Telegram Messenger vermeldet Zulauf

Der Telegram Messenger wurde hier im Blog schon das eine oder andere Mal vorgestellt. Neben den mobilen Clients für Android, iOS und Windows Phone gibt es Dritt-Applikationen, mit denen ihr über Windows oder OS X mit euren Gesprächspartnern kommunizieren könnt. Finanziert wird der Telegram Messenger, dessen Quellcode nicht komplett offen liegt, von den Machern des großen russischen Social Networks VKontakte.

Telegram

Nach dem Kauf von WhatsApp durch Facebook wurden hierzulande natürlich sofort in diverse Alternativen gesucht und genannt – in manchen Medien schlug man sogar Messenger-Krücke Joyn als adäquaten Ersatz zu WhatsApp vor. Nutznießer waren tatsächlich aber der Schweizer Messenger Threema und Telegram. Die teilten nun ganz aktuell via Twitter mit, dass man 500.000 neue Nutzer am gestrigen Tage dazugewonnen habe, weiterhin sei man die Nummer 1-App in der Kategorie Kostenlos in Spanien, den Niederlanden und in Deutschland. Interessieren würden mich persönlich die Zahlen der wirklich aktiven Nutzer in vier Wochen, ich denke nämlich nicht, dass die aktuellen Zahlen die aktive Benutzerschaft in vier Wochen widerspiegeln.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

53 Kommentare

  1. Wäre doch der ideale Zeitpunkt um hier im Blog mal nen Messenger-Vergleich zu starten. Findet bestimmt regen Anklang, da seit der Meldung um den Kauf bestimmt sehr viele auf der Suche nach einer Alternative sein dürften.

  2. Dieser Hype ist sowas von sinnlos wieder… Auch das ich am Tag mit 50 Newsletter zugebombt werde, in dem WhatsApp-Alternativen vorgestellt werden.

  3. @evilbaschdi @caschy
    +1

  4. Ich verstehe den Sinn nicht. Alle benutzen weiterhin ihren Facebook Account, aber finden es nun blöd, dass Facebook Whatsapp gekauft hat?! Kann mir bitte Jemand den Sinn dahinter erklären?

  5. Ich hab mir gestern zusätzlich zu Hike auch noch Hike und Threema installiert und im Bekanntenkreis wechseln die ersten schon. Bin gespannt wie viele folgen werden. Nur schade dass es von Threema und Telegram noch keine offiziellen Clients für Windows Phone gibt, um auch wirklich alles abzudecken. Klar, es gibt Community Clients für Telegram, aber kann ich denen trauen?

  6. @ipunkt erpunkt: Genau das verstehe ich auch nicht. Immer diese Hetze. Typisch deutsch. Das ist wie ei der Bild. Jeder spricht schlecht darüber, aber jeder liest sie trotzdem.

  7. Ich habe Threema auf meinem und den Smartphones meiner Kinder installiert und bin sehr damit zufrieden.
    Telegram gefällt mir auch sehr gut, allerdings habe ich bei schweizer Servern ein besseres Gefühl als bei russischen. Mag sein, dass das unbegründet ist, aber so isses nun mal.

    Was allerdings auffällig ist, dass Threema teilweise Probleme mit den Push-Benachrichtigungen zu haben scheint. Häufig werden versandte Meldungen beim Empfänger erst dann signalisiert, wenn dieser die App manuell startet. Das ist nicht immer so, aber leider recht oft.

  8. rational erklärbar sind hyterien sowieso selten 😉

    ich finde es auch sinnlos. Im Grunde ist es jetzt doch sogar besser, weil die Daten nicht mehr bei 2 unsicheren Firmen liegen, sondern nur noch bei einer

    btw: dieses „typisch deutsch“ gelaber ist typisch deutsch!! 😀

  9. @evilbaschdi @caschy: +1

    Ich wäre auch für eine Vergleichsdarstellung der wichtigsten Messenger-Alternativen. Ich möchte ja wechseln, weiß jedoch nicht, wie ich mit nachvollziehbaren Argumenten meine Freunde und Familie überreden kann. Meistens ist die Antwort leider „Mir egal, ich habe nichts zu verbergen“ oder auch „Ich bin ja sowieso bei Facebook, keine Lust zu Wechseln“.

