Anzeige

Synology DSM 7: So installiert ihr den Plex Media Server

Besitzer eines NAS von Synology können aktuell kräftig testen: Die offene Beta des neuen Betriebssystems DSM 7 ist vor einer Weile gestartet. Solltet ihr mutig gewesen sein, habt ihr vielleicht nach der Installation erst festgestellt, dass euer Plex Media Server nicht mehr funktioniert. Ich wusste, dass Plex nicht mit DSM 7 funktioniert, teste jedoch bereits seit der Developer Preview. Infuse übernahm in der Zeit die Aufgabe des Media-Servers und streamte vom NAS zum Apple TV. Nun gibt es aber schon eine Weile auch die Plex-Beta für DSM 7. Sollte das Ganze an euch vorbeigegangen sein, dann lasst euch kurz erklären, wie ihr die Beta auf eurem NAS installiert.

Zuerst besucht ihr das Paket-Zentrum und wählt dort in der Sidebar „Beta-Pakete“. Scrollt nun oder bemüht einfach schnell die Suche per Eingabe von „Plex“. Ein „Beta beitreten“-Button sollte euch begegnen, mit dem ihr die Installation des Servers starten könnt. Der Guide führt euch nun wie üblich durch die Installation, die manuellen Schritte sind dabei recht übersichtlich. Ihr werdet aufgefordert, einen Pfad zum Schreiben der Logs anzugeben. Den könnt ihr leer lassen, dann nutzt der Media Server das Standardverzeichnis.

Nun müsst ihr nur noch für den bisherigen Plex-Ordner die Berechtigungen für den neuen Media-Server erteilen. Dazu navigiert ihr in die Einstellungen -> Freigegebene Ordner, markiert dort den Ordner, wo Plex liegt und klickt auf „bearbeiten“.

Im nächsten Schritt wählt ihr den Tab „Berechtigungen“ aus und nutzt im Drop-Down nicht „Lokaler Benutzer“ sondern „Interner Systembenutzer“ und scrollt zu „PlexMediaServer“. Dort hakt ihr nun die geforderten Berechtigungen zum Lesen und Schreiben an. Dann könnt ihr die Installation abschließen.

Ist alles erledigt, könnt ihr wie gewohnt die URL eures Plex-Servers aufrufen oder die Apps nutzen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Ich hoffe doch schwer, dass wenn v7 final ist, Plex wieder ohne Beta oder sonstiges einwandfrei funktioniert. Ich brauche ein stabiles und funktionierendes Plex.

  2. Ist das immer so umständlich, externe APP auf Synology zu installieren ? Da bleibt ich doch lieber bei QNAP – Download des Files vom Internte, App-Center auf der QNAP öffnen, manuelle installation, Download-File auswählen – installieren klicken – fertig.
    Oder wenn vorhanden, alternativen App-Store einbunden und direkt daraus installieren.

    • Das läuft auf Synology normalerweise genau so, offenbar nicht aber bei Beta-Versionen. Ich warte jedenfalls noch ab. Seit KODI bei mir keine SMB-Quellen mehr findet und somit als Backup nicht dient, bin ich darauf angewiesen, dass Plex funktioniert.

    • Funktioniert unter Synology normalerweise genauso. Allerdings finde ich die hier beschriebene Installation alles andere „umständlich“. Installieren und Berechtigungen anpassen. Wenn einen das schon überfordert wäre fremd verwalteter Cloud-Speicher insgesamt vielleicht die bessere Lösung?

    • Man sollte das Wort BETA aber schon verstehen! ‍♂️

  3. Ich lese ab und zu, dass Infuse auch auf den Plex-Server zugreifen kann und dass die Leute diese Möglichkeit auch nutzen. Kann mir irgendjemand sagen, warum man das machen sollte? Infuse kann ja die Metadaten und Cover ohne fremde Hilfe selber aus dem Internet klauben.

    • @BlackMac
      Die meisten nutzen Plex im Hintergrund wegen der Metadaten, da man sie dort einfach global für alle Infuse Clients bearbeiten kann. Gerade wenn man viele Clients hat, ist das von Vorteil. Zusätzlich kann man über den Plex Client von unterwegs die Filme verkleinert schauen. Zuhause gibt man die Filme dann über Infuse wieder um vor allem den besten Ton zu bekommen (da Plex wohl nicht alles nativ kann?!). Man kombiniert jedenfalls dadurch das beste aus zwei Welten.

  4. Kann es sein, dass dies nicht für alle Modelle geht?
    Habe noch ein älteres NAS (DS214play). Vor DSM 7 ging es noch, nach der Installation finde ich es auch nicht unter den Betas?

    • Ich könnte mir denken, dass das daran liegt, dass Dein Modell offiziell nicht von Plex unterstützt wird…..
      Eventuell gibt es auf der Plex-Seite ja eine Beta-Version, die Du manuell installieren kannst.
      Meine 218play wird offiziell auch nicht unterstützt, mit der manuellen Installation der Paketdatei läuft der trotzdem einigermaßen zufriedenstellend unter 6.x

  5. Auch von Emby gibt es bereits erste Testversionen.
    Wer will da noch den Plex Server?

    • @Foxxy
      Ich bin jetzt mal fies. Besser Plex als als Emby, das Open Source Software nutzt ohne das zu deklarieren und dafür auch noch Gebühren verlangt. Such mal warum Jellyfin entstanden ist. 😉

      • @Marc Gutt
        Schon richtig und ich kenn die Geschichte, leider ist Emby ,als ich es zuletzt getestet habe, weit aus weiter als Jellyfin. Das mit den Gebühren stimmt aber ist wenigstens nicht so aufdringlich wie in Plex.

        Mir als User ist Emby / Jellyfin wesentlich lieber da ich viel mehr Möglichkeiten habe alles so einzustellen wie ich es möchte und anzupassen.

        Mein Kommentar bezog sich auch eigentlich mehr auf die dauernde Schleichwerbung für Plex. Ich finde man sollte da mehr über den Tellerrand schauen und nicht nur Mainstream 0815 Software bewerben.

  6. Ich habe das selbe Problem wie Worti96. Habe eine 415Play und finde auch kein Plex unter den Betas.

  7. @Marc Gutt
    Schon richtig und ich kenn die Geschichte, leider ist Emby ,als ich es zuletzt getestet habe, weit aus weiter als Jellyfin. Das mit den Gebühren stimmt aber ist wenigstens nicht so aufdringlich wie in Plex.

    Mir als User ist Emby / Jellyfin wesentlich lieber da ich viel mehr Möglichkeiten habe alles so einzustellen wie ich es möchte und anzupassen.

    Mein Kommentar bezog sich auch eigentlich mehr auf die dauernde Schleichwerbung für Plex. Ich finde man sollte da mehr über den Tellerrand schauen und nicht nur Mainstream 0815 Software bewerben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.