Spotify veröffentlicht eigenes Tool zum Importieren von Rdio-Inhalten

artikel_spotifyKurz notiert: vor wenigen Tagen erst berichteten wir über langsam auftauchende Tools, die Playlisten des vor die Hunde gehenden Musikstreaming-Dienstes Rdio für Kunden sichern und zu Spotify importieren. Hiervon gibt es eine Menge von Drittanbietern, doch nun gibt es ein entsprechendes Importer-Tool von Spotify höchstpersönlich. Unter dem Motto „Let the music live on.“ stellt der schwedische Musikstreaming-Gigant ein Tool für die Rdio-Exilaner bereit, die nun gerne zu Spotify wechseln möchten. Das Tool zum Transferieren von Playlisten, gefolgten Künstlern sowie gespeicherter Musik aus Rdio zu Spotify findet Ihr >>HIER.

Bildschirmfoto 2015-12-15 um 20.14.47

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

2 Kommentare

  1. Kennt ihr schon mooval.de? Kommt hier aus Stuttgart, habe bei der Agentur mein Praktikum gemacht – wäre eventuell mal einen Beitrag wert. 😀

  2. Interessant an der Sache ist die URL. import.spotify.com lässt ein wenig darauf schließen, dass möglicherweise noch weitere Importer geplant sind, warum sonst sollte man eine gesamte Subdomain dafür einrichten!?