Skype: Ab Mitte November soll dann wirklich Schluss sein mit Version 7

Skype ist mittlerweile auf sämtlichen Plattformen in Version 8 erschienen und noch immer haben scheinbar nicht alle Nutzer auf die neue Version aktualisiert. Denn in einem umfangreichen Beitrag informiert Microsoft nun noch einmal alle Nutzer darüber, warum Skype 8 so viel besser als die alten Versionen ist und was die Community in Zukunft noch so zu erwarten hat.

So sorgt Version 8 nämlich nicht nur dafür, dass das Nutzungserlebnis über alle unterstützten Plattformen hinweg dasselbe ist, sondern lässt aufgrund der nun nicht mehr benötigten Legacy-Architektur die Entwickler der Software auch viel schneller Updates für alle Nutzer ausbringen.

Bis spätestens Ende Oktober dieses Jahres sollen dann auch wirklich alle Skype-Nutzer darüber in Kenntnis gesetzt worden sein, dass der Umstieg auf Skype 8 ein sinnvoller Schritt sein soll, so Microsoft – auch eine Mail soll noch in den Umlauf gehen. Schlussendlich sollen dann aber sowieso alle Nutzer irgendwann zu einem Umstieg gezwungen werden. Desktop-Nutzer ab dem 01.11.2018, Nutzer auf mobilen Endgeräten dann ab dem 15.11.2018.

Des Weiteren möchte Microsoft darüber informieren, dass man sehr viel Wert auf die Ideen und das Feedback aus der Community legen würde und daher folgende Verbesserungen aktuell umzusetzen versucht oder sie in Zukunft angehen möchte:

Uns sollte also noch das eine oder andere Update in den kommenden Monaten erwarten 😉 Natürlich drängt Microsoft seine Nutzerschaft dazu, auch wirklich irgendwann auf die aktuellste Version seines Dienstes umzusteigen. Immerhin kann auch nur für die aktuellste Struktur garantiert werden, dass sie reibungslos funktioniert und zukünftig verbessert und ausgebaut wird, so Microsoft. Dennoch wird es auch zahlreiche Nutzer geben, die lieber auf der „Classic“-Version 7 geblieben wären, zumal erst kürzlich der Eindruck entstanden war, dass man jene Version noch eine ganze Weile verwenden können wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Was ist mit dem Chat Backup? Ich habe meinen kompletten Verlauf seit 2015 in derselben main.db, und das wird mit der neuen „besseren“ nicht mehr funktionieren.

    Was ist mit getrennten Fenstern für einzelne Kontakte und Kontaktliste, und nicht nur noch eins?

    Aber man hört ja auf Feedback…

    Naja, soll Skype Mal machen. Ich denke, MSN hast schon sehr viele verloren, als man auf Skype umgestellt hat. Vermutlich wird bei der „besten Skype Version aller Zeiten“ nun dasselbe passieren.

  2. Bei mir sorgt die neue Version vor allem dafür dass sich die Anmeldeinformationen regelmässig löschen.
    Tipp von Microsoft dazu ist Skype neu zu installieren und zwischendurch die Registry aufzuräumen…
    (hat aber auch nichts gebracht)

  3. Skype, das war mal die wesentliche Plattform um Online zu chatten.
    Hat immer noch eine sehr große Userzahl, wird allerdings von vielen (bei mir im Bekanntenkreis) kaum noch aktiv genutzt.
    Für Firmen geht Skype in „MS Teams“ auf und verliert damit auch dort an Bedeutung.

  4. Nutzt das noch jemand? Ok, früher als VoIP & Co. noch nicht massentauglich waren und es noch kein FaceTime o.ä. gab, war Skype eine schöne Lösung, da es einfach funktionierte. Mittlerweile sehe ich in dem Dienst aber keinen Nutzen mehr.

    Für Business ist es was anderes, aber da ist dann meist ein eigener, abgeschotteter Server im Einsatz, der nicht mit dem normalen Skype kommuniziert.

    Google ist doch mittlerweile auch mit Mehrfach-Videochat bei Hangouts (nutzt auch niemand, oder) unterwegs…

  5. Nach der Umstellung von P2P auf MS Com-Sever war ich raus!

  6. Ich denke dass Skype langfristig untergehen wird, da Skype nicht mehr so die große Daseinsberechtigung oder ein Alleinstellungsmerkmal hat. Die meisten Leute setzen mittlerweile lieber auf mobile Lösungen bzw. auf Messenger-Apps für Smartphones, die mittlerweile genau so gut die Videotelefonie hinbekommen und zusätzlich noch viel mehr Features anbieten.

    Klar gibt es noch einige User die Skype gerne nutzen, dennoch denke ich dass die große „Desktop-Videotelefonie-Zeit“ lange vorbei ist. Ich weiß nicht wie es bei euch aussieht, aber ich habe in meiner großen Skype-Freundesliste nur noch zwei regelmäßig-aktive User.

  7. Skype bis v7 hat sich bei uns über die Jahre als Unternehmenslösung etabliert. Wenn Skype 7 abgeschaltet wird, geht die Migration eher zu anderen Anwendungen, z.B. Slack. Sicher nicht Skype 8, das ist einfach zu kindisch.

    Als private Anwendung ist das Ding eh tot.

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Wir werden wohl nach Abschaltung der 7er ebenfalls versuchen, Skype den Rücken zu kehren. Die 8er ist für den Firmen Einsatz zu chaotisch organisiert. Und wenn ich lese, dass man zur Zeit noch gar keine Blockierung von Kontakten außerhalb des Adressbuchs implementiert hat, wird es noch unattraktiver. Aber das ist halt die Microsoft Strategie: mach deine Software so, dass ein sinnvoller Firmeneinsatz nur mit Abo-Software funktioniert.
      Leider nutzen noch einige wichtige Kunden Skype – das macht den Ausstieg kniffliger.

  8. Skype hat def. an Bedeutung verloren, ich habe noch 3 Kontakte am laufen, alle anderen sind abgewandert.
    Genutzt wird nur die Videotelefonie.
    Gibt es eine Möglichkeit Skype mit einem anderen Frontend zu nutzen ?

    Dann kann MS von mir aus jeden Tag das Programm via Upgrade verschlimmbessern….
    Die APP habe ich sowieso schon von allen meinen mobilen Geräten entfernt

  9. Seit ich vor zwei Monaten das Betriebssystem neu auf setze, habe ich Skype auf dem PC gar nicht mehr installiert. Die Möglichkeit ins Festnetz zu telefonieren ist seine letzte Daseinsberechtigung. Das kann Whatsapp nicht. Besonders bei internationalen Gesprächen mit Behörden ist das ein Vorteil, da sind die Roaming Gebühren sonst unangenehm hoch, daher läuft es noch auf dem Handy, zum letzten mal vor einem Vierteljahr benötig. Vielleicht taucht es ja in einigen Jahren als fester Bestandteil von Win10 wieder auf, Microsoft hat da so eine penetrante Ader 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.