  10. @Ipunkt Erpunkt
    Der Sinn ist, dass du jetzt keine Pipimatz-Bilder mehr verschicken kannst, ohne dass das Facebook nicht mit deinem Profil in Verbindung setzt 😀

  11. Der Quellcode von Telegramm ist nicht offen? Also der Client schon: https://telegram.org/source
    Und im Vergleich zu Threema liegt da dann mehr offen. Und viel dürfte ja auf dem Server eigentlich auch nicht passieren.

  12. Ich benutze seit einiger Zeit myEnigma. Gestern habe ich dann zusätzlich noch Threema installiert. Ich hoffe es werden jetzt endlich einige aus dem Bekanntenkreis auch wechseln. Um WhatsApp habe ich bis jetzt einen großen Bogen gemacht, und seit Facebook die gekauft haben bin ich auch froh darum. Einen Facebook-Account habe ich nämlich auch nicht.

  13. Paul Mircher says:

    @joe: Threema ist verschlüsselt, „abhören“ nützt da gar nichts. Auf der Homepage von Threema ist zu lesen: „Sämtliche Verschlüsselung geschieht direkt auf dem Gerät, und asymmetrische Kryptografie garantiert, dass nur der vorgesehene Empfänger Ihre Nachrichten lesen kann.“ „Abhören“ wäre nur möglich wenn Threema mit den Behörden zusammenarbeitet.

  14. @Paul Mircher: und? Dein gehashtes Telefonbuch inkl. deiner Nummer / E-Mail Adresse liegen dennoch auf Threemas Servern. Man weiß zwar auf den ersten Blick nicht, welche Nummern dahinter stehen, aber im ernst, es ist lächerlich, wie schnell man solch eine Tabelle aufbauen kann.

    Man ist also genauso sicher wie unsicher auf russischen oder schweizer Server.

    XMPP über SSL mit OTR Verschlüsselung auf den eigenen Server bleibt eben erst mal die einzige, imho etwas paranoide, Lösung.

  15. hab nun auch interessehalber mal threema und telegramm getestet, hatte nur einen Kontakt! bei wa gut und gerne 100 und mehr. so bringt das halt nicht viel und „überreden“ ist meist zwecklos, ausser evtl bei hangouts, da meist schon installiert.

  16. @IpunktRpunkt: Ich nutze gerne Whatsapp, aber mache einen großen Bogen um Facebook. Ich finde die aktuelle Suche nach Whatsapp-Alternativen durchaus begrüßenswert und verständlich. Und das geht vielen anderen halt auch so. Du bist nicht „alle Nutzer“.

    Whatsapp ist halt der Quasi-Standard. In den anderen Messengern ist es ziemlich leer.

  17. Threema unterstützt bisher leider keine Multi-Geräte-Funktion. Telegram schon.

  18. @ Ipunkt Erpunkt, @ forrestic:
    Ist ja mal gut, dass ihr genau wisst, was ALLE machen. Wozu gibt es eigentlich noch Meinungsforschungsinstitute?

  19. Ich nutze schon länger Telegram und fast alle meiner WA Kontakte sind auch schon auf Telegram zu finden.
    Was per WhatsApp an Nachrichten ankommt wird gelesen und über andere Wege [SMS, Email, Anruf usw], mit Link zu Telegram, beantwortet.

  20. Telegram ist derzeit mein Favorit. Am kommenden Wochenende werde ich mir mal einige Messenger zum testen vornehmen. Mal schauen wie gesprächig die sind.

  21. Paul Mircher says:

    @Sascha: Nicht ganz richtig, ich habe nur gesagt das die Kommunikation verschlüsselt ist. Wenn es bei ihnen um das Adressbuch geht, dann haben sie sowieso schon verloren. Irgend jemand in Ihrem Freundeskreis hat sicher die Facebook App installiert und somit sind alle Ihre Adressinformationen eh schon bei Facebook. All die anderen Apps verhalten sich auch nicht anderst, twitter, Instagram, Google+,… Davor kann man sich nicht schützten, egal was man macht, ausser ich gebe keinem meine Adresse und Telefonnummer an. Mit Verschlüsselung kann man aber verhindern das jemand die Chats mitliest.

