Verimi ID-Wallet integriert digitalen Führerschein

Verimi, Anbieter für ID-Wallet-Lösungen, informiert darüber, dass sich in der App „Verimi ID-Wallet“ ab sofort der digitale Führerschein integrieren lasse. Das ist nicht ganz richtig, denn diese Funktion ist bereits länger in der App nutzbar, sofern man damals einen kurzen Beta-Slot ergattern konnte.

Ihr habt es ja sicher mitbekommen, dass deutsche Bürger eine Möglichkeit bekommen sollten, auch digital ihren Führerschein vorweisen zu können. Das Projekt wurde ja mit Schmackes gegen die Wand gesetzt. Und Verimi? Nun ja, ihr könnt da gerne eure Klasse einscannen und Daten mobil vorhalten. Damit erweitert Verimi die ID-Wallet-App um ein weiteres Dokument. Bislang konnten Nutzer bereits ihren Personalausweis, den Reisepass, das COVID-Zertifikat und persönliche Daten wie z. B. ihre E-Mail-Adresse, ihre Telefonnummer sowie ihre Steuernummer auf dem Smartphone speichern.

Vorteile bringt es euch derzeit nicht wirklich, den Führerschein da vorliegen zu haben. Weil: Amtlich akzeptiert sind derzeit ausschließlich physische Dokumente. Der § 2 Straßenverkehrsgesetz (StVG) enthält die Regelungen für den Nachweis der Fahrerlaubnis. Die geplante Änderung der EU-Verordnung Nr. 910/2014 soll einen Rahmen für eine europäische digitale Identität schaffen, um es den EU-Mitgliedstaaten zu ermöglichen, digitale Nachweise zu akzeptieren. Diese Änderung wird derzeit auf EU-Ebene behandelt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Das ganze Procedere ist mehr als umständlich.

  2. Warum bekommen das die Ukrainer hin und wir nicht? Man ey…

    • Die Ukraine ist ein Land = eine Bürokratie. Die EU sind viele Länder = viele Bürokratien. Ziemlich simpel eigentlich.

    • Ich wünsche mir auch mehr Digitalisierung im Amtskontakt, allerdings tue ich mir schwer, ausgerechnet die Ukraine als Vorbild zu nehmen. Dann doch lieber die nordischen Staaten, die können Digitalisierung und haben dabei ihre Korruption im Griff.

      • Anonymer Kommentator says:

        Ja, ich habe letztens einen Online Zugang (Versicherung) beantragt. Der Freischaltcode kam zwei Tage später per Post.
        Das wäre doch, aber sowas von genial dachte ich, wenn es reichen würde, einfach meinen Ausweis ans Smartphone zu halten und gut ist.
        Aber nein, wir machen wieder digital zu Fuß. Das ist nicht nur bei Behörden so.

  3. Einer der Dirks says:

    Wo ist der Unterschied zu einem PDF mit Scan von Führerschein und Ausweis auf meinem Telefon? Man kann in beiden Fällen alle Informationen lesen und in beiden Fällen ist der Krams nicht rechtskräftig. Ob ich nun meine digitalen Ausweise in der App oder als PDF offiziell nicht nutzen kann ist doch egal.

    Was übersehe ich? Wo ist der wirkliche Vorteil?

    • Der Vorteil könnte! darin liegen, das Dokumente in der App kaum gefälscht werden können!? Ich habe meinen Perso ebenfalls als PDF auf dem Handy. Wollte man damals am Testcenter nicht anerkennen da ich die PDF ja gefälscht haben könnte,

    • Es gibt (derzeit) keinen.

    • Es gibt einen kleinen Vorteil. Für Verimi: diese Daten liegen in deren Einflussbereich 😉

  4. Wenn ich meine Dokumente in digitaler Form auf meinem iPhone haben möchte, dann doch direkt im Apple Wallet und nicht noch eine weitere App.

  5. bei mir startet das App überhaupt nicht

  6. Anonymer Kommentator says:

    Solange nicht amtlich anerkannt, nützt das gar nichts.
    Dann reicht auch eine Foto/Scan vom jeweiligen Dokument. Das hat den gleichen „Wert“.
    Erst wenn ich mich damit rechtsgültig und rechtskräftig ausweisen kann, kann dieses lästige Plastikkärtchen (ob Ausweis oder Führerschein) zu Hause bleiben.
    Egal ob bei einer Polizeikontrolle oder ob ich einfach nur ein Paket von der Post abholen will oder sogar ein Bankkonto eröffnen. Selbst das C Impfzertifikat ist (wenn man es genau nimmt) nur im Verbindung mit einem Ausweis gültig. Den man somit „mitschleppen“ musste.

    • Peter Brülls says:

      Naja, wann braucht man denn noch das Zertifikat? Ich habe meinen Personalausweis mal wieder in den Schlüsselschrank verbannt, genauso wie meine Krankenkassekarte. Führerschein liegt eh im Auto, aber wenn man ihn mal vergessen haben solle UND kontrolliert wird, kostet es ja auch nur ein paar Euro.

  7. Wilfried Neugebauer says:

    Die Integration von Personalausweis und Führerschein ist ja schon mal ein Anfang.
    Für eine geschmeidige Verkehrskontrolle fehlt hingegen noch ein digitaler KfZ-Schein.

    Gruß, whn

  8. Cornelius says:

    Cool! Jetzt kann man den zwar da drin haben, aber es gibt weder eine gesetzliche Grundlage auf derer man ihn nutzen kann, noch irgendeinen Dienstanbieter, bei dem man das vorweisen könnte. Richtig sinnvoll!!!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.