Talon Plus: Twitter Client mit Material Design

Der Twitter-Client Talon sollte zumindest den Android-Nutzern unter uns bekannt sein. Entwickler Luke Klinker gab auf Google+ bekannt, dass er an einer neuen Version des Clients gearbeitet hat, dessen Fokus Android 5.0 ist. Da sich Luke bei der Entwicklung voll und ganz auf Android 5.0 konzentrieren wollte, setzt der neue Client Talon (Plus) auch mindestens Android in der Version 5.0 voraus. Wer sich den Client bereits gekauft hat, der wird erneut zur Kasse gebeten – zumindest, wenn man auf Material Design besteht.

montage

Bevor ihr euren Unmut darüber kundtut, sei euch gesagt, dass dieser Schritt durchaus nachvollziehbar und nicht ganz unüblich ist. Die Entwickler des iOS-Clients Tweetbot haben ähnliches schon bei ihrem iOS 7 Client Tweetbot 3 getan. Sicherlich hatte Entwickler Luke KLinker die vielen Nutzer auf älteren Android-Versionen im Hinterkopf, als er sich für die Trennung beider Versionen entschieden hat.

Wer mit einer älteren Android-Version unterwegs ist, entscheidet sich für Talon, während sich Nutzer von Android 5.0 Talon (Plus) herunterladen. Natürlich könnt ihr auch einfach die „alte“ Version von Talon weiterhin benutzen, dann bekommt ihr allerdings kein Material Design.

Talon for Twitter
Talon for Twitter
Entwickler: Luke Klinker
Preis: 2,89 €+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Immer noch kein Push für Mentions etc.? Uninteressant!

  2. Es gibt doch kein Push für Drittanbieter?!
    BTW vollkommen gerechtfertigt hier einen Schnitt zu machen und „erneut“ zur Kasse zu bitten. Es gibt selten so qualitativ hochwertige Software für so kleines Geld, da darf man bei nem Major Change auch nochmal zahlen. Jaja opensource, freeware.. Ich weiß..

  3. Tweetbot hat auch eigenes Push.

  4. Schade, dass es nur für Android 5.0 ist 🙁
    Find das Design sehr aufgeräumt und schick!

  5. @marco: Echten (!) Push (über den Google Cloud Messaging Service) gibt es unter Android meines Wissens nur bei der Twitter-App selbst und bei Tweetings.

  6. @topic
    Wäre schön wenn wir irgendwann mal eine Option für kostenpflichtige major Updates in den Stores sehen würden. Ganz bleich ob nun Google oder Apple den ersten Schritt macht – Hauptsache die Entwickler bekommen mal eine bessere Option. Die anderen werden schon nachziehen. Oder ein direkter Support von mehreren Versionen, so dass der Käufer nicht mehr die alte deinstallieren, die neue installieren und dann auch noch die Settings erneut vornehmen muss.

    @Martin W
    „Bedank“ dich bei Twitter die keine Push API bereitstellen. Wie so häufig zieht Twitter hier keine klare Linie, weshalb Entwickler die an einer uralten Beta einer Push API teilnahmen auch nach Jahren noch Zugriff auf diesen gewährt wird während anderen Entwicklern diese Option verwehrt bleibt da sie nie veröffentlicht wurde. Da Twitter zu seiner Anfangszeit in erster Linie von Mac & iOS Nutzern gehyped wurde sind es auch vorrangig dortige Entwickler die noch einen Zugriff darauf haben – unter Android ist es lediglich der Entwickler der App „Tweetings“.

    Alle anderen Entwickler stehen blöd da und können maximal einen Service um das Problem herum entwickeln was aber a) kein echter Push ist, b) mehr Akku zieht und c) nicht mehr als ein Notpflaster ist.

  7. Auf der einen Seite ärgerlich aber die alte Funktion funktioniert ja und „Material Design“ gibts ja als Layout Download also wieso zahlen?!?

    Zudem unterstützt der alte meine Smartwatch…

    Man kann aber beide parallel als Instanz nutzen oder?!? Wenn man einen „Privat“ und einen für „Geschäftliche“ zb nutzt?!?

  8. Wichtiger Punkt für die neue externe Version ist wohl auch das Talon am Token Limit kratzt.
    ( https://plus.google.com/+LukeKlinker/posts/Re39YFBjbp9 )

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.