlich beste Feature ist die Integration von Google Drive und Dropbox. So können Medien – zum Beispiel Filme oder Musik – direkt aus euren Cloudspeichern gestreamt werden. Auch die UPnP-Unterstützung wurde verbessert, wie auch der WiFi-Upload eurer Medien auf das iPad oder das iPhone. Ebenfalls richtet man sich aktuell an neu einsteigende Benutzer, ein Tutorial zum Programmstart erklärt alle (neue) Elemente noch einmal.

VLC-iOS

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Avi oder mkv aus der Dropbox oder doch nur das Apple-Format?

  2. anzensepp1987 says:

    Ein iPhone 5C! Hab ich ja ewig nicht mehr gesehen… 😉

  3. Ist bei mir noch sehr buggy. Erster Start und App hängt. Danach zeigt sie mir alte Daten auf dem iPad an, die gar nicht mehr drauf sind. Löschen lassen sich diese ebenfalls nicht. Sehr nervig.

  4. Eigentlich ist es eine Unart und zeigt eigentlich nur den Mangel des Betriebssystems, dass jeder App-Entwickler selber eine Drive, Dropbox usw. Integration machen muss.

    Vernünftig geht das so:
    – Drive, Dropbox melden ihren Dienst beim OS an
    – App bekommen vom OS die möglichen Dienste geliefert

  5. Warum sollte man das System vollmüllen? Apples Weg ist iCloud. Das steht überall zur Verfügung. Alles andere sind fremde Dienste..

  6. Dropbox-Anbindung ist mal super. Das könnte fett sein.

  7. Du könntest auch fett sein.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.