Umfrage Juli 2018: Wo soll ein Fingerabdruckscanner platziert sein?

2017 war ein interessantes Jahr für den Einsatz von Fingerabdruckscannern in Smartphones. Durch den Einsatz von vollformatigen Displays auf der Vorderseite, wanderte der Scanner bei einigen Modellen nach hinten. Bei anderen wiederum, wie beispielsweise dem Huawei P10 oder dem P20 Pro, wurde er hingegen auf die Vorderseite verfrachtet. Und Apple hat beim iPhone X gleich komplett auf einen Fingerabdruckscanner verzichtet – was viel weniger schlimm ist als erwartet. Ist die Position des Fingerabdruckscanners tatsächlich so wichtig?

Generell scheint es ja zwei Meinungen zu geben. Die einen bevorzugen ihn auf der Vorderseite, damit man ihn eben auch nutzen kann, wenn das Smartphone auf dem Schreibtisch liegt oder in einer KFZ-Halterung steckt. Die anderen bevorzugen den Scanner auf der Rückseite (aber bitte zentriert), da man ihn so beim normalem Umgang mit dem Smartphone besser erreicht.

Aber die Hersteller gehen aktuell auch gerne dazu über, den Unlock via Gesichtserkennung zu ermöglichen. OnePlus, Xiaomi und Huawei seien hier als Beispiel genannt. Das ist nicht zwingend so sicher wie der Fingerabdruck (bislang verwendet nur Apple die Abtastung per Infrarot via Face ID), kann aber durchaus bequem sein. Und ist eben auch auf Geräten möglich, die vorne durch die langgezogenen Displays keinen Platz mehr für einen Fingerabdruckscanner bieten – die Technologie mit Fingerprint im Display direkt ist bislang eine exotische Randerscheinung.

Apropos Randerscheinung, die gab es auch bei so manchem Smartphone-Modell, Sony hat den Scanner mal im Power-Button untergebracht, das wäre quasi eine Variante, die zwischen Vorher- und Rückseite liegt, aber die sich auch nicht durchgesetzt hat, insofern stelle ich sie in der Umfrage selbst auch nicht zur Auswahl.

Dann gibt es noch die Dritten, die komplett auf die Nutzung eines Fingerabdruckscanners verzichten, auch die darf man nicht vergessen. Von Euch wollen wir – nach Vorstellung der meisten Smartphones für 2018 – einfach wissen: Wo bevorzugt Ihr den Fingerabdruckscanner bei einem Smartphone, falls Ihr ihn nutzt. Ich bedanke mich schon einmal fürs Mitmachen, wir sind sehr gespannt auf das Ergebnis.

Bei einem Smartphone bevorzuge ich

  • den Fingerabdruckscanner vorne. (51%, 2.065 Votes)
  • den Fingerabdruckscanner hinten. (30%, 1.222 Votes)
  • Ich nutze keinen Fingerabdruckscanner. (10%, 394 Votes)
  • nichts, beides ist ok. (9%, 349 Votes)

Total Voters: 4.030

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

55 Kommentare

  1. Assyriska says:

    Ganz ehrlich, es ist einfach nur ne Umgewöhnungsphase. Aktuell hat das z3 play auch einen Fingerabdruck an der Seite.

    • Wolfgang D. says:

      Es ist keine Umgewöhnungsphase. Ja, ich hab das alles ausprobiert.

      Klar kann man Geräte mit FS hinten irgendwie benutzen, trotzdem muss ich bei mehreren Gelegenheiten wieder die PIN eintippern oder das Gerät in die Hand nehmen. Gesichtserkennung oder Irisscan funktionieren auch nicht immer sauber, und mit schützendem Cover ist der Fingerscanner hinten echt nervig zu bedienen.

      Also, FS vorne oder an der Seite, hinten geht ergonomisch gar nicht. Schade, dass Sony jetzt diesen Blödsinn, nur für Smombies nutzbar, übernommen hat.

    • So sehe ich das auch, ich treffe den Fingerabdrucksensor selbst an meinem S8 blind. Und da wurde er maximal ungünstig von Samsung auf der Rückseite platziert, noch dümmer hätte man das wirklich nur schwer designen können.