  22. Da es zu viele Konkurrenten gibt, wird in meinen Augen kein einzelner eine kritische Masse von Nutzern erreichen. In den Ländern, in denen WA jetzt schon Marktführer ist, wird er das bleiben.
    Zudem besteht immer noch die Problematik, dass ich zwar mein eigenes Verhalten ändern kann, aber alle Details aus dem Adressbuch eines meiner Kontakte gehen ja schon mal von da aus an die verschiedenen Dienste, schließlich habe ich gar keine Kontrolle darüber, was jemand über mich an relevanten Daten abspeichert.
    Was bleibt, wenn man WA die Zuneigung entzieht? Mails oder Telefonate, die gute alte und zuverlässige SMS…

  23. Ich habe mich nun gestern von Whatsapp abgewendet und den Wechsel zu Threema vollzogen.
    Die Funktionen sind genau wie bei Whatsapp.

    Bei Threema wird Datenschutz und Sicherheit in den Vordergrund gestellt und die Server stehen nicht in den USA.
    Das ist mir doch locker die einmaligen 1,79 für iOS oder 1,60 für Android wert.
    Wer mich erreichen will muss dann eben Threema, SMS nutzen oder einen Anruf tätigen.

    Auf die Zusammenführung meiner sämtlichen Daten in eine Hand verzichte ich jedenfalls.

  24. Dabei ist die Crypto von telegram wirklich kaputt. Einfach mal nachlesen.
    http://j.mp/1fjf04c und http://j.mp/1bHIudd und http://j.mp/1fjeWSb

    fefe hat zu Threema auch etwas wirklich passendes geschrieben: https://blog.fefe.de/?ts=adfb2675

  25. Hi Hi Hi. Im SPON-Forum laufen sich die Alu-Hutträger auch schon wieder warm. Ich lach‘ mich echt kaputt… Und in einem Monat ist das Thema durch, die Nutzerbasis bei den Alternativen ist doch nicht soooo groß, und die Facebook-Nutzer interessiert es eh nicht. Wenn es nicht Winter wäre, könnte man vom „Sommerloch“ sprechen.

  26. Threema ist für mich leider keine Alternative. Viele Bekannte haben noch Android 2.3, was Threema nicht mehr unterstützen will. Direkt vor Erstbenutzung einen großen Teil zurücklassen müssen ist für mich eine Totgeburt. Es klingt ansonsten eigentlich ganz nett und die Gebühr ist sicher auch nicht zu hoch angesetzt.

    Falls es die Leute übrigens ernst meinen mit „Verstehe nicht warum ihr alle so einen Aufriss macht? Bin doch eh bei Facebook und alle sind nunmal da.“

    Leute, das Geheimnis von Data Mining liegt in der Vielfalt der Informationen. Denn dann lassen sich mehr und neue Muster erkennen.

    Ein fiktives Beispiel:
    – McDonalds lockt mit einer Kundenkarte und weiß wann ich wie viel von was gegessen habe
    – Meine Krankenkasse weiß wann ich zum Arzt gegangen bin und was ich für Beschwerden habe und welche Behandlungen ich wann erhalten habe

    Beide für sich können eine relativ begrenzte Komplexität an Mustern aus meinen Daten bilden, was „nicht problematisch“ ist. Was passiert also wenn sich die beiden zusammentun? Richtig, ich hatte zwar nicht vor meiner Krankenkasse von meinen Ess-Aktivitäten zu berichten, aber nun können sie einfach mal die gemeinsamen Daten verknüpfen und sich einen Reim aus meiner letzten Fressorgie und dem Arztbesuch am nächsten Tag machen. Sie haben mehr Informationen und damit mehr Macht.

    Zurück zu WhatsApp und Facebook. Es soll Leute da draußen geben, die nutzen Facebook in sehr geringen Dosen (ja ich weiß es ist unglaublich), das heißt sie gucken in der Woche oder am Tag einmal rein und gucken was die Freunde so gemacht haben. Doch kommunizieren tun sie danach gemütlich auf der Couch, weil ihre Freunde eh alle WhatsApp haben und es eigentlich ganz cool ist.

    Facebook hat aber keinen Bock drauf, dass die Leute immer weniger nur einen Brocken hinwerfen, sondern sie wollen natürlich mehr. Das Clientel, was vorher noch am Computer saß, rennt ihnen davon (unter anderem weil sie ihre mobilen Apps mächtig verkackt haben). Und die Leute bzw. die Informationen, Bilder, Kontakte, Beziehungen (wer kommuniziert mit wem wie oft) fangen sie einfach über WhatsApp wieder ein. Die Telefonnummern haben sie eh alle, weil mindestens einer eurer Freunde so bekloppt war und den „Facebook-Kontakte anhand meines Telefonbuchs suchen“-Button klickt und somit geht es weiter mit fröhlichem sammeln.

