TSMC wird einziger Prozessorhersteller für kommende iPhones

artikel_iPhone6S_PlusEs gibt Neuigkeiten zu kommenden iPhones. Während Apple zwar das Design – auch der Komponenten des iPhones – selbst entwickelt, sorgen Zulieferer für die Fertigung der Komponenten. Im Fall der SoCs setzte Apple bisher auf Samsung und TSMC, das soll sich nun aber endgültig ändern. Spekuliert wurde darüber schon lange, nun berichtet Reuters unter Berufung auf die Electronic Times Südkorea, dass TSMC der einzige Hersteller der neuen SoCs im 10 nm-Verfahren sein wird. Samsung wäre somit aus dem Rennen und dürfte dadurch auch spürbare Umsatzeinbußen haben, Apple benötigt schließlich nicht gerade wenige Prozessoren, sinkendes Wachstum hin oder her. Den Nutzer dürfte es wenig interessieren, wo der Prozessor nun herkommt, immerhin sollte es bei der Wahl eines einzigen Herstellers dafür keine Unterschiede geben, die dem Nutzer dann auch noch auffallen.
Artikel_iphone 6s

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Dann muss Samsung ja noch mehr eigene Modelle auf den Markt werfen, um den Umsatz voranzutreiben…

  2. @Klinkenputzer Die dann auch keiner haben will. Oder nicht in den Mengen, die Samsung erwartet oder braucht.

  3. Naja, mit fast 25% Marktanteil war Samsung 2015 klar weltweit größter Smartphone-Hersteller.

    Dass niemand deren Geräte haben will, ist also nachweislich falsch.

    Im Unterschied zu Apple und ähnlichen Klitschen, stellt Samsung die verbauten Teile großteils inhouse selbst her, verkauft sie also neben dem Eigen-Verbau noch an die Konkurrenz.

    Ob jetzt ein auf dem absteigenden Ast befindlicher Hersteller wegfällt oder nicht, wird Samsung mittelfristig also kaum jucken. Dazu sind sie viel zu breit aufgestellt.

  4. Der A8 wurde doch auch nur von TSMC hergestellt, beim A9 hatte TSMC nur noch 30% Anteil an der Produktion.
    Fazit: Jedes Jahr ist ein anderer in Produktion einen Schritt weiter oder erhält aufgrund Konditionen den Auftrag.

    Ab und an wünsche ich mir einen APPSUMG-fanboy Filter für die Kommentare 😉

  5. @Whizz:
    Stimmt so nicht.
    Richtig Samsung fertigt Bauteile und Baugruppen für andere Smartphone-Hersteller.
    Aber die Entwicklung der zufertigen Bauteile/gruppen wird nicht von Samsung getätigt (zumindest nicht was Prozessoren etc für andere Hersteller angeht).
    Das wegfallen der Produktion würde sich Definitiv bemerkbar machen:
    „[..]
    Angesichts des schwachen Mobilgeschäfts schenken die Anleger der Halbleitersparte zunehmende Aufmerksamkeit, die Speicherchips und Prozessoren auch für andere führende Smartphonehersteller wie Apple produziert. Diese Sparte konnte ihren Betriebsgewinn um 83 Prozent auf 3,4 Billionen Won (2,65 Milliarden Euro) steigern und damit für einen begrenzten Ausgleich sorgen.
    [..]“
    Quelle: http://www.zdnet.de/88242353/samsung-schwaches-smartphone-geschaeft-truebt-quartalszahlen/

  6. @MaxM: Meinst du, das juckt einen (Samsung-)Fanboy? Der ist immun gegen eine Konfrontation mit der realen Welt.

  7. Genau wie die (Apple-) oder (Sonstwas-) Fanboys. So sind sie eben…

  8. Es ist ja verständlich, dass Schafe hier mit kritischen Anmerkungen zum einzig seelig machenden Glauben in ihren religiösen Gefühlen verletzt wurden.

    Trotzdem ist es unbestritten, dass Samsung den Wegfall eines Kunden, der sich auf 10% Marktanteil zubewegt, mittelfristig leicht verschmerzen kann, wenn (inkl. des eigenen Marktanteils) 85% aufwärts des weltweiten Smartphone-Marktanteils (also alle Android-Anbieter) als potenzielle Kunden verbleiben.

  9. Antonius Muilerios says:

    Daraus folgt dann aber auch, dass das iPhone mit Intel-Prozessor noch auf sich warten lässt.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.