Signal Messenger: Ab sofort mit optionaler Linkvorschau für diverse Seiten

Der Signal Messenger ist für zahlreiche Nutzer neben Threema die ideale Lösung, wenn es um eine möglichst sichere Option geht, mit anderen Personen in digitaler Schriftform kommunizieren zu können. Wie die Entwickler nun mitteilen, könnt ihr nun sowohl mit der Desktop- als auch der Android- und iOS-Version des Messengers optionale Linkvorschauen für von euch versendete Links aktivieren.

Doch das geht aktuell bei weitem noch nicht mit jeder Webseite. Zu Beginn werden lediglich Links der Plattformen Imgur, Instagram, Reddit und YouTube unterstützt, heißt es in der Meldung. Die Liste der unterstützten Webseiten soll natürlich in Zukunft noch erweitert werden. Linkvorschauen sollen dabei helfen, undurchsichtige Adressen als Empfänger direkt durchschauen zu können und sicherzustellen, nicht auf eventuelle Betrügereien hereinzufallen.

Wenn ihr die Funktion gar nicht erst nutzen möchtet, könnt ihr diese auch ganz einfach in den Privatsphäreeinstellungen des Messengers deaktivieren. Ansonsten ist es ebenso möglich, vor dem Versenden eines Links auf das X zum Löschen der Vorschau zu tippen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Linkvorschau? Das lässt Rückschlüsse auf die Interessen des Signal-Nutzers zu – das hat mit Datenschutz nichts mehr zu tun.

    Schlimm auch, das über Signal jetzt auch Phishing-Links verschickt werden. Aber so ist das halt, wenn der Messenger auf der Telefonnummer beruht.

    Threema ist da deutlich sicherer: Konsequent keine Linkvorschau und mit der kryptischen Threema-ID ist sichergestellt das mir nicht jeder was schreiben kann. Die 3 EUR für Threema lohnen sich eben doch!

    • Die Linkvorschau kann man bei Bedarf wieder abschalten und weiterhin ist es auch möglich beim Absender von „Vom jedem“ auf „Vertraulich“ umzustellen.

    • Und woher weißt du, ob Threema sicherer ist? Oder glaubst du das nur? Hast du den Code gesehen und was dort alles programmiert ist? Was mit deinen Daten dort passiert? Und die Idioten bezahlen noch dafür!

      • Threema wurde vom Chaos Computer Club auseinander genommen und die haben selbstverständlich nichts dubioses gefunden – Threema ist sauber!

        Guck es Dir selber an:
        https://media.ccc.de/v/33c3-8062-a_look_into_the_mobile_messaging_black_box#t=3225

        Und hier der der analysierte Code von Threema
        https://github.com/o3ma

        Viel Spass beim durchlesen!

        • Das mag zum Zeitpunkt der Prüfung vielleicht so gewesen sein – mit präpariertem Code, der für solche Prüfungen vorgesehen sein könnte. Die „wahren“ Binaries enthalten dann aber magischerweise doch mehr als Dir lieb ist. Zum Glück muss man seit Snowden da auch keinen Aluhut mehr aufsetzen.

          Threema ist schick und funktioniert toll – keine Frage. Jedoch musste ich Deine Aussage mal relativieren.

          Letzter Commit Deiner Github URL: vor 2 Jahren (jedenfalls vom Basiscode).

        • Threema ist „Closed Source“. Also ist genauso vertrauenswürdig wie WhatsApp. Und dafür dann noch 3€ zahlen? Idioten tun es. Dann lieber dieses Geld für Signal spenden.

          Ich hoffe, du arbeitest nicht im IT-Bereich. Ich hätte dich gleich wegen Inkompetenz entlassen.

          • Eine Signal-Stiftung die von Spenden abhängig ist, ist auch gleichzeitig manipulierbar!

            Wenn denen jemand 500 Mio. Dollar auf dem Tisch legt, dann verkaufen die Deine Daten auch!

            Hier noch mal der der analysierte Code von Threema
            https://github.com/o3ma
            Viel Spass beim durchlesen!

            Alternativ kannst Du dir auch gerne jederzeit mit reverse Engeneering die aktuelle Version reinziehen – bist bestimmt voll der IT-Crack, was das angeht…..

  2. „Die „wahren“ Binaries enthalten dann aber magischerweise doch mehr als Dir lieb ist.“

    Dann beweis das und setzt keine falschen Gerüchte in die Welt!