    Ich hoffe das war nicht zu viel Text, ich weiß eure WhatsApp Messages sind kürzer. Aber Leute im Ernst denkt doch bitte mal mit. Meint ihr es ist eine gute Idee alle Bereiche eures Lebens in 10 Jahren von Facebook und Google (und direkt noch von den amerikanischen Geheimdiensten) kontrollieren zu lassen?

    Eure Ausreden sind einfach nur bequem! „Aber alle sind da“, „Ich habe doch nichts zu verbergen“. Wenn keiner anfängt etwas anderes zu benutzen ist doch klar, dass sich nichts ändert. Aber guckt ruhig weiter den ganzen Nachmittag bis in die Nacht RTL und gluckst vor euch hin, bequem ist ja doch noch am besten.

    Meine persönliche Hoffnung liegt übrigens in Heml.is

  27. @Felix: Deine Krankenkasse kann sich für Deine Fressorgien interessieren solange sie das möchte. Notwendige Behandlungen muß sie trotzdem zahlen. Die Urlaubsfotos ihrer Mitglieder vom letzten Skiurlaub (und die netten Genesungswünsche im Facebook-Profil unter dem Foto mit dem eingegipsten Bein) wären übrigens weitaus interessanter für die Krankenkasse. Aber das juckt die nicht. Die können Dir nämlich nicht vorschreiben, wie Du zu leben hast.

  28. LOL. Seine Daten den Russen geben…

  29. Es gibt Leute, die haben sich bisher erfolgreich gegen einen Facebook-Account gewehrt … so wie ich. Und die sind von einer Übernahme von WhatsApp durch Facebook gar nicht erfreut.

    Ich habe gestern Telegram installiert. Allerdings ist mir auch bewusst, dass das alleine nichts bringt, wenn die eigenen Kontakte nicht auch wechseln. Deswegen habe ich gestern alle meine WhatsApp-Kontakte mit dem folgenden Text angeschrieben:

    =======================
    Hallo. Weil Facebook Whatsapp gekauft hat, werde ich Whatsapp nicht weiter nutzen. Es gibt aber eine gute Alternative: -> https://telegram.org

    Gibt es für Android und iPhone … und hat folgende Vorteile:
    – Ist kostenlos
    – kann alles, was auch Whatsapp kann!
    – verschlüsselte Nachrichten (f*ck NSA)
    – gibt es für alle Systeme inkl. im Browser -> funktioniert also AUCH AM PC!

    Da es kostenlos ist, bitte ich dich, diese App auch bei dir zu installieren, damit wir in Kontakt bleiben können. Vielleicht leitest du die Nachricht auch an deine Kontakte weiter?
    =========================

    Und siehe da – von gestern bis heute habe ich bereits 21(!) Kontakte zu einer Installation von Telegram bewegen können. Von einer Freundin die ihn auch installiert hat weiß ich, dass sie ihre Mutter und ihre Schwestern auch zu Telegram geholt hat … sie hat sogar inzwischen ihren WhatsApp-Account gelöscht … viel schneller, als ich es vor habe (1-2 Wochen parallel laufen lassen, um die Leute noch mal anzusprechen, bevor ich WhatsApp deinstalliere …).

    Es geht, wenn man will. Wen man nichts macht, dann passiert auch nichts.

  30. @Pendler Joe
    Wo lebst Du? Die PKV hat heute schon Fragen zur Gesundheit und zu Vorerkrankungen und bemisst damit auch ihre Tarife (Risikozuschlag). Die wären an genau den Fragen höchst interessiert und schließen dann bei häufigen MCD-Besuchen im Vertrag die Behandlung von Koronarerkrankungen aus. Genau in diese Richtung wird es weiter gehen – wenn wir alle da nicht vorsichtig sind und unsere Volksvertreter dazu drängen hier einen Riegel vorzuschieben.

  31. Warum liest man eigenlich nichts von hike?
    War das nicht auch verschlüsselt? Ich hatte es mal drauf und ich fand es war das gleich wie Whatsapp nur in blau halt.

  32. @Felix: So sehe ich das auch.

