Star Trek: Discovery: 4. Staffel startet in diesem Jahr

Die Serie Star Trek: Discovery wird von vielen Zuschauern als frischer Wind im Star-Trek-Universum empfunden, andere wiederum können damit überhaupt nichts anfangen. Bereits Ende letzten Jahres bestätigte man, dass die Serie eine vierte Staffel erhalten wird.

Im Rahmen des First Contact Day stellte Paramount nun einen Teaser-Trailer der neuen Staffel ins Netz, der aus dem Kanal von Paramount+ aber schon wieder verschwunden ist. Weiterhin ist nun bekannt, dass die neuen Episoden noch in diesem Jahr starten werden, wann genau wissen wir aber noch nicht.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Oh nice, freu mich drauf.
    Die ganzen Hater können mir das nicht madig reden.
    Finde es nur komisch, dass sie sich trotzdem Staffel nach Staffel rein ziehen um dann später darüber zu haten, ist schon ein komisches Völkchen 🙂

    • „um dann später darüber zu haten“ da siehst du wohl eine Verknüpfung, die so sicher nicht besteht. Die „Hater“ sind größtenteils langjährige Trekkies, die sich in bester Hoffnung die neuen ST Serien anschauen. Das diese Hoffnung am Ende zuletzt häufig enttäuscht wurde, macht niemanden zum Hater. Und madig reden will dir das sicher auch niemand, vermutlich ist es sogar positiv, dass es Fans vom aktuellen ST gibt, denn so besteht immerhin die Chance, dass es weiterentwickelt wird und nicht wieder für Jahre von der Bildfläche verschwindet.

    • Das hat nicht im geringsten was mit „Hater“ zu tun. Ich habe ST geschaut, da warst du noch lange nicht geboren. Das sich die Zeiten seit William Shatner geändert haben, ist jedem bewusst. Aber Picard hat gezeigt, dass auch in der modernen Zeit echtes ST möglich ist. Jedenfalls bis das politisch Überkorrekte Netflix sich die Rechte gesichert hat….. Damit ist ST eben endgültig tot. Darum geht es, das ist keine Geschmacksfrage, sondern jeder ST Fan sieht klar und deutlich, dass diese Serie eine sicherlich tolle Science Fiction Serie sein mag aber mit ST außer dem Namen und einiger Bezeichnungen nichts weiter gemeinsam hat.

      • Tja, so so d die Geschmäcker. Ich schaue Star Trek schin zu Zeiten, da war an Next Generation noch nicht zu denken, also als Du noch nicht geboren warst. Während STNG geil war, kann ich mit der Picard so überhaupt nichts anfangen. Sowas von langweilig und öde. Nach der 4 Folge habe ich aufgegeben.
        Discovery hingegen hat mich sowas von abgeholt, bin jetzt schon ganz hibbelig auf die 4. Staffel.

      • Du hast recht…auch Star Trek ist endlich erwachsen geworden…die neuen Serien sind alle sehr gut:)

      • Ich bin 82 geboren und trotzdem finde ich Discovery geil. Seit wann hat das mit dem Alter zu tun?

      • Ich finde Discovery cool, zwar deutlich mehr Action als früher aber noch im Rahmen.
        Das politisch Überkorrekte geht mir total auf die Nerven.

    • Bin kein Hater…finde Discovery mittlerweile einfach nur schlecht. Dafür muss man kein Hater sein.
      Für mich ist die Serie allerdings damit durch. Daher werde Ich mir nicht (mehr) Staffel für Staffel reinziehen 😉

    • oettinger77 says:

      Auf der einen Seite sind Geschmäcker zum Glück verschieden.
      Auf der anderen Seite…was habe ich mich über die Ankündigung einer neuen Star Trek und Picard Serie gefreut. Tja, jetzt sehe ich beide eher als größte Enttäuschung seit AoE 3 :/

      Die nächste Serie dann bitte noch weiter in der Vergangenheit, mit noch fortschrittlicherer Technik. Und Vulkanier/Romulaner haben dann keine Ohren. Weil, einfach so.

  2. ThunderChief says:

    damit die Enttäuschung nicht endet….

  3. Also ich muss schon sagen, dieser Trailer gefällt mir nach drei für mich grauenhaften Staffeln zum ersten Mal recht gut. Eben weil hier der Fokus auf die Menschen gelegt wird. Und das Soziale war schon immer der interessanteste Teil von Star Trek, nicht dieses Action-Gedöns.

