„Schumacher. The Official App“ ab sofort für Android und iOS verfügbar


Michael Schumacher ist zweifelsohne eine Legende des Formel-1-Sports. Da muss man kein Fan sein, um das anzuerkennen. Heute ist Michael Schumachers 50. Geburtstag, dieses Datum nimmt die Keep Fighting Foundation zum Anlass, eine neue App zu veröffentlichen: Schumacher. The official App ist quasi ein digitaler Grand Prix der Erinnerungen, ergänzt die Ausstellung Michael Schumacher Private Collection in der Motorworld Köln-Rheinland.

Mit der App kann man den Werdegang von Michael Schumacher erleben, sehr detailliert mit spannenden Informationen rund um das Renngeschehen. Später im Jahr sollen dann noch weitere Inhalte folgen, wie man der App-Beschreibung entnehmen kann. Außerdem gibt es auch „Schumoji“, also eine Sticker-App von Michael und Mick Schumacher.

Falls Ihr Schumi-Fans seid, könnt ihr die App ja mal ausprobieren und einen Kommentar hinterlassen, ob sie gelungen ist.

Schumacher. The Official App
Schumacher. The Official App

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Sehr schöne Sache, nicht nur für Fans.

  2. Finde den Umgang mit der Öffentlichkeit nicht gut. Schumi hat früher schließlich auch Homestories bei RTL und der ARD gemacht und seinen Promistatus für Werbung genutzt. Ein solches Feigenblatt wie hiermit wird dem Interesse seiner Fans nach so langer Zeit nicht gerecht. Ich vin mir noch nicht einmal sicher, ob er noch keep fighting sollte? Mit welcher Perspektive denn?

    • Natürlich würde gerne jeder mehr wissen, aber man sollte es respektieren wie seine Familie mit den Neuigkeiten umgeht.
      Was er selbst an Homestories gemacht hat, etc. spielt hier doch überhaupt keine Rolle.

      Wer Leute aus dem medizinischen Bereich kennt, der weiß was nach so einem schweren Unfall die Folgen sein können. Man kann ihm nur das Beste wünschen.

      • Das ist doch gar keine Frage. Die Argumentation der Familie ist sn der Stelle nur falsch. Sie sagen, er hätte auch stets sein Privatleben privat gehalten. Das stimmt eben nicht. Nach so langer Zeit dürfte es auch der Respekt vor seiner Rekonvaleszenzbedürfnissen gewahrt bleiben, wenn Fans endlich erfahren dürfen, wie es ihm geht.

      • Ich denke auch, dass der Umstand, dass keine Informationen nach außen dringen schon alles sagt.
        Nehmen wir mal an er säße im Rollstuhl und könnte sprechen, dann wäre es längst irgendwo zu sehen gewesen.

        So kann man sich sicher sein, dass es alles andere als gut für ihn aussieht. Wenn die Familie (und ggf. er selbst) dann davon keine Fotos veröffentlicht, kann man sehr gut nachvollziehen.
        Jedes Statement wurde zu unzähligen weiteren Fragen führen. Wir kennen doch alle die Boulevardpresse.

        • Keyser Soze says:

          Eins vorweg, ich bin Schumi Fan der ersten Stunde : )
          Letztens habe ich gelesen das ein Erzbischof zu besuch
          bei Michael Schumacher war,
          ein Zitat aus dem Artikel läßt (Leider) ableiten
          das es ihm deutlich an Lebensqualität fehlt:

          „Aber man spürt, dass er Begegnungen wahrnimmt,
          dass er mit sich einen inneren Dialog führt. „

          • oder von Jean Todt gestern „die Kommuinkation zw. uns kann leider nicht mehr dieselbe sein wie früher wegen seines tragischen Schicksals“

  3. Seine Privatsphäre (berechtigterweise) konsequent abriegeln, aber mit seinem Andenken noch fleißig Geld scheffeln – unangenehm, das Ganze.

  4. Ich denke wenn man alles privat halten möchte sollte man auch nicht immer wieder Begehren wecken und einfach alles aus der Öffentlichkeit heraus halten. Meine Vermutung ist aber das man so lange er noch lebt, die Geldmaschine am laufen halten will und mittlerweile auch Geld benötigt. Er mag sehr viel Geld verdient haben, aber auch das geht wenn nicht neues dazu kommt irgendwann mal aus. Der Kostenapparat wird riesig sein.

    • Das kann man halbwegs gut nachverfolgen. In den Dimensionen kann Geld nicht mehr einfach „weg“ sein, ausser man trifft dubiose Verwalter aber ob man denen dreistellige Mio-Beträge geben sollte… auch Steuern hat MS ja in der Schweiz gut gespart. Ich bin gespannt was hier noch passiert.

  5. Undertaker says:

    Ich denke der arme Kerl wird nur deswegen noch am Leben gehalten, weil sonst diverse Verträge (= Geldquellen) hinfällig würden. Bei jedem Durchschnittsbürger wäre längst die Kiste zugemacht worden.
    Und bevor jetzt jemand schreit: „Alles Quatsch!“ Eine (wirklich nur eine!) offizielle Mitteilung über den Zustand Schumis würde alle Spekulationen beenden. Das dies nicht erfolgt, trägt aber vermutlich zum Erhalt des Marktwertes bei.
    Frau, Familie, Geschäftspartner und vor allem Managment wollen halt weiter in Saus und Braus leben (was man ja auch durchaus nachvollziehen kann).
    Letztlich kann einem der Mann einfach nur leid tun.
    Ich würde mich trotzdem sehr freuen, wenn er wieder „die Kurve kriegen würde“ und einigermaßen genesen irgendwann wieder etwas von sich hören oder sehen lassen würde. Aber glauben tue ich nicht daran.

    • Der größte Unfug, den ich in diesem Jahr bisher lesen durfte…. das Jahr ist zwar noch kurz, aber der Text hat hat ne gute Chance, dass er nicht mehr getoppt wird – alle Achtung.

  6. Ich glaube ja, dass es den „Michael Schumacher“ gar nicht mehr gibt. Das was noch da ist, ist irgendetwas zwischen Hirntot, Koma und Wachkoma – jedenfalls schwerst Pflegebedürftig.
    Ja, das ist tragisch. Aber wenn die Familie nicht darüber sprechen will, dann sollte sie sich auch selbst daran halten. Das aber auch von der Familie immer wieder nichts sagende Andeutungen und Gerüchte gestreut werden, das ist daneben.
    Entweder man sagt, wie es ihm geht. Dann kann jeder diesen Zustand wie er auch immer aussehen mag akzeptieren oder man schweigt und sagt gar nichts.

  7. Die Familie tut das Richtige für ihn und seine Fans. Sie erspart uns den Anblick eines dahinvegetierenden Idols. Die schönen Momente von Schumi sollen in Erinnerung bleiben.

  8. Die Privatsphäre von Michael und seiner Familie sollt respktiert werden; ich denke, dass ict vollkommen legitim, ob wohl es für den ein oder anderen Fan schwer ist, nichts über Michael zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.