Samsung: Update-Fahrplan zu Android Pie und One UI aktualisiert

Samsung hatte den Nutzern des Galaxy S9 und des Galaxy S9+ bereits ein Weihnachtsgeschenk verpasst, beide Geräte bekamen nämlich am 24.12 das Update auf Android Pie und die völlig neue Oberfläche namens One UI. Zeitgleich gab das Unternehmen eine Roadmap aus, wann denn andere Geräte mit einem Update auf Android Pie rechnen können. Und da gibt es für Besitzer des Galaxy Note 8 und des Galaxy Note 9 wohl gute Nachrichten. Geplant war Android Pie für das Galaxy Note 8 im März 2019, während das Note 9 im Februar mit einem Update dran wäre. Ist aber eben nun anders, so soll das Note 9 sein Update noch im Januar 2019 bekommen, das Note 8 hingegen im Februar. Hier einmal die aktualisierte Roadmap von Samsung aus der Members-App:

via sammobile

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

28 Kommentare

  1. Habe bisher für mein S9+ immer noch kein Update erhalten :/

  2. Das A6 und A6+ stehen wieder im Update-Plan! Nice

  3. Als iOS Nutzer kann man sich da mit einem Lächeln entspannt zurücklehnen. Keine Sorgen, wann und ob überhaupt ein Update kommt. Ich genieße das.

  4. Was zu Weihnachten kam, war der Abschluss des Beta-Programms und die daraus resultierende finale Beta-Version.

    Habe hier zwei ungebrandete Einheiten, das S9+ im Beta-Programm, das S9 nicht. Für das S9 ist alles noch beim alten Stand, der Sicherheitspatch vom 01.12., das S9+ krepelt sich mit der letzten Beta-Version so eben durch. Die 3.Beta war brauchbar, danach kamen nur Verschlimmbesserungen.

    Ich hoffe, dass im Januar endlich das richtige Update kommt.

    • Marvin Danger says:

      Also ich hab am 24. das Finale Update(CRLI) auf meinem S9 bekommen. Das ist nicht die finale Beta, am Beta-Programm hab ich nicht teilgenommen.
      Komisch, dass es bei dir noch nicht angekommen ist. Manuell nach Updates zu suchen klappt bei mir jedes mal, nachdem ich irgendwo gelesen habe, dass ein Update raus ist.

      • Wie ist deine Erfahrung damit?
        Ich habe seit dem Update bei gleicher Nutzung eine merklich schlechtere Akkulaufzeit.
        Das könnte an dem neuen Adaptive Battery Modus liegen, der erst eine Weile braucht um sich auf die Nutzung einzustellen.

        Bei meiner Freundin hat mit dem OnePlus ist das ähnlich seit dem Pie Update aber durch den größeren Akku nicht ganz so offensichtlich.

        • Marvin Danger says:

          Alles bestens 🙂
          Bin normalerweise bei großen Updates auch vorsichtig und warte ne Woche um Probleme aus dem Weg zu gehen. Da die Erfahrungen von anderen Nutzern der letzten Beta aber so gut waren und Samsung normalerweise nichts vorzeitig released, hab ich es mal riskiert. Alles läuft flüssig und es gibt keine Probleme. Ich benutze gerne die Routines App aus „Samsung Good Lock“ und die funktioniert noch nicht. Da kommt aber normalerweise auch monatlich ein Update. Außerdem ist Good Lock auch offiziell gar nicht für den Deutschen Markt.
          Was die Akkulaufzeit angeht bin ich sehr zufrieden. Mindestens auf den gleichen Niveau wie mit Andriod 8, aber im Standby gefühlt mit leicht geringerem Verbrauch. Die Akkulaufzeit braucht normalerweise immer 2-3 Tage nach einem Update bis man verlässliche Aussagen darüber treffen kann. Hier hatte ich aber den Eindruck, dass es sich erst nach 4/5 Tagen richtig eingependelt hatte.
          Außerdem musste ich in den ersten Tagen die Displayhelligkeit immer wieder runterregeln, wenn ich den Bildschirm angemacht habe, aber nach ebenfalls 3 oder 4 Tagen hat das S9 „gelernt“, dass ich den Bildschirm etwas dunkler mag.
          Also alles in allem sehr empfehlenswert 🙂

