Speedport Smart 3 der Deutschen Telekom kann Gigabit, bald auch WLAN Mesh und noch später Smart Home


Neue Hardware wird es ab dem 12. Juni für Interessierte bei der Telekom geben. Wir erinnern uns, erst kürzlich hat das Unternehmen mit dem MagentaZuhause XL einen neuen Tarif mit 250 Mbit/s vorgestellt. Eine Geschwindigkeit, mit der eventuell ältere Router nicht mehr zurechtkommen. Der neue Speedport Smart 3 wird damit keine Probleme haben, er kann an Anschlüssen mit bis zu 1000 MBit/s betrieben werden.

Der Speedport Smart 3 tauchte schon einmal auf, Anfang des Jahres suchte die Telekom nämlich Tester für das Gerät. Damals wurde das Ganze so beschrieben:

Der Speedport Smart 3 basiert auf dem Speedport W 925V, hat aber keinen ISDN-Bus und auch keine Klemmen für a/b-Ports. Dafür bringt er viel internen Speicher für zukünftige Herausforderungen mit: 1 GB RAM und 1 GB Flash. Weiteres Features: VoSIP, verbessertes WLAN und natürlich ist er auch super-vectoring-fähig…

Den Speedport Smart 3 wird die Telekom ab morgen vermarkten, allerdings sollte man sich als Kunde gut überlegen, ob man diesen möchte oder nicht doch lieber auf den Vorgänger zurückgreift. Denn Stand jetzt wird der Speedport Smart 3 weder Smart Home noch WLAN Mesh beherrschen können wird.

Das soll aber nicht auf Dauer so bleiben. Für Herbst ist die Unterstützung für WLAN Mesh-Komponenten der Telekom angedacht, die dann eben verfügbar sein werden. Und Ende des Jahres soll der Speedport Smart 3 dann auch Magenta SmartHome beherrschen – ohne zusätzliche Basis, eine Nutzung mit zusätzlicher Basis ist logischerweise auch mit dem Speedport Smart 3 möglich. So wie auch WLAN Mesh bei Nutzung von Geräten wie Google WIFI möglich ist.

159,99 Euro Einmalzahlung werden für den Speedport Smart 3 fällig, oder man mietet das Gerät für 4,95 Euro pro Monat über das Endgeräte-Servicepaket.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Der Speedport Smart 2 unterstützt SuperVectoring ebenfalls, auch wenn das offiziell nicht beworben wird, siehe https://maxwireless.de/2018/telekom-speedport-smart-2-supervectoring-verfuegbar/

    Der Stromverbrauch könnte für ihn sprechen.

  2. oder man mietet bei routermiete.de die Fritzbox 7590 für 2,99 im Monat, hat einen besseren Router und ein offenes System und nicht wieder Speedports…

    Die Fritzbox 7590 hat auch AC Wlan, kann jetzt schon Mesh, kann jetzt schon mit Fritz OS 7 in paar wochen Smarthome mit vielen DECT Komponenten und Super Vectoring bis 250 Mbit/s sind kein Problem.

  3. Soweit ich das sehe gibts da nur die 7490 zu mieten

  4. Warum denn jetzt einen Smart 3 ? Der Smart 2 ist doch noch gar nicht so alt?
    Kann der 3er nur Mesh oder ist auch das DSL Modem besser? Ich nutze den Smart 2 im DSL-Modem Modus und brauche alles andere nicht..

    • Maximilian Heiß says:

      Das frage ich mich auch. Der Smart ist anscheinend erst vor 1,5 Monaten auf den Markt gekommen und ich hab ihn mir letzte Woche gekauft. Jetzt sehe ich dass schon der Nachfolger auf dem Markt ist. Das kann doch nicht wahr sein 😀 Würdest du den zurückschicken? Bald haben wir hier Super Vectoring aber der Smart 2 kann das ja eigentlich auch

  5. Übrigens der Smart 3 hat analoge Telefonanschlüsse oder was soll mit a/b ports gemeint sein ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.