Steam Chat Beta: Neue Funktionen können von jedermann getestet werden

Steam-Nutzer aufgepasst, Ihr könnt neue Dinge ausprobieren. Sowohl über den Steam-Client als auch über den Browser kann der neue Steam Chat ab sofort als Beta getestet werden. Neuerungen gibt es viele, der Chat soll sich künftig viel besser eignen, um mit anderen in Kontakt zu bleiben, sei es mit Freunden oder auch auf Spielen basierend.

In der Freundesliste werden Freunde, die online sind, oben angezeigt. Das kann man ebenfalls nach Spielen oder Gruppen sortieren. So kann man entweder einfach mitspielen oder auch sehen, welche Spiele bei Freunden gerade so angesagt sind. In der Liste sind auch die Gruppenchats zu finden, die durchaus auch größere Gemeinschaften zu Spielen enthalten können.

Gruppenchats können mit eigenen Namen und mit einem Avatar versehen werden, damit man sie später schnell wieder findet. Außerdem werden in Chats nun Videos, Tweets oder andere Inhalte eingebettet angezeigt. Einen Gruppenchat kann man indes ganz einfach starten, indem man eine zusätzliche Person aus der Freundesliste einfach in einen bestehenden Chat zieht.

Auch der Sprachchat wurde aufgemotzt, ein Klick genügt nun, um sich mit Freunden zu verbinden, um dann zusammen in ein Spiel zu starten. Das Update enthält auch noch weitere Funktionen, man kann zum Beispiel unsichtbar sein. Dann bekommt man zwar Freundesliste und Chats angezeigt, man selbst bewegt sich aber als offline angezeigt im Client.

Die Steam Chat Beta kann man über die Einstellungen aktivieren, alle weiteren Infos dazu findet Ihr auf der Ankündigungsseite.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. REEEEEEEEEEEE says:

    Ob die jemals an Discord rankommen werden?…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.