  5. Kann ich bestätigen Bei mir ebenso

  6. Galaxy S7 gar nicht mehr dabei? Na toll.

    • Galaxy S4: 2 Upgrades (KitKat & Lollipop)
      Galaxy S5: 2 Upgrades ((Lollipop & Marshmallow)
      Galaxy S6: 2 Upgrades (Marshmallow & Nougat)
      Galaxy S7: 2 Upgrades (Nougat & Oreo)

      Völlig normal also.

      • Was ist daran normal, lediglich 2 Versionen ist eher ein Armutszeugnis. Leider ist hier Apple wesentlichen kundenfreundlich. Samsung verpasst wieder einmal ein chance….

        • Völlig normal, weil so wie immer. War das echt so schwer zu verstehen? Oder mit Absicht falsch verstanden, damit man Apple rein argumentieren kann?

        • So ein Blödsinn..
          Welche Chancen werden denn verpasst?

          – Geld für unnötige Entwicklungsarbeit zu verbraten, die dann der Endverbraucher zahlt?
          – Die User mit schlechterer Performance oder schlechterer Akkulaufzeit zu verärgern?

          Apple ist zwar in der Tat wesentlich großzügiger mit Update für ältere Geräte.
          Aber trotz ihrer Vorteile durch das geschlossene OS können beide genannten Probleme auch Apple User treffen.. 🙂

          • Das mit der schlechteren Performance traf nur bedingt zu, nicht mit jedem Update und nicht bei jedem Gerät. Das würde ich nicht verallgemeinern wollen – zumal mit iOS 12 tatsächlich auch ältere Geräte wieder flotter zu bedienen sind.
            Mit der Akkulaufzeit ist mir, war mir, kein Problem bekannt, dass mit irgendwelchen Updates zusammenhing. Das verwechselst Du vielleicht mit der Drosselung bei schlechter Akkukapazität, die aber mittlerweile auch selbst ein- oder ausgeschaltet werden kann.
            Es ist schon vorbildlich, dass man bei Apple so lange Updates bekommt. Dadurch kommen auch Gebrauchtkäufer noch „auf ihre Kosten“.
            Die allermeisten Neugeräte werden ja wohl doch eher maximal 2-3 Jahre genutzt, da kommt man auch mit z.B. einem Samsung gut zurecht.

            • Apple ist in der Hinsicht definitiv vorbildlicher, da die Adaption auch wesentlich einfacher ist. Für Android Geräte ist das wesentlich schwieriger und macht deshalb aus meiner Sicht keinen Sinn. Die genannten Probleme können, müssen aber nicht auftreten.

              Ich habe aber das Gefühl, dass Apple vor allem in letzter Zeit sehr viel schlampiger mit seinen Software Updates (sowohl iOs als auch macOS) umgeht als noch vor mehreren Jahren.

              Hinzu kommt noch der Punkt, dass die Preise exorbitant gestiegen sind. Für den Preis eines neues iPhones bekommt man schon zwei Android Flagschiffe oder zig Mittelklasse Handys, die auch nicht mehr so viel schlechter sind.

              • Die Preise sind ja durch die Bank gestiegen, auch wenn Apple da natürlich der Vorreiter war bzw. ist.
                Aber da zeigt sich dann halt auch der Vorteil der langen Unterstützung: man kann problemlos ein iPhone 7 aus 2016 kaufen, ob neu oder gebraucht, und kann sich ziemlich sicher sein, noch 2-3 Jahre Updates und Upgrades zu bekommen.
                Versuch das mal mit einem Android-Gerät. 😀

                Wenn man immer the latest and greatest an Hardware haben muss spielt das natürlich eh keine Rolle, logisch.