    • War bisher auch der Meinung, der müsste zwinigend vorne sein.

      Nach 3 Monaten S9 (hinten), was nach dem S8 eine ziemliche Umgewöhnung war, nutze ich jetzt ein P20 PRO (vorne) und hätte ihn ehrlich gesagt fast wieder lieber auf der Rückseite. So können sich „Geschmäcker“ ändern. 😉

  2. An der Seite wie manche Xperia wäre für mich die perfekte Antwort

    • Für mich auch. Der einzige Kaufgrund für ein Sony ist aber durch die Abschaffung dieser Option passe.

    • Ich habe vorher das Z5 gehabt – und jetzt das Pixel 2. Beim Z5 hat der Sensor aufgrund der Fläche so gut wie nie funktioniert, weshalb ich ihn auch gar nicht genutzt habe.
      Auch war ich eigentlich 0 flexibel, wie ich das Handy in die Hand nehme…
      Beim Pixel 2 funktioniert der Sensor nicht nur besser, weshalb ich ihn auch aktiv nutze, sondern ich kann auch mal die linke Hand nehmen ohne das ich komisch umgreifen muss um den Sensor zu erreichen.

      Ich bin nach wie vor der Meinung: Es hat seinen Grund, warum der Sensor selbst bei den Herstellern, die ihn vorher woanders hatten, nach hinten wandert: Es ist einfach das bessere Design. Vorne krümmt man bei den großen Geräten seinen Daumen unnatürlich. An der Seite verliert man enorm viel Fläche, was ihn ungenauer macht und hinten berührt man ihn beim „in die Hand nehmen“ automatisch…

  3. Zapperlot says:

    Habe keinen Fingerabdruckscanner, ich nutze die Gesichtserkennung. 😉

    • An der Seite am Ein/Ausschalter. Ja die Position ist eigentlich perfekt. Gut mit dem rechten Daumen zu erreichen. ABER … Ich habe eine Hülle drum. Und irgendwie liegt der Finger dann nicht immer sauber auf, so der Abdruck nicht immer erkannt wird. Da nervt dann natürlich.

  4. draco2111 says:

    LG hat den Scanner seit dem G3 auf der Rückseite. Seitdem weiß ich das zu schätzen. Ist einfach ergonomischer.

  5. sascha_wo says:

    Vorne ist vom Prinzip her optimal, da man ihn immer erreicht, auch wenn das Gerät auf dem Tisch liegt.

    Deswegen hoffe ich, das bald der Sensor im Display in mehr Geräten erscheint.

  6. cryptosteve says:

    Ich mag den Fingerabdrucksensor vorne, weil ich ihn dann auch in der Mountainbike-Halterung gut erreichen kann. Da sind hintenliegende Sensoren absolut unpraktikabel.

    Aktuell nutze ich FaceID im X, da stellt sich die Problematik nicht.

    • Diese Antwort wollte ich auch schreiben. Ich hatte den Sensor auch mal hinten und gerade in Halterungen oder beim Gerät auf dem Tisch ist das total dennoch.

      Inzwischen bin ich zurück mit Sensor vorne und glücklich damit. Face-Unlock habe ich aber noch nicht getestet.

  7. Beim Iphone 8 Plus ungefähr da, wo hinten der Apfel ist.

  8. Bin vom P10 lite aufs P20 gewechselt und finde die Lösung super den Fingerprintsensor auch als homebutton zu benutzen. Funktioniert meistens gut. Seitdem bin ich für vorne.
    Aber man könnte auch einen hinten und einen vorne verbauen. Wäre noch praktischer.

  9. Derzoelli says:

    So gut FaceID im iPhone X auch ist, ich hätte am liebsten einen Fingerabdruckscanner im Display untergebracht. Eine Kombination von FaceID mit im Display versteckten Fingerabdruckscanner wäre auch super. Entweder als zweiten Faktor oder halt als entweder oder….