    Ich bin echt gespannt auf heml.is. Der Ansatz ist vielversprechend!
    Sich jetzt auf eine Alternative zu stürzen (ob aus Russland oder der Schweiz) macht aus meiner Sicht keinen Sinn.

  33. An Threema stört, dass man keine Gruppe erweitern kann und dass der Pushtext nicht gezeigt wird sondern nur dass eine Nachricht da ist, also wieder Clicks notwendig sind.
    Dumm ist auch dass man wieder nicht mit dem rechner teilnehmen kann..

    Ich werderst mal abwarten, was sich bei meinen Freunden durchsetzt, bei WA bleib ich jedenfalls nicht.

  34. Ein Messenger, der nicht auf mehreren Geräten (Smartphone & Tablet) immer synchron läuft, ist Kinderspielzeug. Whatsapp kann das nicht. Threema kann das leider auch nicht.

    Telegram kann das. Hangouts auch.

  35. Ich muss sagen, ich nehme auch lieber Threema als Telegram.
    Gerade die Sache mit den Kontakten, die man verifizieren kann ist echt nett.

  36. Ich kann auch in Telegram meine Kontakte verifizieren. Ich habe die Telefonnummer und den Encryption Key, den ich mit meinem Partner vergleichen kann.

    Mir ist generell eine OpenSource-Lösung immer lieber als ein geschlossenes System.

    Die Vorteile von Telegram für mich sind:

    – end-to-end Verschlüsselung
    – Self-Destruct Feature
    – offene API
    – Desktop clients
    – Sync über mehrere Endgeräte
    – open source

    Threema fehlen einfach noch zu viele Features.

  37. @Felix: Sehr guter Ansatz und gut gewähltes Beispiel – Facebook wird schon lange viel viel seltener genutzt; meine Hoffnung lag nun darin, dass WhatsApp zu einem großen Konkurrenten wird – aber die Verschmelzung nun mit Facebook hat mich richtig enttäuscht!

    Jedoch wird die Umstellung schwer da die Freunde meistens den bequemen Weg nehmen wollen – ich würde meine Freunde nun nicht als RTL Zuschauer beschreiben 😉 Aber es sind nunmal welche die sich nur oberflächlich für Technologie und Multimedia interessieren und deshalb genau das nehmen, was „in“ oder „cool“ ist und wo natürlich viele Freunde erreichbar sind.

    Aus diesem Grund würde ich mir auch gerne einen Kommentar in diesem Blog (oder ähnlich Blogs) wünschen, der Gegensätze oder Gemeinsamkeiten klar darstellt!

    Jedoch heißt es bei mir erstmal Abwarten und Tee trinken! Ich schaue mir die Zusammenarbeit erstmal genau an – sollte jedoch Facebook mit WA verschmelzen bin ich weg – hoffe das bis dahin viele weitere überredet werden können 😉

    PS: Ich nutze seit 2 Tagen Telegramm. Wegen der Ähnlichkeit mit WA hab ich mir gedacht, viele Freunde überreden zu können…mal schauen…bis jetzt sind es 3 😀

  38. Ich weiss nicht was alle mit den Russen haben. Wir sollten doch alle inszwischen wissen auf welcher Atlantikseite das schlimmere Regime hockt.

  39. Was bringt mir ein Messenger wo kein Schwein ist? Klar nimmt man den Messenger, der am meisten Verbreitet ist. Das ist nach wie vor Facebook bei mir! WhatsApp hatte ich dann nur noch für vielleicht 10 andere Leute, wenn das jetzt sich verbinden lässt, könnte ich auf WhatsApp verzichten. Aber jetzt wieder eine neue App mache ich so schnell nicht noch mal mit…

  40. „Aber jetzt wieder eine neue App mache ich so schnell nicht noch mal mit…“

    Ist ja auch ein riesen Aufwand sich ne kostenlose App zu installieren.. 😉

    • Telegram ist klasse, habs auch seit gestern drauf. Sicherer Client mit Open-Source und End-to-End Verschlüsselung, und ist auf mehreren Geräten immer synchron. Damit können die anderen Messenger nicht mithalten.

      In den letzten Tagen sind viele meiner Kontakte zu Telegram dazugekommen und sind begeistert. Einfach weiter einladen nach https://telegram.org

      Wer zu träge zum Wechseln von Whatsapp ist, ist selber schuld.

