Samsung QLED TV Q8D: Direct LED nun auch für Deutschland

Ende Juni hatte ich über Gerüchte gebloggt, die für Europa einen weiteren QLED aus dem Hause Samsung vorhergesagt hatten. Bei dem Samsung QLED Q8DN sollte es sich um eine neue Q8-Variante handeln, welche Full Array Local Dimming mit sich bringt. Das hatte sich Samsung nämlich leider für den hiesigen europäischen Q8FN (flat) bzw. Q8CN (curved) gespart. Die US-Variante wurde hingegen damit versorgt. Jetzt hilft man auch hierzulande nach: Der finale Modellname lautet Samsung QLED TV Q8D. Leider zahlt man jedoch für die Direct-LED-Beleuchtung einen saftigen Preis.

Laut Samsung sind die QLED Q8D mit Diagonalen von 55, 65 bzw. 75 Zoll zu haben. Im Handel sind die Fernseher ab August 2018 zu finden. Gegenüber den bisherigen Q8 sollten die neuen Q8D bessere Schwarzwerte und Kontraste sowie eine gleichmäßigere Ausleuchtung erzeugen. Dank Q HDR 1500 und HDR10+ sollte auch die HDR-Wiedergabe zu punkten wissen. Dolby Vision spart sich Samsung ja leider weiterhin.

Gesalzen sind allerdings die Preise. So kostet der Samsung Q8D mit 55 Zoll zur Einführung 2.199 Euro. Für den 65-Zoller fordert Samsung 3.099 Euro, während das Topmodell mit 75 Zoll für 4.199 Euro den Besitzer wechselt. Zum Vergleich: Im Handel gibt es den Q8FN mit 55 Zoll mittlerweile für ca. 1.600 Euro und den 65-Zoller ab ca. 2.600 Euro.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Finde die Preise mehr als Ok. Vor zwei Jahren habe ich das fast top Modell als 65“ gekauft für 3800€ ohne Direct LED. Da finde ich die 3100€ UVP ein guten Preis.

  2. Finde die Geräte eigentlich mehr als überteuert. Dafür, dass QLED ja eigentlich darauf abzielt, OLED-Kunden/-Fans abzuwerben, aber die satten Kontraste von OLED nicht erreicht und die Geräte nun auch noch teurer sind – da werden sich wohl (hoffentlich) nicht viele Kunden finden. Einen 4K LG OLED 55“ mit Dolby Vision und HDR14 gibts schon ab €1900.

    • Arthur Dent says:

      Den LG 55 C7D (wohlbemerkt, es gibt auch noch den B ohne Doppeltuner!) habe ich für 1200€ gekauft, was die Kernaussage Deines Posts noch verschärft!
      Ist übrigens ein fantastisches Gerät!

      Zwischenzeitlich gab es das Gerät sogar einmal für unter 1000€ im Angebot!

    • Den LG 55 B7 (OLED) aus 2017 bekommt man derzeit für 1300€, den Samsung 55 Q8 (LCD) aus 2017 hat man kürzlich für 920€ bekommen.
      OLEDs sind kontrastreich, QLEDs sind sehr hell… jeder muss für dich entscheiden was er besser findet. Design, Betriebsystem und die Fernbedienung sind auch noch weitere Kriterien (bei denen meiner Meinung nach Samsung besser da steht).

      • Guten Morgen,

        Im Grunde stimme ich deinem Post zu, was mich aber stört ist die Aussage über „jeder soll für sich selber entscheiden was ihn wichtig ist“
        Aus meiner Beobachtung heraus können das die meisten Leute nicht. Ich nehme jetzt die technikversierten Mensche mal raus. Mit Fernsehern ist es halt nicht wie mit Matratzen. Nach 90 Tagen zurück geben bei nicht gefallen. Die meisten entscheiden doch aus dem Bauch oder dem Preis heraus. Oder wenn der Mediamarkt/Saturn Berater einem einiger maẞen vernünftige Empfehlung gibt. Die sieht aber meistens eher so aus: nehmen sie die Serie XY das ist die Premium Serie des Herstellers…oder YZ die ist genau so gut und billiger.
        🙂

        • Ich würde sagen dass 60-70% der Kunden das kaufen was der Verkäufer empfiehlt. Das ist halt so, wenn man fast keine Vorgaben mitbringt und den Verkäufer einfach machen lässt. Aber wirklich schlecht muss das nicht sein, dass der Verkäufer für einen entscheidet, nicht selten bekommt man dann ein Gerät mit guter Preis/Leistung. Wer sich vorher genau informiert und auch hohe Ansprüche hat, kauft dann halt oft ein teureres Gerät, weil er auch vom Verkäufer bestätigt wird, in dem was er sich angelesen hat. Ob der dann wirklich den besseren Deal gemacht hat, ist nicht unbedingt gesagt. Es gibt viele „Experten“ die in den Laden gehen und unbedingt einen OLED wollen und nur die Vorteile kennen, aber die Nachteile ausblenden. Zudem haben diese Geräte oftmals noch ein weit schlechteres Preis/Leistungsverhältnis als LCD Geräte. Der uninformierte Kunde, hat dann vielleicht eher einen guten Deal mit einem LCD Gerät bekommen.

  3. Moin, geht nix über meinen 65 DXW 904 zum Ausverkaufspreis. LG mit der Panellotterie kommt mir nicht ins Haus (OLED sowieso noch nicht… ) Und Samsung definitv nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.