Sony: Smartphone-Geschäft schrumpft weiter

Stagnierender High-End-Smartphone-Markt. So umschrieb Samsung das Problem mit den Verkaufszahlen des Galaxy S9 und Smartphones generell. Ich bin mir sicher, dass Sony diese Probleme gerne hätte. Wie viele andere Hersteller hat auch Sony aktuell Quartalszahlen vorgelegt. Wären Smartphones Sonys einzige Geldquelle, dann würde es ganz schön bitter aussehen.

Sony konnte im ersten Quartal 2018 lediglich 2 Millionen Smartphones absetzen.

Im Vorjahr sah es nicht viel besser aus, allerdings konnte man dort zumindest 3,4 Millionen Smartphones an den Kunden bringen. Sicherlich sind 2 Millionen abgesetzte Smartphones nicht der Anspruch, den Sony an sich hat. Schaut man sich das Lineup und die Pläne von Sony an, dann darf man gespannt sein, wie die Zahlen zukünftig aussehen.

Woran es liegt? Gute Frage, vielleicht hat man sich zu lange auf dem ikonischen Design ausgeruht.

Allerdings hat Sony noch ein paar Rücklagen, dafür zeigen sich auch die Playstation sowie die Musiksparte verantwortlich. Der operative Gewinn legte demnach im ersten Quartal um fast 25 Prozent zu, wuchs so auf auf 195 Milliarden Yen, was umgerechnet 1,49 Milliarden Euro sind.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. KassallaOnline says:

    Das muß nicht schlecht sein. Am Ende bleibt Google als Android-Hersteller übrig. Und ein paar Chinesen für die Billigheimer unter den Kunden. Sony wird auch ohne die Smartphone-Sparte überleben. Genauso wie LG.

  2. Für mich existiert Sony bei Smartphones schlicht wegen all den dümmlichen Modellbezeichnungen nicht. Niemand kann sich unter all den XYZ-Namen etwas vorstellen.

    • Na bloß gut, dass Samsung nicht die gleiche Schiene fährt und die Modellpalette noch verwirrender bezeichnet wird…
      Davon abgesehen lässt die Qualität der Telefone bei Samsung, gerade bei den billigen Modellen, zu wünschen übrig. Von der Bloatware und fehlenden Updates mal ganz zu schweigen.

      • ist grundsätzlich ein android problem dass die qualität nicht die beste ist…

        • Im Bezug auf den Materialeinsatz. Viel Plastik, kaum Wertigkeit, kaum Unterscheidungsmerkmale. Insgesamt sehen die ganzen Smartphone von Samsung fast alle gleich aus. Das letztlich Sony vorzuwerfern halte ich für übertrieben. Sie gehen einen anderen Weg, den kann, muss man aber nicht mitgehen.

  3. Sony baut gute Smartphones und hat einen vorbildlichen UpdateSupport. ABER die Modellbezeichnungen sind so verwirrend (Z, X, XZ, XZA usw.) da blickt keiner durch. Außerdem fehlt ein Alleinstellungsmerkmal (Sound, Kamera, Display

    • Alleinstellungsmerkmal wenn man ein Power-Smartphone mit einer Diagonalen von weniger als 5,0″ sucht (Xperia XZ praktisch alternativlos) und schnelle sowie lange verfügbare Betriebssystem- bzw. Sicherheits-Updates.
      Wem natürlich viele Emojis und Selfie-Fratzen-Generator Apps wichtiger sind…

  4. @Marcel: Du hast Recht, Samsung überflutet auch den Markt mit Namens-Irrsinn. Alles hat inzwischen ein „Galaxy“ im Namen. Früher sollte es ein Merkmal für die besonderen Geräte sein, heute haben die Dinger Namen wie „Samsung Galaxy S6 Edge G925 Lte 32gb Smartphone Android 4g Msf“. Und hat nicht inzwischen jedes Billig-Samsung auch ein „Galaxy“ im Namen?
    Und trotzdem weiß man als halbwegs Interessierter User, was wenigstens das Flaggschiff ist. Vielleicht durch Gewohnheit oder jahrelange Übung. Ein S9 ist gut und teuer. Ebenso wie bei Apple, wo ein iPhone 8 halt das sauteure Gerät ist. Oder das iPhone X.
    Bei Sony kann ich mir noch soviel Mühe geben, ich werde nicht herausfinden, was was ist. Erst das Gegenüberstellen der Specs könnte da Klarheit verschaffen. Aber da die Sony-Geräte irgendwie seit Jahren immer alle gleich und gleich beliebig aussehen, werde ich mir die Mühe gar nicht erst machen.
    Sony ist seit vielen Jahren sowas wie das Opel der Smartphones – ein Wachkomapatient. Ohne die PS4 hätten die nichts mehr, worüber man sprechen könnte. Ich vermute, dass sie in zwei Jahren aus dem Smartphone-Business aussteigen werden.

    • naja, bei TVs ist Sony (jaa, die ersten Android-Versionen waren buggy) zusammen mit Panasonic eher bei den besseren Herstellern, ausser LG bei OLEDs (und vorbehaltlich der ‚deutschen‘ Hersteller) kommt mir nichts anderes mehr in’s Haus.

    • Keine Frage, Sony hat da Nachholbedarf. Aber insgesamt mag ich Sony seit vielen Jahren, weil sie dennoch Qualität bieten. Sauber verarbeitet, keine Rückrufe, keine miese Updatepolitik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.