Samsung: Galaxy S9 verkauft sich weniger gut als erwartet

Samsung ist eine Firma mit unfassbar vielen Armen. Bedeutet, dass man massig Geschäftsbereiche abdeckt und Geschäftszahlen dementsprechend umfangreich ausfallen. Uns interessieren da natürlich auch die Ergebnisse aus der mobilen Sparte, hat man hier einen ungefähren Indikator, wie gut sich aktuelle Geräte verkaufen.

Und hier hat Samsung ein Problem, welches sie sicherlich nicht nur alleine betrifft. Inmitten des stagnierenden High-End-Smartphone-Marktes verzeichnete der Geschäftsbereich IT & Mobile Communications sowohl im Vergleich zum Vorjahr als auch im Quartalsvergleich einen Ergebnisrückgang.

Dazu kommen laut Samsung noch die schwächer als erwarteten Verkäufe des Samsung Galaxy S9. Ein Smartphone, welches für sich betrachtet wirklich eine recht runde Sache ist – für viele bietet es aber zu wenig im Vergleich zum Vorgänger.

Hier muss man natürlich schauen. Schaut man sich Samsungs Marketing an, dann versucht man derzeit stärker gegen den Wettbewerber aus Cupertino zu sticheln. Man versucht also zu zeigen, wie cool und gut man im Vergleich zu Apple sei. Dies alles im nahen Vorfeld der Quartalszahlen.

Dabei sehe ich persönlich nicht das Problem beim Wettbewerber Apple, sondern bei der Konkurrenz aus den eigenen Android-Reihen, die immer stärker wird. OnePlus soll in Indien Samsung schon den Schneid abgekauft haben, auch Xiaomi und weitere expandieren stärker. Da dürfte ein Problem liegen, welches auch schon HTC, Sony und LG kennenlernen durften.

Der Betriebsgewinn von Samsung stieg im Jahresvergleich um 5,7 Prozent auf 14,9 Billionen Won (rund 11,4 Milliarden Euro), was das langsamste Quartalsgewinnwachstum von Samsung Electronic seit dem ersten Quartal 2017 darstellt.

Der Reingewinn betrug 11 Billionen Won (etwa 8,4 Milliarden Euro), fast das gleiche Ergebnis, das Samsung im gleichen Zeitraum vor einem Jahr erzielte. Der Umsatz sank um 4 Prozent auf 58,5 Billionen Won (rund 44,7 Milliarden Euro). Positiv in den Zahlen machten sich die TV-Verkäufe und Speicherlösungen bemerkbar.

Mal schauen, was Samsung demnächst abliefert. Ein Samsung Galaxy Note 9 wird erwartet, diverses Zubehör und das Galaxy Tab S4.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Kam ja alles nicht unerwartet und auch die Zahlen wurden antizipiert.
    Samsung ist ein Paradebeispiel für jeden Erstsemesterstudenten BWL. Deren Verlauf ist seit Jahren wie aus dem Lehrbuch.
    Also mal schauen, was nächstes Jahr kommt 🙂

  2. Für Samsung dürfte das nicht existenzbedrohend sein, ist doch die Samsung S-Reihe immer noch das Flagschiff im Android Bereich überhaupt. Sieht man auch sehr schön daran, dass viele wertige Zubehörprodukte wie Lederhüllen meist für das iPhone oder die S-Reihe released werden.

    Doch nachdem ich vor wenigen Tagen ein Huawei P20 Pro in der Hand hatte, muss ich ebenfalls sagen, dass Samsung zumindest ein Problem hat. Die Mitbewerber sind so dermaßen stark geworden, dass der große Vorsprung von früher schlicht nicht mehr existent ist.

    Samsung muss einfach mal wieder einen Klopper raus hauen. Der Markt und die User werden es danken.

  3. Warum hat Samsung so viele Arme? Verdienen die auf Grund der Diversifizierung zu wenig? Sind die Gehälter so schlecht?
    (ich glaub das war jetzt ein flacher Scherz… )

  4. Na ja, in meinem Bekanntenkreis (IT, Programmierer, Grafiker, Key-Account) kauft sich seit Jahren keiner mehr Samsung Geräte. Dies liegt keinesfalls an der Hardware-Qualität sondern an der Software-Qualität wie z.B. zu stark modifiziertes Android, Samsung-UI sowie an Samsungs Updatepolitik. Hier bin ich mit mehreren Geräten völlig enttäuscht worden und das Samsung Galaxy Tab 8.9 hat nicht einmal ein Update zu sehen bekommen.