  10. Es fehlt die Auswahl „unter dem Display“

  11. Vielleicht bin ich ja völlig unwissend, aber wo zur Hölle ist eigentlich das problem den vorne UND hinten anzubringen?
    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich ihn hinten damals sehr gerne mochte, aber wenn das Handy auf dem Tisch liegt und man es kurz entsperrene möchte das ganze völlig daneben ist…

    Sollte doch kein Problem sein beide Szenarien zu bedienen… -.-

  12. Ich habe mir gerade zusätzlich zu einem Front-Gerät ein LG mit Sensor hinten mittig zugelegt (für Musik und da liegt es zumeist vor mir auf dem Tisch). Und das nervt mich erstaunlicherweise beides: Hinten sowieso, zudem nur sehr klein, mein Reserve-Handy (LeEco) hat einen merklich größeren Sensor. Aber erstaunlicherweise noch viel störender ist für mich die mittige Lage: Wenn ich das Gerät mit der rechten Hand nehme, ist mein Zeigerfinger hinten am linken Rand. Da müßte der Sensor für mich liegen, so muß ich immer erst umgreifen, um den überhaupt zu treffen.

  13. Ich bevorzuge zwar den Fingerabdrucksensor hinten aber im Grunde will ich zwei, einen hinten und einen vorne unter dem Display. Hinten ist nützlich damit ich das Smartphone entsperren kann wenn ich es in der Tasche habe und vorne ist praktisch wenn es vor mir auf dem Tisch liegt.

  14. Matthias Faust says:

    Eindeutig vorne. Hinten und an der Seite sind für mich keine Option. Smartphone und Tablet stecken bei mir in Schutzhüllen und mich stört schon der ganze Schmutz der sich mit der Zeit durch die Öffnung für Kamera und Anschlüsse ins innere mogelt. Hinzu kommt das meine Geräte, zum Schutz vor Getränken und Katzen, meist in einem Regal liegen und da kann ich sie ohne mich zu verrenken mit nur einem Finger entsperren und bedienen – sofern der Sensor unten und vorne untergebracht ist. Gesichtserkennung als Alternative würde da z.B. auch nicht gehen. Zumal es auch eine sein müsste die per Infrarot oder ähnlichem arbeitet, ich bin kein Fan von viel Beleuchtung des Nächtens xD

  15. Bellemerlord says:

    Ich fand die Xperia Lösung perfekt, will nichts anderes

  16. Es fehlt die Auswahl „an der Seite“ (Sony) und „vorne als auch hinten“.

    Für mich hat sowohl vorne (auf dem Schreibtisch) als auch hinten (Hosentasche) seinen Vorteil. Beides wird durch die Seite oder eben beide Varianten abgedeckt. Schade, dass es beides nicht (mehr) gibt, für die Umfrageergebnisse fände ich es auch interessant. Könnte man auch noch ne Story zu schreiben was die einzelnen Hersteller zu den Ergebnissen sage ….

  17. Matthias Lange says:

    Warum nicht einfach überall?

    Das kann doch jetzt nicht so schwer sein, da gewisse sensoren zu implementieren.

    Zumindest ist hinten die schlechteste Lösung von allen hier angesprochenen.

  18. Auf jeden Fall vorne. Optimal, wenn das Smartphone auf dem Schreibtisch liegt oder in einer KFZ-Halterung steckt.

    Am besten direkt vorn ins Display integriert, damit kein Platz verschwendet wird. Den breiten Durchbruch wird wohl Samsung bringen, die haben schon 2017 Patente dazu eingereicht. Kommt wohl im Galaxy S10, vielleicht aber auch schon im Galaxy Note 9 in diesem Jahr.

  19. Hinten, so kann ich beim aufnehmen ganz einfach das Gerät entsperren. Bei einem Sensor vorne brauche ich entweder die zweite Hand oder muss meinen Daumen verrenken. Abgesehen davon, dass ich mit meinem Daumen nicht an das untere ende vom Display komme, wenn ich das Gerät in der Hand habe.

