Ultra HD Blu-ray ab sofort als Triple-Layer-Scheiben

Ultra_HD_Blu-rayMich persönlich hat die Ultra HD Blu-ray bisher noch nicht überzeugt: Aufgrund der großflächigen Abwesenheit von nativen 4K-Digital-Intermediates gibt es nur eine Handvoll Titel, die wirklich „echtes“ 4K-Material nutzen – z. B. der in Deutschland bisher gar nicht erschienene „The Amazing Spider-Man 2“. Trotzdem habe ich ein Interesse an den neuen, optischen Medien. Ein neuer Meilenstein ist nun zumindest damit erreicht, dass die ersten Triple-Layer-Disks in die Produktion gehen. So hat die Bertelsmann-Tochter Sonopress bestätigt, dass sie die Lizenz zur Herstellung der neuen Scheiben mit 100 GByte Kapazität erhalten hat.

Sonopress sitzt in Gütersloh und kann damit ab sofort mit der Fertigung loslegen. Laut dem Geschäftsführer Sven Deutschmann sei man sogar bereits für die ersten Auftraggeber ans Werk gegangen. Für wen Sonopress die ersten Ultra HD Blu-ray mit 100 GByte raushaut, wollte er aber nicht verraten. Zu Sonopress Kunden zählen auch große US-Vertriebe wie z. B. Warner Bros.

the revenant ultra hd blu ray

Es war überfällig, dass die ersten Disks mit 100 GByte nutzbar sind: Etwa hatte 20th Century Fox bisher auf seinen Ultra HD Blu-ray für die deutschen Synchronisationen auf verlustfreie Codierung (etwa als Dolby Atmos) verzichtet. Als Begründung führte man unter anderem an, für mehrere, verlustfreie Tonspuren auf die größeren Disks zu warten. Wirtschaftlich ist dies nachvollziehbar: Gerade jetzt, wo die Regionalcodes komplett weggefallen sind, lassen die Vertriebe lieber möglichst wenige, unterschiedliche Disk-Versionen produzieren. So kann man dann die gleiche Ultra HD Blu-ray etwa in Deutschland, Frankreich, Italien, etc. anbieten. Das spart bei den Herstellungskosten.

Außerdem sind aktuell die Bonusmaterialien in der Regel nur auf den beiliegenden Blu-rays enthalten. Mehr Speicherplatz öffnet nun auch Boni in 3.840 x 2.160 Bildpunkten direkt auf den Ultra HD Blu-rays Tür und Tor. Mir persönlich fehlt allerdings immer noch der erste Player mit Dolby Vision, damit ich zumindest anfange über eine neue Gerätekette nachzudenken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

9 Kommentare

  1. ich könnte mir überlegen, ein 4k-TV zu kaufen – wenn mein jetziger kaputt geht, vorher mit Sicherheit nicht. Mir geht der ganze 4k Hype am den 4-Buchstaben vorbei. Beim BD-Player hier ist mit Sicherheit seit über 1 Jahr unbenutzt und verstaubt nur noch.

  2. fakechek says:

    Ein neues Medium, das auf Laser Discs basiert? Es ist 2016, wer hat denn dafür überhaupt noch eine entsprechendes Lesegerät? Halten die Dinger nicht auch umso kürzer, je mehr Daten man raufstopft?

  3. Bd disks. Mhh ich habe noch einen alten DVD Player der vor sich hin staubt. Das Teil steht hier damit sich die streaming Box nicht so einsam fühlt.
    Auch am PC habe ich die letzte DVD vor einem Jahr Gebrannt.
    Meine Daten liegen auf der Netzwerk Platte und für den Datenaustausch nutze ich neben dem internet, USB sticks oder sd Karten.