    • Was heißt „seit Jahren“? 3-4? Die Galaxyreihe war noch nie so nah an Vanilla, wie S8/9 und mein letzter Patch ist auf 06/2018 datiert. Ich war auch 5 Jahre völlig weg von Samsung und bin nun wieder überzeugter Nutzer, weil auch mein momentaner Lebensstil hier gut unterstützt wird (gute Kamera, bisschen Fitness, schnelle Integration in meinen Technikhaushalt, Kinderkram etc.).
      Das könnte ich auch bei Apple haben aber ich mag das Samsungdesign lieber 🙂

    • Ich habe mir erst vor wenigen Monaten ein S9+ geholt – gerade WEIL die Samsung-Software als Gesamtpaket eine Runde Sache ist.

      Die Edge-Seitenleiste um Bildschirm-Ausschnitte auszuschneiden, anzupinnen oder als Bild oder GIF zu Versenden ist zB super-praktisch. Darauf will ich nicht mehr verzichten.

      Das S9 ist vielleicht nicht in jedem einzelnen Punkt das Beste auf dem Markt, aber als Gesamtpaket in der Summe fast unschlagbar.

    • Also ganz ehrlich, Samsung hat früher Android ziemlich kaputt verbessert aber mittlerweile ist das doch eine runde Sache. Mein S8 läuft wunderbar und die dezenten Anpassungen die es gibt wissen durchaus zu gefallen.

      Das Einzige was mich stört ist die miserable Update Politik von Samsung, die eines 800 Euro Flagschiffs absolut nicht gerecht wird. Aber das berücksichtige ich bei meiner nächsten Geräte Anschaffung.

  5. Das Galaxy S8 hätte ich mir beinahe gekauft, es hat mir richtig gut gefallen. Nach den ersten Berichten das es ohne Grund langsam wird mit der Zeit, habe ich davon abgesehen, hinzu kommt die schlechte Updatepolitik, von denen einige berichtet haben.

    Das S9 bietet nicht genug Anreiz für ein Update, es mag in der Summe ein gutes Smartphone sein, der typische Samsung Käufer wird aber lieber zum S8 greifen, zumindest wenn man die Samsung Nutzer in meinem Umfeld hört. Viele stört auch das Edge Display, manche mögen es lieber flach.

    Noch ist Xiaomi und OnePlus praktisch nicht offiziell im deutschen Geschäften erhältlich, wenn das passiert wird es in Deutschland mit Sicherheit auch etwas enger für Samsung.

    Die Samsung Smartphones sehen derzeit eher altbacken aus, es wäre auch hier Zeit für frischen Wind. Ob Samsung dauerhaft auf die Notch verzichten kann glaube ich eher nicht, da können die sich darüber lustig machen wie sie wollen.

    Man kann über Apple sagen was man will aber mit der Notch haben sie mal wieder einen Branchenstandart gesetzt, Geräte ohne sehen meiner Meinung nach langweilig und altbacken aus.

    • „Man kann über Apple sagen was man will aber mit der Notch haben sie mal wieder einen Branchenstandart gesetzt,…“
      Du weißt aber schon, dass dieser Einschnitt am oberen Bildschirmrand nicht von Apple eingeführt wurde?

      • Nur weil eine unbedeutende Marke ein paar tausend Geräte mit Notch kurz vor Apple auf den Markt gebracht hat, kann man trotzdem sagen dass Apple den Markt beeinflusst bzw den Trends gesetzt hat. Hätte Apple die Notch nicht gebracht, würde es jetzt keine 10-15 Android Geräte mit Notch geben.

  6. Die Notch ist doch immer noch die Dümmste Erfindung seit langem. Wann will ich denn ein Möglichst großes Display haben?? Beim Spielen, beim Bilder schauen und beim Video schauen. Bei allen drei Anwendungen stört diese Notch. Oder man schaltet einen Modus an, der das Display reduziert bis zur Notch. Also habe ich doch ein kleines Display. FAIL.

    • Also für mich gibt es einen harten Konkurrenzkampf zwischen Notch und Glasrückseiten.
      Ich warte eigentlich seit Jahren auf das erste Tablet im Full-Glass-Body 😉

    • Also ich habe die Notch seit 9 Monaten und mich hat sie noch nie gestört. Kenne auch keinen iPhone X Besitzer der sich darüber aufregt.

      • ich habe auch nur gesagt das die notch keinen echten Mehrwert bietet. in den entscheidenden momenten ist das diplay nicht größer als bei Handys ohne notch. da finde ich ein Xiaomi Mi MIX 3 wesentlich moderner und spektakulärer als jedes notch design Handy.

    • Du musst nur ein mal weiter als von der Wand bis zur Tapete denken. Bei den üblichen Seitenverhältnissen von Medien kann die Einkerbung garnicht stören.

