Threema: Verbesserte Android- und Webversion, iOS unterstützt bald Threema Web

Neues vom sicheren Messenger Threema: Die schicken gerade die Version 3.5 der Android-Version an den Start. Das ist laut Changelog neu: Datumstrenner im Chat, Anpinnen von Chats, verbesserte Zuschneide-Funktion, übersichtlichere Verwaltung von Chats und Gruppen in der Chatliste, verschiedene subtile Designanpassungen und die Unterstützung von Threema Web 2.0.

Die neue Web-Client-Version verbessert laut der Threem-Macher die Performance und erlaubt dadurch noch schnellere und flüssigere Navigation. «Meine ID»-Einstellungen lassen sich nun direkt im Browser (durch Klicken auf den eigenen Namen) vornehmen.

Und was ist eigentlich mit Threema Web und iOS? Dazu gibt es diese Aussage: Mit dem 2.0-Update von Threema Web wird die Verwendung des Web-Clients mit der iOS-App vorbereitet. Der Betatest von Threema Web für iOS befindet sich in der Schlussphase.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Oberschichten Messenger!

    IQ >100 = Threema
    IQ >=99 Whatsapp

    so hat sich mein Bekanntenkreis selbst aufgeteilt!

    • Puh. Was ne Aussage.

    • Ich würde mal neutral formulieren, dass in meiner Kontaktliste auch bei Akademikern ein deutlicher Trend hin zu Threema erkennbar ist.
      Meine Kontaktliste ist aber zu klein für eine repräsentative Grundgesamtheit 😉

    • Den Beweis für den höheren IQ bleibst du uns aber wohl schuldig. Nicht schwer zu erraten, zu wem du dich zählst.

    • RegularReader says:

      >> IQ >100 = Threema
      >> IQ >=99 Whatsapp

      In Whatsapp haben alle einen IQ von genau 99? :O

    • Ich benutze beides. Bin ich jetzt besonders schlau oder besonders dumm?

    • Ganz so weit kanns nicht sein mit der Int, wenn man sich für vertrauliche Kommunikation eine Blackbox holt, nur weil da ‚Schweiz‘ drauf steht. Anstatt z.B. Signal zu nehmen, Opensource und belastbar geprüft.

      • Mal ehrlich: ich unterstelle mal, dass kaum jemand wirklich genug Ahnung von Software und Verschlüsselung hat, um den Quellcode selber prüfen zu können.
        Woher kommt dann also dieser ungeheure Vertrauensvorschuss für die „belastbare Prüfung“ des Quellcodes durch „die Community“ (oder wer auch immer das war)? Warum soll ich als kleiner User denen mehr Vertrauen als den Leuten von Threema? Oder umgekehrt? Ich kenne weder die einen noch die anderen…

        • Nunja, audits kann jeder bei Signal durchführen, bei Threema muss es die Firma selbst in Auftrag geben. Das ist keinesfalls schon Grundlage für „es ist besser“, aber die Rahmenbedingungen sind schonmal besser für unabhängige Kontrolle (die ja auch regelmäßig passiert und somit Probleme in Signal behoben werden können).

        • Es geht nicht unbedingt darum, dass man selbst das Prüft oder die nötigen Kenntnisse hat, dies zu prüfen.
          Eine unbekannte Gruppe gegenseitig unbekannter Personen zu vertrauen, statt nur dem Hersteller ist halt deutlich besser. Der Hersteller als einzelne Instanz kann ganz einfach böses im Schilde führen. Das sich das Kollektiv an unbekannten Personen aber abgesprochen hat ist denkbar unwahrscheinlich. Und dem Hersteller kann man ja immer noch vertrauen, es kann also nur ein Plus raus kommen.

  2. Threematiker says:

    Signal basiert wieder auf der Mobilfunknummer.

    Kenne ich die Nummer, weiß ich wer dahintersteckt. Jede Mobilfunknummer in Deutschland ist auf einen Namen registriert. Und kann auf jeder größeren Polizeiwache mit einem Mausklick sowohl geortet, als auch der Inhaber ausfindig gemacht werden.

    Was hat das mit sicherer Kommunikation zu tun? Da nützt auch der Quellcode nichts…..

    Mein Theema-ID kenne nur ich und die, die mich kennen.

    • Und was bringt das? Signal setzt plausible deniability um. Selbst wenn eine Nachricht vorliegt, kann unmöglich bewiesen werden, dass diese Nachricht von dir ist.

      Eine Telefonnummer hast du ja wohl auch weiterhin? Du bist immer noch per Knopfdruck ortbar, dass hat nichts mit Signal zu tun.

      • Plasuible deniability nützt dir gar nichts, wenn die Polizeiwache deine Handynummer hat und dich ganz einfach identifizieren, per stiller SMS aushorchen kann oder per SIM-Karte orten kann. Das Problem sind die Meta-Daten und nicht allein die Nachrichteninhalte und da macht Signal einen schlechten Job. Abgesehen davon liegen deren Server im Datenschutzparadies USA.

  3. Threema soll endlich mal eine Option einbauen um mehrere Medien zeitgleich löschen zu können. Das fehlt noch! Sonst super Messanger!

    • Unter Android lässt sich sowohl im Chat als auch in der Medienübersicht eine Auswahl aus X Medien zum löschen markieren und löschen.

      Ebenso gibt es unter Einstellungen -> Medien & Speicher -> Speichermanagement Nachrichten oder Medien/Dateien die älter als XY sind komplett zu löschen.

  4. sonnendeck says:

    Denke mal der Zuspruch für Threema ist wohl eher die Server Instanzen müssen sich nicht wie bei Whats app dem US Homesecurity Act untergliedern und ja kann schon sein das man dann Threema wählt, weil man da drüber ein bisschen nachgedacht hat.

  5. Mir ist egal ob jemand mitliest oder nicht. Allein der Fakt, dass mich Facebook nun auch via whatsapp mit Werbung belästigt, ist schon ausreichend Grund zu Threema oder einem anderen Bezahldienst zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.