  4. ich habe als konsument immer mehr das Gefühl. man erzeugt für den Konsumenten immer mehr technikblasen um Umsätze zu konsumieren. die technische revolution findet/fand statt und man sticht in nischen um dem konsumenten vorzutäuschen eine neuheit/mehrwert zu haben. viele produkte werden etabliert und sobald etwas ansatzweise gefestigt hat, der konsument in einer richtung verbesserung wunscht, kommt das nächste. stand der technik wird durch gewollte umbrüche wieder verworfen. 1080p ist einfach eine macht in meinen augen. vieles wird nur noch durch quantität verbessert statt durch Qualität. kino war mal was tolles. ich meine blockbuster kino. durch cgi ist fast nichts mehr unmöglich. ein gutes bespiel dafür ist inhaltlich id4. was war das damals krass im kino. nun kommt die gleich story nochmal aufgebohrter ins kino. um ich das nu in 2k, 4k oder 8k gucke ist doch irrelevant. die „gleichen“ inhalte sollen nun auf einem optischen speichermedium (wie damals die laserdisc) vertrieben werden. in deutschland mit dem pinkfarbenen monopolisten ist es auch schwierig mit hd streams die breite masse zu bespaßen. und man begibt sich auch dadurch in eine gewisse abhängigkeit. heute kann man ein cent produkt wie die bluray auch in der 7ten auswertungsstufe beim discounterkaufen. und ab einer bestimmten Qualität (4k) wirds auch schwierig mit der raubkopie. handy mit höherer Auflösung als das Gebührengestützte fernsehen bringen mich auch zum grinsen.
    nochmal nachgefragt: es gibt abspielmedien ohne inhalte. klingt als ob man autos hätte aber keine Straßen

  5. Ich habe da so ein Gefühl, dass die Ultra HD Blu-Ray so ein Nischenprodukt bleiben wird, ähnlich die 3D Blu-Ray’s, mal davon abgesehen das immer noch massen an DVD’s verkauft werden, wird es die UHD BR Disk echt schwer haben.
    Und bevor UHD Player nicht für unter 100€ zu haben ist, würde ich zbsp. keinen Umsteig in betracht sind.

    Ich meine ich finde HDR 4K etc super, keine Frage. (Aber egal ob DVD, Blu-Ray der UHD) die Handlung des Films wird sich dadurch niemals ändern, nur weil das Bild höher aufgelöst ist.

  6. es soll angeblich genügend verrückte geben, die derzeit 500-800€ für einen 4k bd player ausgeben. im media-markt sollen wohl derzeit alle gelieferten geräte direkt verkauft werden.

    einen unterschied zu bluray wird man wohl wirklich erst sehen, wenn man einen in 4k produzierten film zu kaufen bekommt. vorausgesetzt man hat den allerneuesten fernseher mit „premium uhd label“.

  7. Ich habe einen Sony 4K TV und diesen auch bewusst gekauft. Es sind eine WD und ein Apple TV, sowie Fire Stick daran montiert. Das Bild ist für meine Begriffe einfach nur sagenhaft. Beim Film Everest dachte ich mir, ich muss mir jetzt ne Sonnenbrille holen, sonst werde ich nur beim hinschauen braun. Das Ding ist einfach nur Wahnsinn und die Bildqualität ist dem normalen TV mit nur Full HD, bei weitem überlegen und genau das wollte ich auch, keine Pixel mehr zählen. Sony ist im 4K Bereich einfach Top. Zum TV, ich habe den KD65S9005

  8. Ich denke auch nicht, dass die Technik eine große Zukunft hat. Kurzfristig sowieso nicht bei Preisen für die Player um die 400 Euro.
    Aber auch mittelfristig wird das meiner Meinung nach nichts mehr. Die große Masse ist heilfroh auf Streaming setzen zu können, und nicht mehr irgendwelche antiquierten optischen Datenträger ständig wechseln zu müssen.

  9. Es werden ja immer noch deutlich mehr DVDs als BR verkauft. Da sehe ich für die UHD BR erst mal schwarz. Wobei ich auch den nutzen kaum sehe. Wenn ich 3 Meter von meinem 50 Zoll FullHD TV Sitze. Was bringt mit dann UHD. Ich rücke ja mit dem Sessel nicht deswegen ans Gerät oder habe mehr Zoll. Da sehe ich ja nicht mal den unterschied von HD Ready und Full HD. Und Respekt wer aus 3 Meter Pixel sieht. Der ist wohl mit einem Adler verwandt. LOL

    Und Brennen. BR Brennen ist ja auch kaum verbreitet. Es gibt schon PCs ohne Laufwerke. Diese Technik ist echt von gestern. HDDs und Mediaplayer sind einfach Praktischer in allen belangen. Wobei ja Moderne TVs sogar selber schon von HDDs wiedergeben.

    Nun ist die 3D Blase vorbei. Nun kommt eben eine neue Technikblase. Wie hier ein User schon sagte. Man hat den Eindruck ob der Nutzer etwas braucht oder will. Scheint keine Rolle zu spielen.