      „Nur die dümmsten Kälber
      wählen ihre Schlächter selber.“

      (Bertolt Brecht)

  41. Wenn ich mich nicht irre, gehört die Firma hinter Telegram dem russischen Pendant von Facebook vk.com.
    Wo soll da der Vorteil gegenüber Whatsapp sein?

    Schade, dass Hangouts einen G+ Account voraussetzt. Wäre sonst ein Leichtes, andere von Hangouts zu überzeugen.

  42. Telegram fällt für mich wegen der fragwürdigen Verschlüsselung raus. Schade. Ne Mischung aus Surespot (beste Sicherheit) und Telegram wäre super.

  43. @off-road-biker: dafür, dass sie es erfunden haben sollen, hängen sie aber ganz schön hinterher!!

  44. Ich finde ja, dass für Telegram ganz klar der Crypto-Contest spricht!
    https://telegram.org/crypto_contest

  45. Telegram mag zwar evtl nicht die allerbeste Verschlüsselung zu haben, bietet allerdings sicher die meisten Clients an und ist einfach zu bedienen.

    Ich benutze schon vor dem Verkauf an Facebook kein Whatsapp mehr, da ich es erst recht nicht eingesehen habe für einen Dienst zu bezahlen der mir nicht zusagt (anfangs keine (oder schlechte?) verschlüsselung, nur an einem Gerät nutzbar, verbieten von alternativen clients…). Klar die paar cent sind nicht viel aber ich hab es eh kaum benutzt und als ich zahlen sollte flog es dann einfach runter. Für einen guten Service (verschlüsselung, mehrere Clients, open source) bin ich gerne bereit etwas zu zahlen, aber da gibt es ja leider nichts passendes 😉

    Da ist mir dann sogar noch der facebook messenger lieber, da man da immerhin am PC chatten kann und über xmpp einen beliebigen client nehmen kann.

  46. vielleicht verbessern die von Telegram später die krypto. ahso und bei telegram ist ende-zu-ende verschlüsselung nicht per standard aktiviert man muss „secure chat“ auswählen.

  47. Kann es sein, dass Telegram ziemliche Verbindungsprobleme hat zur Zeit?

  48. Bei der FAQ von Telegram steht:
    While the Durov brothers were born in Russia, as were some of the key developers, Telegram is not connected to Russia – legally or physically. Telegram’s HQ is in Berlin.
    Also doch vielleicht nicht russisch?!?
    Ich möchte auf jeden Fall auch meine Nachrichten vom PC aus senden können. Drum nutz ich lieber Hangouts als WA, aber da fehlen mir einige Funktionen.

  49. Seit dem Ausfall gestern überlegen sich das einige und viele haben eine rundmail an ihre Kontakte geschickt, dass sie nun bei telegram sind (oder threema, das direkt 1.60 kostet aber sicherer ist). Ich nutze telegram auch und bin sehr zufrieden, fast das gleiche wie WhatsApp, aber ohne Facebook. Wo der Unterschied zu vorher ist fragen viele, ganz einfach : du kannst kein Bild mehr verschicken, keine Audio Datei, kein gar nichts mehr, ohne, dass es komplett kontrolliert wird. WhatsApp war vorher schon unsicher (im selben WLAN konnte alles ausgelesen werden), aber jetzt mit Facebook kannst du die app in die Tonne klopfen. Allein der Ausfall gestern beweist genug. Über 12 Std lief das Programm gar nicht oder sehr eingeschränkt. Die Alternativen sind telegram, oder threema. Die Runde macht das schon, aber die meisten werden eh nicht wechseln, weil es zu viel Arbeit macht.
    Ach und noch etwas
    Man kann einen Facebook acc haben, wenn man diesen aber nicht nutzt und nichts wirklich von sich Preis gibt, dann macht es doch einen Unterschied aus. In WhatsApp gibt man viel von sich Preis mit Bildern, Videos und den Texten, zudem geht das Gerücht rum, dass sogar Telefonate nun ‚abgehört‘ werden von Facebook solange WhatsApp im Hintergrund läuft (war bei 90% der Nutzer der Fall ist) und das geht mal gar nicht…

  50. zu vk.com – bitte mal recherchieren bevor man das mit FB in einen Topf wirft…
    http://russland-heute.de/wirtschaft/2014/01/29/neuer_kurs_gruender_verlaesst_vkontakte_27859.html