  7. Ein Grund dafür ist auch das viel zu sehr abgespeckte S9 im Vergleich zum S9+. Ich würde mir nie ein S9+ kaufen, weil es viel zu groß ist. Die Ausstattung hätte ich aber gerne und bekomme ich sie nicht, greife ich eben zu einem anderen Hersteller. In meinem Fall war es Huawei. Bin im Übrigen schwer begeistert!

    • Ich habe ein S9+ und es dürfte gerne noch 1 Zoll größer sein. Ist halt Geschmackssachen.

      Es passt in meine Hosentaschen und die Leistung ist okay. Das Problem ist vielmehr, dass Smartphones nahezu zu Ende entwickelt sind. Wo gibt es heute noch richtig große Innovationnen? Ich warte eher auf Geräte, die man als Uhr trägt und bei öffnen der Hand ein Display zwischen Daumen und Hand per Holografie projeziert.

      Ob jetzt Apple noch Dualsim bringt oder Samsung klappbare Displays, die Zeit des großen Würd’s ist vorbei. Insbesondere da man heute nicht nur Technologie in ein Produkt integrieren, sondern auch einen Anwendungsfall bzw. Nutzen darstellen muss, der mit einer durchschlagenden User Experience verbunden ist.

  8. Der Smartphone markt ist einfach satt. Die sollten alle 2-3 jahre ein neues gerät bringen. macht bedeutend mehr sinn und hilft auch den leuten.

    • KeyserSoze says:

      Dies glaube ich auch. Viele Kunden sind unzufrieden, weil sie einfach „satt“ sind,
      was soll denn da Bitteschön jedes Jahr neues an Innovationen kommen,
      außer irgendwelchen Marketing Erfindungen die kaum einer braucht ?
      Die Performance reicht schon seit Jahren für alles aus. Samsung ist nicht mehr
      so interessant für manche bisherige Fans, da greift man dann in der Hoffnung
      auf was „Neues“ zu einem anderen Hersteller wie Huawei,
      sind nicht besser als Samsung, sondern nur Anders, umgekehrt natürlich ebenfalls …

      • Zum Beispiel immer besser Kameras :). Ich fand die Qualität meines Nokia N82 (lange her, das Ding lief noch mit Symbian) ja schon absolut beeindruckend für ein Handy. Aber gegen mein aktuelles S8 war die Qualität eher schlecht. Da tat und tut sich noch einiges.

      • Ich habe ne Handytausch Option und bekomme jedes Jahr das neueste Smartphone. Deshalb habe ich nun das S9+ statt dem S8+ und nächstes Jahr das S10+. 😛

        Und lasst euch gesagt sein:
        Das S9+ ist schon deutlich besser, als das S8+. Alleine das gewachsen RAM macht viel aus. Und überall wurde die Hardware unter der Haube im Detail verbessert.

  9. Moin zusammen,
    ich habe manchmal das Gefühl bei Samsung werden die Gemüter ähnlich erhitzt als wenn es um Apple geht. Samsung baut verdammt gute Geräte mit den wenigsten Kompromissen. Neues innovatives Design? Check, Top Kamera? Check, das beste der aktuellen Technik? Check. Softwareseitig wurde auch nachgebessert. Mein S8+ hat den Sicherheitspatch von Juli. Ich will garnicht abstreiten, dass Samsung bei vielen anderen Geräten mit der Software patzt und wirklich nachbessern muss.
    Aber ich bin der Meinung die Leute haben sich einfach an der Qualität überfressen und sind zu verwöhnt und stänkern einfach gerne. Vielen ist das S-Paket auch einfach nicht wichtig. Da reicht ein Xiaomi Redmi 5 Plus (Habe ich meinem Bruder geholt und der Mann ist mehr als zufrieden)

    So und jetzt kurz zum Thema:
    Der Sprung von S8 zu S9 ist dieses Jahr einfach zu klein ausgefallen. Die Unterschiede waren einfach zu gering nur der Preis nicht. Und selbst der Unterschied zu S7 war sehr übersichtlich. In meinem Bekanntenkreis haben die Leute selbst noch dieses Jahr zum S7 gegriffen, weil es einfach ein verdammt rundes Paket für ca 300€ liefert.
    Wenn Samsung weiterhin an der Spitze des Smartphonemarkts bleiben will, werden die nicht drum herum kommen mehr zu liefern. Das Motto „Höher, Schneller, Weiter“ bleibt also erhalten. Und letzen Endes können wir als Konsumenten bei diesem Rennen nur gewinnen 🙂

    • Sehr ich genauso. Samsung baut in der Summe aller Funktionen – als Gesamtpaket – mit der S-Klasse die derzeit besten Smartphones.