    Das macht der TRUMPel schon genug……

  3. Oh Gott, habt ihr echt noch nicht gemerkt das Threema extremst in den Kommentaren von Blogs lobbyiert?

    Alleine der erste Kommentar von Hubby zur Linkvorschau ist ziemlich manipulativ und in diesem Fall total frei erfunden:

    „The Signal app establishes a TCP connection through a privacy-enhancing proxy that obscures IP addresses from the site that is being previewed.
    A TLS session is negotiated directly between the app and the previewed site through the proxy to ensure that the Signal service never has access to the URL. Previews are not generated for non-HTTPS links.
    The Signal app retrieves preview images using overlapping range requests so that the proxy service only sees repeated requests for a fixed block size when media is transferred.
    This makes it possible for users to generate link previews while hiding the URL from the Signal service itself, shielding their IP address from the previewed site, and obfuscating the true size of the preview image. All of this happens automatically behind the scenes.“

    Also nix mit Verletzung von Datenschutz. Im Gegenteil.

    • Sascha Ostermaier says:

      „Oh Gott, habt ihr echt noch nicht gemerkt das Threema extremst in den Kommentaren von Blogs lobbyiert?“ – Nicht nur dort.

      • Und wem gehört der Proxy? Was wird an Daten gespeichert? Wer hat Zugriff auf die Proxy-Daten? Und das alles zusammen mit der Mobilfunknummer = sehr Unsicher!

        Vielleicht ist Threema auch einfach nur der bessere Messenger! Er hat ja nicht umsonst schon über 7 Mio. aktive Nutzer.

        „Oh Gott und Ihr habt das bisher einfach noch nicht gemerkt!“

        • Wer stellt viele offene Fragen? Vielleicht um das Gespräch zu zerstreuen? Das alles zusammen mit einer klaren Agenda = Nicht vertrauenswürdig!

          Vielleicht wäre professionelle native Werbung auch einfach weniger auffällig?

          „Oh Gott und Ihr habt das bisher einfach noch nicht gemerkt!“

          …aber anders als ich kann er URLS posten, ohne dass seine Kommentare verschwinden. 😀

        • > Und wem gehört der Proxy?
          Signal.

          > Was wird an Daten gespeichert?
          Keine. Aktuell muss man dem noch vertrauen, aber im Bereich Contact Discovery arbeitet Signal da schon an Sachen, mit denen überprüft werden kann, was genau auf dem Server an Quellcode läuft. Das bietet Threema übrigens nicht 😉
          Die Funktionsweise des Proxies ist übrigens so, dass nur minimale Daten anfallen. Der Service sieht z.B. nicht, welche Seite genau du überhaupt aufrufst. Er sieht z.B. nur, dass es ein Link zu Instagram war, hat aber absolut keine Ahnung, wohin genau der Link dort ging.

          > Wer hat Zugriff auf die Proxy-Daten?
          Fallen ja gar keine (muss man glauben) oder höchstens minimal viele (lässt sich überprüfen) an. Aber um auch diese Frage zu beantworten: Signal, theoretisch. Keine weiteren.

          > Und das alles zusammen mit der Mobilfunknummer = sehr Unsicher!
          Quatsch. Aber ganz ohne Argumente lässt sich ja sehr einfach alles behaupten.

          > Vielleicht ist Threema auch einfach nur der bessere Messenger! Er hat ja nicht umsonst schon über 7 Mio. aktive Nutzer.
          WhatsApp hat noch viel mehr aktive Benutzer. Alleine das führt diese Aussage ad absurdum.

  4. Ich verstehe den ganzen Quatsch nicht mit Sicherheit.. Desto sicherer desto weniger Freunde habe ich.

    • Joa, am sichersten bist du natürlich, wenn du gar nicht kommunizierst. Abgesehen davon entbehrt diese Aussage jeglicher Grundlage. Signal (oder Threema, oder …) zu benutzen hat nicht die inhärente Eigenschaft weniger Freunde zu haben.

  5. Selbst die US-Bürger misstrauen Signal und Tor, weil diese von der Regierung mitfinanziert sind!

    Siehe:
    https://surveillancevalley.com/blog/government-backed-privacy-tools-are-not-going-to-protect-us-from-president-trump

    Warum sollten wir deshalb so einen Quatsch nutzen?

    • Der Artikel beschäftigt sich hauptsächlich mit der Finanzierung von Signal, und ist dabei zu riesigen Teilen nicht mehr aktuell (es gibt inzwischen eine Signal Foundation), oder macht falsche Schlussfolgerungen.

      Die wenigen technischen Punkte sind auch Quatsch:
      – Man muss Signal nicht über den Play Store installieren. Die Punkte sind auch überhaupt nicht Signal-spezifisch. Ja, Google hat über die Play Services weitreichende Rechte, aber daran kann weder Signal, noch Threema, noch irgendein anderer Messenger auf der ganzen Welt – so sicher er auch sein mag – machen. Das ist kein Argument gegen Signal
      – Man muss sein Telefonbuch nicht freigeben. Signal funktioniert auch wunderbar ohne. Mit Contact Discovery arbeitet Signal auch im Moment daran, dass der Service *unmöglich* das Kontaktbuch missbrauchen kann – und ist damit deutlich weiter aus Threema z.B. – sofern man auch dort optional das Telefonbuch freigibt.

