Twitter: Qualitätsfilter auch in der Suche – so wird er aktiviert oder deaktivert

Mit seinen Qualitätsfiltern hat Twitter vor geraumer Zeit eine Maßnahme eingeführt, die Euch manche Inhalte vorenthält, die Euch eventuell nicht so passen könnten. Das Ziel ist ein aufgeräumterer Stream an News, die Euch tatsächlich interessieren sollen. Diesen Qualitätsfilter gab es bislang schon für die Benachrichtigungen, nun ist er auch in der Suche vorhanden und als Standard aktiviert.

Sucht man in der offiziellen Twitter-App nach einem Begriff, werden die Ergebnisse entsprechend angezeigt. Gleichzeitig taucht aber auch ein Symbol für Einstellungen in der Suche auf. Betätigt man dieses, erscheint der Einstellungsbildschirm, der auch die Deaktivierung des Qualitätsfilters ermöglicht.

Vorhanden sein sollte die Filter-Option in den offiziellen mobilen Apps, kurz unter iOS ausprobiert (nutze normal einen Drittanbieter-Client), war die Option zumindest vorhanden, wie man auf dem Screenshot sehen kann.

In der Suche ist der Qualitätsfilter meiner Meinung nach durchaus sinnvoll, gerade bestimmte Hashtags oder andere Begriffe, werden oft für „Spam“-Tweets missbraucht. Diese sollte man dann theoretisch gar nicht mehr sehen. Nutzt Ihr solche Filtergeschichten oder lasst Ihr Social Media ungefiltert auf Euch einwirken?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Was ist ein Twitter?

  2. Dieser „Qualitätsfilter“ halt nichts mit Spam zu tun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.