      Und wenn man wie ich die Samsung Gear VR-Brille nutzt, dann braucht man auch die hohe Auflösung des Displays.

      (Wenn man sich schon so ein teures S8 oder S9 Handy leistet, dann kann man sich auch für 80 Euro noch ne Samsung Gear VR dazu holen, um preiswert in die VR-Welt einzusteigen. 🙂 )

  10. SavanTorian says:

    Wer einen Golf 6 hatte, wollte nicht gleich auf einen Golf 7 umsteigen, zumal die 6er Version schon OK war.
    So verhält es sich auch bei den Smartphones, die wirklichen Innovationen gibts kaum noch, und es wird halt neuere Hardware verbaut. Bei den Samsung Modellen ändert sich nicht mal mehr das Design grundlegend. Warum also wechseln. Die Smartphones halten zudem immer länger. Mein Note 4 hatte es fast Jahre durchgehalten, bis ich aufs Mate 10 Pro umgestiegen bin. Es kommen auch immer günstigere Modelle heraus, die den Alltag problemlos meistern, zB Xiaomi, die es mittlerweile durch einige Händler auch in Deutschland gibt. Warum also immer S9/+, Mates oder Apples?!

    Deutsche Autobauer unterliegen mit ihrer Preispolitik demselben Fehler.
    Man betrachte/kaufe sich mal einen Hyundai Kona in der Topversion. Da können sich VW, BMW und Mercedes warm anziehen.

    • „Deutsche Autobauer unterliegen mit ihrer Preispolitik demselben Fehler.
      Man betrachte/kaufe sich mal einen Hyundai Kona in der Topversion. Da können sich VW, BMW und Mercedes warm anziehen.“

      Nicht dein Ernst oder? Die Kiste sieht aus, als würde sie in Toys’r’Us verkauft 😀 Und der Innenraum ist ebenfalls design- und materialtechnisch ein schlechter Witz

      • SavanTorian says:

        Das, was beim Kona in der Top Version inklusive ist, kostet bei deutschen Herstellern alles extra. Bspw. Assistenzsysteme, Rückspiegel anklapp- und heizbar. Man kann doch bei einem 55 Tsd Eur X2 verlangen, dass einiges mehr inklusive ist? Darum gehts mir.
        Aber lieber mal zwischendurch ein buntes Bonbon, als ewig Karamel.
        Wahrscheinlich fährt Tom noch E36 und findet das ganz toll? 😉

  11. Samsung hat zwar ein gutes Gerät auf den Markt gebracht aber keine wirkliche Innovation verbaut. Keine Edge to Edge Display (oben und unten), kein „FaceID“, kein Fingerabdruckscanner im Display, keine Kamera die Bestmarken setzt. Und auch das neue Android mit der iPhoneX-ähnlichen Bedienung ohne Homebutton kommt halt erst dieses Jahr. Somit gab es wenig Anreize das S9 zu kaufen.

    • Ich hätte lieber den Homebutton und die zwei Sensorbutton behalten, aber wenn ich nun mein S6 mal austauschen sollte, dann wäre ein Fingerabdruckscanner im Display natürlich klasse, weit besser als auf der Rückseite oder „FaceID“.

      • FaceID funktioniert bei Apple schon verdammt gut, das muss man denen lassen. Kein Vergleich zu dem Trauerspiel mit dem Iris Scanner an meinem S8 der dermaßen schlecht funktioniert, dass ich ihn schon lange nicht mehr nutze.

  12. Samsung produziert ja seit längerem auch nur mist…kein wunder…das note 9 wird auch mist….C’est la vie

    • Ja und die Geschäftszahlen belegen das ja auch, gell?
      Wieder ein gut durchdachte und qualitativ hochwertig untersetze Meinung.
      #Nostradamus

  13. Michel Ehlert says:

    Samsung ist einfach auch zu teuer. Dann das völlig verbastelte Android.. Und die Edgedisplays nigen gerade dazu den spiderman zu machen, wenn es ohne Hülle runter fällt.. Hatte früher Samsung bis zum S3.. dann LG >> Sauhaufen das G4 hat nie nen wirkliches Update gesehen. Dann das U11 top Gerät macht super Bilder aber auch ein Sicherheitspatch von Nov.17.. Habe jetzt das Nokia 7 plus und bin zu frieden damit.. Läuft mit der Beta 3. Einzig die Cam kommt nicht annährend an das U11 ran.

    Sonst ist es wirklich mittlerweile sch… egal ob nunen SoC 835 oder der 6er reihe drinn ist selbst die 4er meistern den alltag problemlos..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.