Save to Google: Chrome-Erweiterung wird eingestellt, Dienst offensichtlich nicht

Im April 2016 stellte Google eine neue Erweiterung vor, die auf den Namen „Save to Google“ hört. Der Sinn dieser Erweiterung? Das Speichern von Webseiten im Backend von Google, dort, wo auch aus der Google-Bildersuche gespeicherte Bilder lagern. Recht halbherzig umgesetzt, nicht wirklich vergleichbar mit Lösungen wie Pocket oder Instapaper.

Nun eine Wende, wenn auch nicht groß funktional: Seit über einer Woche erstrahlt das Backend von „Gespeichert“ bei Google in neuer Optik – das neue Material Design mit leichter Ähnlichkeit zum neuen Gmail.

Definitiv ein Zeichen, dass es an dieser Stelle weitergehen soll, denn man wird einem Projekt sicherlich nicht neue Kleider anziehen, um es direkt danach zu begraben – ich gehe mal davon aus, dass es sich beim Redesign nicht um ein Totenhemd handelt.

Dieses Totenhemd bekommt aber die zugehörige Chrome-Erweiterung namens Save to Google angezogen. Nutzer werden damit begrüßt, dass am 15. August 2018 Feierabend mit der Erweiterung ist, die Entwicklung wird eingestellt. Was der Sinn des Ganzen ist, ist bislang nicht bekannt. Allerdings kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen, dass das Ganze auf dem Desktop komplett verschwinden soll, sicher hat Google etwas in petto.

Danke Marty

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Das ist ja wirklich ähnlich zu Mozillas Pocket und wenn da nun ganz offensichtlich aktiv daran gearbeitet wird und gleichzeitig die Browser-Erweiterung eingestellt wird, wäre naheliegend, dass eine direkte Integration in den Browser folgt, ähnlich wie bei Firefox. Das würde nicht nur Sinn ergeben, weil man es von der Browserkonkurrenz kennt, sondern vor allem auch deswegen, weil Google ja dafür bekannt ist, wie viel Wert sie auf eine Verzahnung ihrer eigenen Dienste legen. Und wenn sie den Dienst wirklich „wiederbeleben“ möchten, gibt es wohl kaum eine einfachere Möglichkeit, Nutzer zu diesem Dienst zu bewegen, als entsprechende Funktionalität in Chrome einzubauen.

    • Denke auch, dass das dann plattformübergreifend direkt in Chrome integriert wird, dann braucht man auch keine Erweiterung mehr. Macht Sinn. Wenn das dann auch im mobilen Browser kommt, würde ich das glatt benutzen.

      • Marty Schellman says:

        In der mobilen Version ist das ja immerhin schon lange passiert.

        • Oh, tatsächlich. Dann macht das jetzt erst recht Sinn.

        • @Marty
          Kannst du mir vielleicht sagen wie das geht. Ich finde in der mobilen Version von Chrome keinen Eintrag. Nur den Eintrag „Teilen…“. Da habe ich dann nur die Möglichkeit „im Google Drive“. Aber das ist es ja nicht?

          • Marty Schellman says:

            @Mr. T
            Via „Teilen“ geht es nicht. Wenn du z.B. eine Meldung im Google Now Feed öffnest, siehst du das ganze quasi in einer „abgespeckten“ Chrome-Version. Diese hat in der Leiste oben das Bookmark-Symbol, mit dem du den Link in die Google-Saves-Seite speichern kannst. 😉

            • Hallo Marty
              Besten Dank für den Hinweis. Da ich nicht mit Google Now arbeite habe ich es noch nie gesehen. Schade dass dies nicht im normalen Browser angeboten wird.

              • Marty Schellman says:

                Genau da habe ich das Gefühl, dass Chrome dieses Feature demnächst (bald) bekommen wird. Vielleicht ähnlich implementiert wie das „Streamen“-Feature für den Chromecast. Mal sehen. Google ist immer für Überraschungen gut. 😉

  2. Marty Schellman says:

    Da hat sich Google selbst auch nicht allzu viel Zeit gegeben, bis zum 15.8. Sollte bis dahin nicht eine Nachfolge-Extension (oder die Implementation in Chrome selbst) erfolgen, bekomme ich zumindest vom Desktop aus meine Links nicht mehr in die Website hinein. Bin gespannt.

  3. Mich würde nichts wundern. Schließlich war die URL „https://www.google.com/save/me“ für einige Monate gar nicht aufrufbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.