Vivaldi bindet jetzt die Suchmaschine Qwant ein

Vivaldi hat sich entschlossen in den gleichnamigen Browser ab sofort die Suchmaschine Qwant einzubinden. Hierzulande ist Qwant im Juli 2017, also vor ca. einem Jahr, an den Start gegangen. Laut Vivaldi sei es in Zeiten zunehmender Überwachung im Internet wichtig, den Nutzern auch einen Gegenpol anzubieten. Und da sei die Partnerschaft mit Qwant der ideale Weg. Ab sofort ist der Zugriff auf die Suchmaschine im Vivaldi-Browser daher bereits vorinstalliert.

Weder Vivaldi noch Qwant tracken laut eigenen Aussagen ihre Nutzer. Private Informationen werden also weder erfasst noch gespeichert und folglich auch nicht an Dritte weitergegeben. Bekanntermaßen stammen sowohl Vivaldi als auch Qwant aus Europa und wollen mit vereinten Kräften versuchen eine Alternative zu US-Anbietern wie Google zu etablieren. Sich durch besseren Datenschutz und den Schwerpunkt Privatsphäre abzugrenzen, ist da sicherlich nicht die schlechteste Idee.

Wer ab sofort Vivaldi das erste Mal installiert, wird das Suchfeld für Qwant am rechten Rand der Adressleiste erblicken. Ein Klick auf die Lupe gibt den Blick auf die Suchmaschinen-Optionen frei. Dort ist eben nun wie angedeutet auch Qwant beheimatet. Bleibt ihr bei Qwant, das ist natürlich optional, könnt ihr über die Engine auch direkt in der Adresszeile suchen, wenn ihr das in den Einstellungen für die Suche aktiviert habt.

Als weitere Optionen bietet Vivaldi natürlich auch weiterhin für die Suche unter anderem auch Google, Yahoo!, Bing und DuckDuckGo an. Ihr habt also immer noch die Wahl, welchen Anbieter ihr verwendet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Nach Eingabe des Suchbegriffs macht Vivaldi also einen Qwantensprung 😉
    (Ich entschuldige mich für dieses Wortspiel.)

  2. Super Browser, bin froh von Chrome dorthin gewechselt zu sein; unzählige Möglichkeiten seinen Browser sich selbst zu konfigurieren. Und es klappe Chrome Extensions! Bei der Suche werde ich aber bei duckduckgo bleiben

    • Genau diese Denke ist es bei mir auch. Bin bisher bei DuckDuckGo relativ zufrieden. Kennt jemand nennenswerte Unterschiede von DuckDuckGo zu Qwant? Beide schreiben sich ja zumindest auf die Fahne die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.

      /Dev

  3. Ich finde Qwant super und ich denke es ist gut eine europäische Alternative zu DuckDuckGo zu haben. Auch das Design und die Funktionen sind umfangreicher. Aber: Ich nutze Ecosia, weil man dort nicht nur Datenschutz bekommt, sondern mit seinen Suchanfragen auch Bäume pflanzt und somit auch was für die Umwelt tut. Dort wird Bing als Untergrund verwendet.

  4. Schöne Sache, ich bleibe jedoch bei StartPage, ist mMn gefühlt etwas schneller als DDG und liefert exakt die selben Ergebnisse wie die Google Suche, sofern man die Preferences richtig einstellt. Und geloggt wird da auch nichts, Google sieht auch nur das die Anfrage von StartPage kommt. Zum Glück kann man bei Vivaldi so ziemlich jedes Suchfeld auf beliebigen Webseiten als benutzerdefinierte Suche hinzufügen (Rechtsklick ins Suchfeld > Suche hinzufügen). Es steht also jedem frei dies zu tun. Deswegen liebe ich Vivaldi. ☺️

  5. Paul Brusewitz says:

    Ist Vivaldi auch deutschsprachig?

    MfG P.B.

  6. Cool. Wollte schon mehrfach zu Vivaldi wechseln. Aber das Problem verschwommer Schrift (blurry fonts/text) auf Windows 10 bekommen die nicht in den Griff (trifft nicht alle, mich leider schon, Problem bekannt). @Paul Brusewitz: ja, Vivaldi gibt es auch auf Deutsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.