  4. Wer hat denen das Geld gegeben und wieso?

  5. Neues macht altes nicht schlecht. Ich kenne alles aus dem Universum – und ich liebe DISCO wirklich. Freue mich sehr.

  6. Schlechte und vor allem unsympathische Schauspieler. Handlung geht fast immer gegen Null. Die Tränendrüse von Michael Burnham schiebt dafür ständig Überstunden. Die Lösung der meisten Probleme besteht aus Group Hugging.

    • Ich finde Discovery nicht schlecht, aber diese ständigen Tränen nerven mich tierisch. Es vergeht keine Folge wo nicht einmal geheult wird…

  7. Solange Alex Kurtzman das sagen hat, ist Star Trek für mich leider gestorben. Selbst meine Hoffnung ‚Picard‘ war nur Fan-Service mit einer geklauten Handlung. Da ist The Orville wesentlich näher am ursprünglichen Star-Trek-Spirit

    • Wenn es bei einer Season Picard bleibt, dann wäre das in Ordnung als Mini Serie. Discovery dagegen ist wie ein Schrecken ohne Ende. Es wird halt von Season zu Season immer schlechter. Inzwischen ist STD eher eine infantile Highschool Teenie Serie in Space. Irgendwie ist TRaumschiff Suprise Realität geworden.

      The Orville dagegen ist eine klasse Serie. Obwohl tatsächlich als Parodie gedacht, ist Orville weit mehr Star Trek als der ganze Kurtzman Kram zusammen.

  8. Picard war in den ersten Minuten toll – ein Weingut, mit Patrick Stewart …. doch dann kam nur noch murks und hat zutiefst enttäuscht – da konnten auch die Gastauftritte vieler alter Veteranen nichts ändern.
    Discovery? SEUFZ …. einziger Lichtblick war Captain Pike, Nummer eins und die Enterprise.
    Hoffe sehr – und bin gespannt – auf ein SpinnOff davon.
    Wehe sie versauen uns das auch noch!!!
    Nehmt doch einfach Star Trek aus dem Discovery-Titel und vermarktet es als „Politischkorrektes möchtegern SciFi“ dann weiß man, dass man nicht zuschalten muss und wird von dem Titel „Star Trek“ nicht unnötig in die Irre geleitet.
    Und ja, ich bin ein Discovery-Hater – doch ich liebe TOS, NG, DS9, VOY, und ENT (quasi alles bis Discovery und Picard).

  9. Endlich wird wieder da geheult wo noch nie ein Mensch zuvor geheult hat.

  10. Unabhängig davon, ob es jetzt Star Trek oder irgendein anderer SciFi Franchise ist: Die Handlung ist einfach unglaublich schlecht und flach.
    Heise online hat das mal ganz gut zusammengefasst mit dem passenden Titel „Sinnlos im Weltraum“: https://www.heise.de/news/Star-Trek-Discovery-Sinnlos-im-Weltraum-5025089.html
    Vielleicht etwas polemisch, trifft es aus meiner Sicht aber.

    Die Schauspieler sind eigentlich echt gut und könnten wenn sie denn dürften – das Drehbuch ist halt mies 😉

  11. Ingo Podolak says:

    Freut mich. Abgesehen von DS9 haben mir bisher alles Star Trek Serien und Filme gefallen. Favorit aber immernoch Voyager. Und bei den Filmen am liebsten die alten mit Shatner und Nimoy. Klar sind die neuen anders aber im Vergleich zu anderen SciFi Serien gehören sie dennoch zu den besten.
    Mein Wunsch: mehr Borg mehr entdecken.
    Sowohl bei Discovery als auch bei Picard.

  12. Spoiler: Irgendwas mit Schwerkraftanomalie… alle fliegen an die Decke, außer…

    Und wer rettet schließlich die Föderation?
    Diese rothaarige Anti-fat-shaming-Tussi selbstverständlich!

    • Du scheinst ein sympathischer Kerl zu sein…

      • Naja er hat nicht ganz unrecht. Tilly ist ein Charakter, der in der „political correct“ Hexenküche von CBS entstanden ist. Das ist leider so unglaublich plump und aufdringlich, das man eher an eine Parodie denkt. Das Leute – die mehr Wert auf gute und durchdachte Stories legen – dann irgendwann genervt sind und ihren Frust auslassen über diese Charaktere, sollte einen nicht verwundern. Tilly ist ja auch wahrlich kein Einzelfall in der Serie.

  13. OutOfOrder says:

    Kann mit den neuen Star Trek Serien nichts anfangen.
    Lieblose, generische, zweidimensionale Handlungen und Charaktere.
    Bis die nächste Staffel ‚The Orville‘ erscheint, schaue ich einfach wieder die alten DS9 Folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.