Tresorit mehrheitlich von der Swiss Post Group übernommen

Ob das die Kunden freut? Tresorit, Anbieter von verschlüsseltem Cloud-Speicher, wurde mehrheitlich von der Schweizerischen Post übernommen. Was das für Kunden bedeutet? Ihr bestehender Vertrag und der Service bleiben in Kraft. Man behalte das aktuelle Managementteam, die Marke und den Service bei. Tresorit wird eine unabhängige Einheit innerhalb der Swiss Post Group sein. Das bedeutet für Kunden, dass weder ihre bekannte Nutzererfahrung noch ihr aktueller Service betroffen sind, so Tresorit. Digitale Infrastrukturen, Datensicherheit, Onlinehandel und globale Logistikketten werden immer wichtiger für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz. Die Post will die Schweizer Wirtschaft und die Bevölkerung bei dieser digitalen Transformation unterstützen und ihren Alltag vereinfachen. So erklärt die Swiss Post Group den Zukauf. Das Unternehmen um Tresorit mit Holdingsitz in Luxemburg und Niederlassungen in der Schweiz (Zürich), Deutschland (München) und Ungarn (Budapest) wurde 2011 gegründet und beschäftigt rund 120 Mitarbeitende.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Teuer, aber auch sehr gut!

    Für mich der mit Abstand beste Cloud-Speicher.

  2. Da bin ich mal gespannt. Gerade Tresorit Send ist nach dem Aus von Firefox Send eine tolle Alternative gewesen. Datenschutz und Schweiz ist ja auch nicht immer das, was man so denkt.. Und die Schweizer Post gehört ja schlussendlich auch dem Schweizer Bund.

  3. Bin seit vier Jahren zufriedener Kunde. Irgendwie bin ich nicht so ganz begeistert…

    • hat jemand herausgefunden wie man „alle dateien“ zu einem bestimmten zeitpunkt zurücksetzen kann? Restore einzelner Dateien ist kein Problem. Restore von z.b. 100 Dateien zu „vor einer Woche“… noch nicht gefunden. Sollte ein normaler backup/restore case sein. Bei z.b. Ransomware

  4. Ich stell mir gerade Emil Steinberger (boomer kennen ihn) als behäbigen Schweizer Postbeamter vor, der jetzt bei Tresorit arbeitet. 1. Massnahme: Dateien, die versandt werden, müssen mit Briefmarken frankiert werden. 😉

  5. Im Lichte der kürzlich erst diskutierten weiteren Aushöhlung des digitalen Briefgeheimnisses in der EU, wäre es vielleicht nicht das Schlechteste, wenn der Service in die Schweiz abwandern würde.

    Meinen Segen haben sie.

  6. schweizer says:

    Das sieht ganz übel aus.

    Schweiz und Datenschutz, das könnte bald ganz vorbei sein. Es wird sich zeigen, aber dann noch im Hand vom Staatsunternehmen, ich bin mit nicht sichr was dor von Zero Knowlage real übrig bleiben wird,

    https://www.deutschlandfunk.de/vor-schweizer-volksabstimmung-staatsrechtlerin.795.de.html?dram:article_id=498689

    Da kann man dann auch gleich zu Google oder OneDrive gehen.

  7. Auch für mich definitiv der beste Cloud-Speicher! Aber jetzt bekomme ich doch ein wenig kalte Füsse. Alternativen?

    • Cryptomator-Vaults auf jedem x-beliebigen Online-Speicher.

      • bliblablii says:

        So ist es! Blöd ist noch, dass Metadaten wie die IP Adresse weiterhin anfallen.

      • Wenn ich so die App-Bewertungen darüber im App-Store lese, dann fehlt da noch viel, besonders Geschwindigkeit und Integration. Ich habe es bereits mit Boxcryptor mal versucht, auch nicht das Gelbe vom Ei. Tresorit funktioniert einfach und schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.