  20. Ich persönlich finde, die bevorzugte Position des Fingerabdrucksensors ist Geräte-abhängig.
    An meinem Tablet, welches ich fast nur beidhändig halte, finde ich es perfekt, dass der Sensor vorne ist. Am Smartphone hingegen, welches ich meist in einer Hand halte, bevorzuge ich den Sensor hinten, weil der dort leichter zu erreichen ist.
    Es gibt aber auch Ausnahmen: Wenn das Telefon auf dem Tisch liegt oder in einer Halterung/Dockingstation ist, dann wäre ein Sensor vorne um einiges praktischer

  21. Michel Ehlert says:

    Finde vorne auch besser.. Da ich das Handy in einer Fahrradhalterung nutze.. Bei dem neuen 2 ten Handy das Nokia 7plus..muss ich den deaktivieren, da Face unlock nicht wirklich geht

  22. Ich habe das Nexus 6P und finde den Sensor hinten perfekt. Beim vom-Tisch-hochnehmen ist es vielleicht etwas umständlich, aber beim aus-der-Hosentasche-ziehen ist es perfekt, da ich das Handy schon während rausziehens entsperren kann. Ich nutze auch sowohl eine Brodit-Halterung im Auto, als auch eine Halterung am Bike und beides geht super.
    Hinten ist für mich also perfekt.

  23. Schabziger says:

    Vorne (evtl. auch Seite; hatte ich noch nicht).

    Hauptsache ich kann es auf dem Tisch liegend entsperren, ohne es jedesmal hochzunehmen müssen.

  24. Bitte, bitte nicht auf dem Home-Button. Mein OnePlus 3t möchte oft die Aktion „Home“ oder die „Langdrück“-Aktion (Assistent etc.) ausführen, obwohl gerade ein Fingerabdruck gescannt werden soll. Auf der Rückseite oder an der Seite wäre vermutlich besser.

    • pommesmatte says:

      Das liegt dann aber daran, dass der Home-Button nicht auf Druck reagiert.

      Einmal hatte ich das Problem auch schon beim Nokia 8.

      Beim Samsung A5 (2017), wo der Home Knopf gedrückt werden muss, ist das überhaupt kein Problem.

  25. Andreas G. says:

    Auf jeden Fall vorne. Wenn das Smartphone auf dem Schreibtisch liegt, in der KFZ-Halterung oder in der Fahrradhalterung steckt kommt mann hinten nicht dran. Vorne aber ohne Probleme.

  26. Matthias Heinz says:

    Auf keinen Fall hinten, man muss das Gerät sonst immer aufheben, das ist total nervig, würde ich niemals kaufen!

    Ich sehe es wie viele hier, wenn es auf dem Tisch liegt muss es schnell entsperrbar sein, das ist ein k.o. Kriterium für mich.

    Oder in der Halterung im Auto, das ginge ja fast gar nicht, wenn dann sollte es auf beiden Seiten die Möglichkeit geben.

    • „Oder in der Halterung im Auto, das ginge ja fast gar nicht, wenn dann sollte es auf beiden Seiten die Möglichkeit geben.“

      Für’s Auto kann man ja Smart Lock verwenden, so dass die Bluetooth-Verbindung zum Autoradio das Telefon nicht sperrt.

  27. Ich persönlich fand die Sony Lösung einfach genial. Das war irgendwie intuitiv und vor allem infach nur praktisch an der Seite. Man konnte es in jeder Lage entsperren. Und wenn ich sagen sollte was mich an dem XZ2 am meisten stört dann ist es der Sensor auf der Rückseite. Schade daß diese Antwortmöglichkeit bei der Umfrage ausgenommen ist. Denn das verzerrt das Gesamtergebnis doch enorm.

  28. Sidewinder says:

    Mein erster Telefon mit Fingerabdrucksensor war 2011 ein Motorola Atrix, der Sensor war im Power Button oben auf der Rückseite. Das war zur Eingewöhnung sehr gut, da der Finger zum entsperren intuitiv eh dahin geführt wurde. Generell ist ein Sensor auf der Rückseite sinnvoller, da sich dort zusätzliche Funktionen wie z.b hoch-runter scrollen oder seitwärts wischen verwenden lassen, bei denen das Handy auf natürliche Art gehalten werden kann. Ich denke aber, dass im Zukunft viele Hersteller auf einen Sensor im Bildschirm setzen werden, dort kann direkt grafisch dargestellt werden, wo der Finger positioniert werden muss.

