Steam Link: Beta-Version für Android-Geräte nun verfügbar

Erst kürzlich hieß es von Valve, dass schon bald eine mobile Steam Link-App veröffentlicht werden soll, mit der sich auch Android- und iOS-Geräte für das Streaming der Steam-Inhalte nutzen lassen können. Die Beta-Version der Android-App ist nun verfügbar und scheint zumindest laut den ersten Kommentaren alles richtig zu machen.

Ihr koppelt einen Steam- oder Bluetooth-Controller mit eurem Smartphone, startet Steam auf eurem Rechner und los geht es. Dazu muss der Computer allerdings auch im selben Netzwerk funken wie euer Smartphone, Valve empfiehlt in Verbindung mit einem Android TV sogar, sowohl den Computer, als auch den TV per Ethernetkabel mit dem Router zu verbinden.

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.valvesoftware.steamlink

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Läuft das auch am FireTV (Als Ersatz für Moonlight dann)?

  2. Christian says:

    Geil, gerade auf meinem Philipps Android TV installiert, macht ECHT Spaß!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.