                Ich benutze aktuell ein Galaxy S8, das wird voraussichtlich noch ca. 15 Monate Updates sehen (und das Upgrade auf Pie halt), meine Frau hat das S7, da wird der Support wohl in 3-4 Monaten rum sein.
                Sie wird dann mein S8 übernehmen und ich stehe dann vor der Wahl: das S9 kostet um die ~450.- Euro, das S10 wird anfangs sicher auch erst mal bei um die 800.- starten, je nach Modell, in dem Preisbereich könnte ich mir ergo auch ein iPhone 7 oder 8 holen und habe out of the Box bis mindestens 2021/2022 „Ruhe“.

                P.S.:
                es gibt natürlich auch noch andere Hersteller, aber IPx, USB-C, einigermaßen kompakt, optischer Bildstabi – in der Kombi gibt es nicht viele Alternativen zu Samsung.

                • Naja ehrlich gesagt versteh ich diese Logik nicht ganz.
                  Warum würdest du von einem S8 (2017) auf ein älteres iPhone 7 (2016) oder iPhone 8 (2017) upgraden?
                  Die Performance wird ähnlich sein und das Display eher ein Downgrade.

                  Ich nutze zur Zeit ein S9 und das auch nur weil in meiner Familie ein Handy kaputt gegangen ist und ich ein super Angebot für das S9 gefunden hab. Ansonsten hätte ich mein S7 noch locker 1-2 Jahre nutzen können.

                  Also ich will Apple wirklich nicht schlecht reden. Die Produkte sind super und gerade im Apple Ökosystem hat man viele Vorteile gegenüber Android.

                  Aber warum sollte man auf ein älteres oder gleich altes Handy umsteigen? Ein Upgrade auf ein S9 würde natürlich ebenso wenig Sinn machen. 🙂

                  PS: Vorsicht beim Upgrade auf Android Pie. Ich hab bei mir eine merklich schlechtere Akkulaufzeit.

                  • Irgendein anderes Gerät brauche ich ab April/Mai, wenn meine Frau mein S8 übernimmt.
                    Ich muss nix besseres haben. Nur eines, das wieder eine Weile lang Updates bekommt. Könnte auch ein S8 sein. Mit einem iP7 oder 8 habe ich aber länger Updates. Von der Leistung reichen mir die eh alle mehr als aus, darum geht es mir gar nicht. Ein iP7 ist abgesehen davon auch nirgendwo wirklich langsamer als ein S8, von daher wäre mir das wumpe ob das aus ´16 ist. Da bekomme ich halt noch ne ganze Weile Updates. Bei einem Androiden aus ´16 eher nicht mehr so …

                    • Gut anders gefragt.. Worin siehst du den Nutzen das aktuellste Android System zu haben?

                      Sicherheitsupdates gibt es idR auch weiterhin und bis es soweit ist, das einige Android Apps keine Unterstützung mehr für Oreo anbieten wird es noch einige Zeit dauern.

                      Ausserdem bin ich mir nicht sicher wie lange Apple seine Update Politik aufrecht erhält. Erste Anzeichen dafür gibt es schon und Apple wird in Zukunft sicher noch aggressiver auf den übersättigten Markt reagieren müssen.

  7. Ob da Oreo, Pie oder Quark drauf ist interessiert weder meine Frau noch mich.
    Aber das S7 wird nur noch bis ca. April/Mai mit Sicherheitsupdates versorgt, dann sind etwas über 3 Jahre rum und, von Ausnahmen mal abgesehen, war es das dann auch bei Samsung mit Updates.
    Darum geht es mir.
    Und wenn ich mir dann ein neues hole möchte ich schon gerne wieder wenigstens ein Jahr, gerne auch länger, mit Updates (nicht zwingend Upgrades) versorgt werden. Dazu braucht es eben einen Androiden aus 2017 aufwärts (bei vielen ist ja auch schon nach 2 Jahren Schicht am Schacht mit Updates) oder ein iPhone ab 6S aufwärts.

  8. Kann mir einer erklären, warum das A8+ Android 9 bekommt und das A8 nicht? Die Geräte unterscheiden sich doch nur in der Größe, oder?

  9. Hmm mein S8 hat die One UI schon erhalten !?

    Wie komme ich denn zu dazu ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.