  29. Die Umfrage ist unvollständig. Es fehlt die Option im bzw. unter dem Display.

  30. Christoph says:

    Ganz ehrlich? Aktiviert unter Android einfach „Smart Lock“ mit Trageerkennung, hinterlegt vertrauenswürdige WLAN-Netzwerke und Bluetooth-Geräte. Seit dem vermiss ich keinen Fingerabdrucksensor mehr

  31. Entweder im Display oder an der Seite, wie bei meinem Sony Xz1 Compact.

  32. Ganz klar hinten. Wenn ich das Gerät in die Hand nehme, landet der entsprechende Finger ganz automatisch an der richtigen Stelle. Auf der Vorderseite ist der Scanner meistens unten: das bedeutet entweder zweite Hand zum Entsperren nötig oder Daumen verrenken. Für mich komplett unpraktisch.

  33. Bob (der andere) says:

    Weder noch!
    Fingerprint Sensor und/oder Irisscanner sollten meiner Meinung nach gar nicht verbaut werden. Oder zumindest nur als Option angeboten werden.
    Wir alle werden von Google und Co. schon genug ausspioniert (und somit auch von NSA und Konsorten). Warum sollte ich denen auch noch freiwillig meinen Fingerabdruck übermittlen?
    Aber nee, ist schon klar, Datenschutz interessiert niemanden. Für 2 Sekunden Zeiterparnis wird die Privatsphäre geopfert. Das erste was ich bei meinem Android-SP gemacht habe, noch vor dem einschalten, war den Fingerprint-Sensor (hinten) abzukleben.

    • Bist du dann auch so konsequent und klebst alle Kameras auch gleich mit ab? Und deaktivierst du auch sämtliche Mikrophone?

      Warum hast du eigentlich überhaupt ein Smartphone, wenn eh alles „Böse“ ist?

    • Für mich ist der Scanner hinten ideal. Wenn ich an der Kasse eines Supermarkts mit dem Smartphone bezahlen möchte, wird das Gerät gleich automatisch entsperrt, sobald ich es in die Hand nahme. Dank CDCVM brauche ich nie eine PN einzugeben.

      • Matthias Lange says:

        Mein Mate RS hat einen Sensor hinten und einen unter dem Display, also vorn …. und natürlich faceunlock ….
        Und genau so sollte es auch immer sein.
        Damit ist man einigermaßen gerüstet für verschiedene Anwendungsfälle.

  34. Hinten ist ideal. Wenn man das Gerät in die Hand nimmt, ist „zufällig“ der Zeigefinger immer genau auf dem Fingerabdruckscanner, und das Gerät ist im Nu und ohne weitere Störungen entsperrt.

    Besser geht’s nicht!

  35. Michael R. says:

    Für mich eindeutig vorne. Ich hatte zuletzt ein S7 und kam damit wunderbar klar. Nun habe ich ein S9, was an sich ein schönes Gerät ist aber der Fingerabdrucksensor hinten nervt mich ungemein. Ich nutze das Handy auch oft in einer Fahrradhalterung und da komme ich nur vorne an den Sensor. Gesichtserkennung funktioniert dann mit Helm und Brille überhaupt nicht. Liegt das Gerät auf dem Tisch, dann passte es auch mit dem Sensor vorne sehr gut – auch wenn hier die Gesichtserkennung einigermaßen klappt aber wenn nicht, muss ich das Gerät mit dem Sensor hinten immer erst aufheben.
    Außerdem kann es schnell passieren, dass man die Kamera hinten verschmiert, weil beides sehr dicht beisammen liegt.

  36. Daniel Pohlmeyer says:

    Fingerabdruck im Display integriert fehlt mir als Antwortmöglichkeit. Unterm Display im Rand ist totaler Unsinn.

  37. An den Fingerabdruckscanner auf der Rückseite des Samsung Galaxy S9 habe ich mich gewöhnt und ich finde ihn dort gut plaziert. Von mir aus könnte und dürfte der Scanner dort bleiben. Mit dem Scanner auf der Vorderseite (damals Homebutton) habe ich mich nie anfreunden können.

    • Matthias Lange says:

      Mein Mate RS hat einen Sensor hinten und einen unter dem Display, also vorn …. und natürlich faceunlock ….
      Und genau so sollte es auch immer sein.
      Damit ist man einigermaßen gerüstet für verschiedene Anwendungsfälle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.