Telegram: Verbesserte Übersetzer-Plattform, Instant View 2.0 und mehr

Über die Telegram-eigene Übersetzer-Plattform konnte man sich schon seit einiger Zeit persönlich an Übersetzungen der App in diverse „Mainstream“-Sprachen beteiligen. Wie die Entwickler nun informieren, wurde jene Plattform nun aber noch einmal gewaltig ausgebaut, sodass ihr nun auch die Sprachpakete von weniger verbreiteten Sprachen wie Maori mit verbessern helfen dürft.

Doch auch eigene Übersetzungen anzulegen soll möglich sein, falls ihr beispielsweise Dialekte kennt, für die es sonst noch in keiner Form eine Telegram-Lokalisierung gibt. Jene Sprachpakete lassen sich dann unter anderem direkt über einen Sharing-Link (zB.: https://t.me/setlanguage/de ) teilen und auch darüber aktivieren. Auch gibt es entsprechende Diskussionsgruppen (hier https://t.me/translation_de ), in welchen ihr euch je nach Sprache über Vorschläge unterhalten könnt.

Ebenso wurde Instant View auf Version 2.0 angehoben. Hierbei handelt es sich um ein Feature innerhalb von Telegram, mit dessen Hilfe ihr Webseiten ohne großartige Ladezeiten innerhalb der App öffnen könnt. Nun sollen auch Tabellen, Bildlinks, Blöcke mit verwandten Artikeln, Sprachen von rechts nach links, horizontales Scrollen, zusammenklappbare Textblöcke und einiges mehr von Instant View unterstützt werden. Somit können nun auch wesentlich umfangreichere Artikel als bisher per Sofortansicht dargestellt werden.

Während Telegram auf iOS-Geräten mit Version 5.1 aktuell mal eben knapp 400 kleinere Verbesserungen erhalten hat, wurde natürlich auch die Android-Version des Messengers aktualisiert. Hier ist Version 5.0 nun das Maß aller Dinge und verändert dabei unter anderem auch das Design der App:

So soll es hier nun beispielsweise deutlich einfacher sein, geteilte Medien direkt aus den Profilen von Kontakten, Gruppen und Kanälen heraus erreichen zu können. Des Weiteren gibt es nun hochauflösende Vorschaubilder für die jeweiligen Medien, verbesserte Ladezeiten und mehr. Auch die Einstellungen der Android-Version wurden noch einmal umdekoriert, Videos lassen sich während der Wiedergabe fortan auch zoomen und und und. Beide mobilen Versionen der App haben ihr entsprechendes Update in den jeweiligen Stores bereits erhalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.