  6. „Der Artikel beschäftigt sich hauptsächlich mit der Finanzierung von Signal, und ist dabei zu riesigen Teilen nicht mehr aktuell (es gibt inzwischen eine Signal Foundation), oder macht falsche Schlussfolgerungen.“

    Komisch das der Wikipedia-Eintrag von Signal die gleichen Informationen immer noch enthält!

    Flo-Bübchen: Wer möchte hier die Fakten verdrehen?

    Die Amis möchten alle amerikanischen Anbieter von verschlüsselter Kommunikation dazu zwingen, die Schlüssel rauszurücken. Derzeit wird ein Grundsatzurteil im Zusammenhang mit dem Facebook-Messenger ausgerungen:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/facebooks-apple-moment-us-regierung-verlangt-offenbar-hilfe-beim-abhoeren-a-1224204.html

    Zitat: „…und mittlerweile ist etwas klarer, worum es geht: nämlich nicht nur um Facebook, sondern um alle US-Anbieter von Kommunikationsdiensten und ihre Lösungen zum Austausch verschlüsselter Nachrichten.“

    Wenn das durchkommt ist Signal auch nicht mehr sicher!

    • > Komisch das der Wikipedia-Eintrag von Signal die gleichen Informationen immer noch enthält!
      Ich weiß nicht, welchen Wikipedia-Artikel du liest, bei meinem wird nur nebensächlich eine Spende aus dem Jahre 2017 vom Open Technology Fund erwähnt, um die es dir ja geht. Das nenne ich sehr wohl nicht mehr aktuell. Wenn du weiter ließt findest du im gleichen Abschnitt die Gründung der Signal Foundation im Jahr 2018.

      > Flo-Bübchen: Wer möchte hier die Fakten verdrehen?
      Du. Und unterlasse solche Aussagen doch bitte, damit nimmt dich jeder hier noch weniger ernst 😉

      > http://www.spiegel.de/netzwelt/web/facebooks-apple-moment-us-regierung-verlangt-offenbar-hilfe-beim-abhoeren-a-1224204.html
      Seit fünf Monaten nichts neues? Scheint wohl doch nicht so eine Grundsatz-Entscheidung zu werden, wie du das gerne willst. Und nur weil das Gericht dies so entscheidet, muss Signal dadurch noch nicht unsicher werden. Um dem Folge zu leisten MUSS OpenSource-Quelltext geändert werden bei Signal, das kann nicht heimlich passieren. Sollte das so kommen, kannst du immer noch reagieren – davon abgesehen, dass die Betreiber bereits gesagt haben, dass sie dem nie folge leisten würden und im schlimmsten Fall das Projekt lieber einfach einstellen.

      Was du mit dem Link überhaupt aussagen willst, erschließt sich mir nicht. Nur weil das FBI sowas will, kriegt es das noch lange nicht. Auch hierzulande und überall auf der Welt wollen Polizeibehörden regelmäßig mehr Befugnisse im Bereich Überwachung. Nach deinem Argument wäre ein Messenger aus Deutschland – oder der Schweiz – ebenfalls nicht zu verwenden, weil ja irgendwann in Zukunft irgendein Gericht etwas derartiges auf Grund einer Forderung der Polizei entscheiden könnte.

      Die Australier sind übrigens schon soweit, Signal und andere Dienste interessiert das herzlich wenig. Ließ dazu auch folgenden Link: https://signal.org/blog/setback-in-the-outback/

  7. „Was du mit dem Link überhaupt aussagen willst, erschließt sich mir nicht. “

    Dir erschließt sich so einiges nicht! Woran das wohl liegt, Bübchen?

    Sammle erst mal Lebenserfahrung und lerne diese richtig auszuwerten, dann reden wir weiter!

    • blablub. Du weißt nicht was ich damit sagen will? Schließt das jetzt auf deine Unfähigkeit zu verstehen oder meine was sinnvolles zu sagen. Ich gebe dir einen Tipp: In unseren beiden Fällen ist es beides mal die gleiche Antwort.

      Übrigens: Der Text ging noch viel weiter. Du zeigst also gerade, dass ich mit dem Rest alles richtig lag? Sehr schön 🙂

  8. Wenn Menschen selber nicht mehr wissen, was sie gesagt haben und Zitate nicht erkennen…..

    …. oh Mann, armes Deutschland!

    Du wirst „ganz bestimmt“ mal Bundeskanzler!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.