Synology DiskStation DS1019+ soll am 14. Februar erscheinen

Offiziell soll die neue Synology DiskStation DS1019+ am 14. Februar erscheinen. Passend für den Techie zum Valentinstag. Gedauert hat es lange bis zur Markteinführung, denn das NAS wurde bereits im Rahmen der Solution Exhibition 2018 im Juni in Hannover gezeigt. Viel Unterschied zur bereits im September 2017 veröffentlichten DS918+ gibt es nicht, außer, dass der Nutzer einen Slot mehr vorfindet, er also auf 5 statt 4 Festplatten-Einschübe zurückgreifen kann.

Synology nennt als Highlights zwei eingebaute M.2 NVMe SSD-Slots (SSD-Cache aufbauen ohne Festplatten-Slots zu besetzen) und „Dual-Channel live 4K Videotranskodierung“. Wie auch die DS918+ schafft die DS1019+ bis 225 MB/s bei sequentiellem Lesen und Schreiben. Auch kann man eine DX517 anschließen, um bis auf 10 Festplatteneinschübe zu skalieren. Preislich liegt die Synology DiskStation DS1019+ bei um 730 Euro zum Start. Zum Vergleich: die Synology DS918+ mit vier statt fünf Slots ist für um 539 Euro ohne Festplatten bei Amazon zu bekommen. Zum Zeitpunkt dieses Beitrages ist die Synology DiskStation DS1019+ nicht im NAS-Vergleich auf der Synology-Seite zu finden, aber wie bereits erwähnt: Der Blick zur 918+ sollte reichen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Ich habe jetzt extra etwas gewartet. Aber 200€ Aufpreis für einen Slot mehr ist schon sehr dreist.
    Die Preise sind bei Synology sind ja auch recht Stabil.
    Sind die 730 € der UVP?
    Werde dann wohl evtl. doch zu 918+ greifen. Welche ansonsten ja die gleiche Ausstattung hat oder haben soll.

    • Meine Tendenz geht auch zur 918+, wenngleich ich die ersten Erfahrungsberichte abwarten werde, ob es wirklich nur eine 5-Bay-Variante ohne sonstige Vorteile ist.

      Ggf. warte ich aber auch noch auf ne 919+ bzw. 920+. Vielleicht kommt da ja was im Herbst…

  2. Schon wieder ein Plus-Modell ohne 10 Gbit-LAN.
    Ich verstehe es nicht wieso hier Synology ggü. QNAP so hinterherhinkt.
    Ich würde endlich gerne wieder vernünftig meine Benutzer-Ordner auf den Macs und PCs komplett zentralisieren statt in jedem Rechner lokale SSDs für eigene Dateien verbauen zu müssen.
    Ich mag das System der Synologys leider zu gerne als dass ich auf QNAP umsteigen möchte.

    • Sorry für die dumme Frage, aber welchen Use Case hast du für 10 Gbit?

      • Vollständiges Auslagern der lokalen Dateien. Sprich: Lokal nur OS und Anwendungen auf kleiner aber fixen SSD, sämtliche Dokumente meiner PCs und Macs auf SSD-Raid in zentraler NAS im 10Gbit-LAN (die kompletten Benutzerverzeichnisse kann man systemseitig auf die NAS ummappen).
        Somit brauche ich nur eine Stelle mit fetten SSDs auszustatten, habe nur einen zentralen Speicher den ich auf eine weitere NAS backuppen und archivieren muss.
        Mit einer 1 Gbit HDD-basierten NAS macht dies natürlich keinen Sinn, sehr wohl aber mit einer 10 Gbit SSD-NAS.
        Früher, als 1Gbit und HDD State of the Art waren, konnte man wunderbar so arbeiten.
        In der Firma machen wir es auch heute so (mit 10 Gbit).
        Wenn man nur einen oder zwei Rechner hat, macht es natürlich weniger Sinn.

        • Viele der „größeren“ DiskStations haben zwei LAN-Ports und können Link Aggregation. Würde das im Zusammenspiel mit SSDs statt HDDs nicht auch schon eine Menge bringen?

    • Mir geht es genau so, da ich einen ähnlichen Usecase wie du habe. Es heißt also weiter warten und warten und warten.

  3. Bis auf den einen Slot kein Mehrwert zur 918+. Warum wieder nur 2 mal USB und kein 10 Gbit LAN? Keine Innvoationen seitens Synology. Ich bleibe bei meiner DS918+

  4. „225 MB/s bei sequentiellem Lesen und Schreiben“ das hat doch kaum einer. Theoretisch geht das, aber wer hat schon praktisch zwei LAN Karten drin. Vor allem die Apple Geräte fallen raus.

  5. Vorteil ds918+ zu ds718+: 2 schächte und 2 m. 2 slots, Preisdifferenz 130eur
    Vorteil ds1018+ zu ds918+: 1 schacht, Preisdifferenz 200eur
    Das hört sich nicht sinnvoll an

    • Hier ist die Rede von der 1019+ nicht 1018+, die es gar nicht gibt. Beim ersten Vergleich hadt du einfach ein höherwertigen Modell genommen, beim 2. ein höherwertiges und ein Modelljahr neueres. Deswegen kommt es schon hin.

  6. Was mir bei Synology immer noch sauer aufstößt ist deren Verschlüsselungssystem. Diese findet nach wie vor nur auf Shared Folder Ebene statt, was zum einen NFS deaktiviert, zum anderen die Anzahl der Dateinamen begrenzt. Da ist QNAP wesentlich weiter mit kompletter Volumeverschlüsselung. Verstehe nicht warum Synology da immernoch hinterher hinkt

  7. Ich finde es wirklich schade, dass der Prozessor kein größere Upgrade bekommen hat.
    Die Dinger kann man getrost als „Server für alles“ verwenden.
    Ich nutze meine DS916 mittlerweile als Webserver, Backupserver, Fotoserver, Videoserver usw.
    Das klappt wirklich super. Bei steigender Last und zusätzlichen Funktionen wird zunächst der RAM knapp, bei der 1019+ können aber bis zu 16GB RAM verbaut werden, super!

    Letztlich bleibt bei viel Last hier der Flaschenhals der CPU.
    Trotzdem sind die Synology NAS im Zusammenhang mit dem tollen DSM auch einen Aufpreis zur Konkurrenz wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.